Folge uns auf:

Warum ich gegen Diäten bin

So viele liebe Mädels von Euch haben mich die letzten Wochen immer wieder nach meiner Geschichte gefragt. Wieso war ich so dünn? Wie bin ich da wieder rausgekommen? Warum bin ich gegen Diäten? Was sind überhaupt Diäten?

Fragen über Fragen, die ich Euch in Form einer pdf-Datei gern beantworten möchte! Vielleicht kann die Datei der ein oder anderen helfen. Vielleicht öffnet sie aber auch vielen anderen Mädels die Augen! Ich bin ein Anti- Diät- Lover und kämpfe „fürmehrrealitätaufinstagram“. Bitte nehmt Euch die Zeit und lest die Datei aufmerksam durch.

Die Datei kannst du hier herunterladen: Anti-Diät-Lover 

Dir gefällt dieser Beitrag?

Dir könnte auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Kommentare zu diesem Beitrag

  • Asmbkr

    geschrieben am 7. April 2015

    Hi, ich habe mir deine PDF Datei durchgelesen und muss gestehen, dass ich es super Klasse finde, dass es endlich einen Gegenpol gibt, der NICHT die Visionen im Visier hat, sonder die Realität (und diese auch sehr publik macht)!!!
    Leider ist es wirklich schade, dass man sobald man das hier gelesen hat auch schon wieder in der Realität der Gesellschaft ist, die einem die Idealen vorgaukelt. Es ist echt krass, dass man diese Idealen vorgeschrieben bekommt.
    Umso großartiger finde ich fittrio! Mein Respekt hast du bzw. Ihr!! ????

    Antworten
  • Lea

    geschrieben am 7. April 2015

    Wow. Mehr kann ich zu diesem Text nicht sagen. Vor ein paar Monaten war ich selbst so: jede Woche eine andere Diät und morgens war der erste Schritt auf die Waage. Und jetzt? Wiegen? Das mache ich villeicht noch einmal im Monat aus Interesse.Und das verdank ich wem? Nur euch!
    Vielen Dank für alles:)

    Antworten
  • Benne

    geschrieben am 7. April 2015

    Hi 🙂
    Ich folge euch schon sehr lange und bin total begeistert!!! Als ich dann gelesen habe, dass ihr nun auch eine App habt, musste ich diese einfach sofort runterladen und bin auch davon sehr begeistert!! ??????
    Kurzer Hinweis zu diesem wirklich wichtigen und ernst zu nehmenden Artikel: Du hast einmal „Anti-Diät-Loser“ geschrieben, statt „Lover“. Mich persönlich stört das nicht 🙂 ich möchte nur verhindern, dass andere, die euch nicht so gut kennen, dann ein falsches Bild bekommen oder ähnliches. Das soll jetzt nicht spießig oder so rüberkommen :DD ich wollte nur kurz darauf hinweisen… 😉
    Also, macht weiter so!!!! Ich bewundere euch sehr für eure Einstellung.
    Liebe Grüße,
    Benne

    Antworten
  • Marie

    geschrieben am 7. April 2015

    Das was da steht ist wirklich voll und ganz wahr.. Ich selbst bin durch die ganzen Bilder und Models überall in eine Magersucht gefallen, aber es ist wirklich total dumm.
    Man sollte sich nicht quälen sondern einfach machen was man will!
    Richtig guter Text!????

    Antworten
  • Joshly

    geschrieben am 8. April 2015

    Diese Einstellung ist in den letzten Monaten oder eigentlich auch schon Jahren relativ weit verbreitet. Wirklich viele fallen noch auf diesen Diätkram rein, weil sie sich einfach nicht informieren und den Medien alles glauben..Da muss man leider auch sagen, dass sie selbst schuld sind. Inzwischen ist das Internet mit vielen guten Informationen gefüllt. Man kann ja einfach mal alles überfliegen bevor man entscheidet wie man abnehmen möchte. Das Shaken nicht zu den gesündesten Methoden gehört ist dabei glaube ich jedem klar. Viele lassen sich einfach nur blenden!

    Antworten
  • Anna-Lena

    geschrieben am 8. April 2015

    Hallo:)
    eure Texte machen mich so glücklich.
    Ich freu mich immer riesig wenn ich eure Tipps lese ???? bisher bin ich leider ein ziemlicher Sport Muffel, aber nur weil ich noch nicht so recht eine Sportart für mich „entdeckt“ habe und auch nicht so viel von Fitnessstudios halte, aber ihr motiviert mich total!

    Danke dafür ?????

    Antworten
  • Luisa Isabel

    geschrieben am 9. April 2015

    Ich liebe dich ! Und das meine ich vollkommen Ernst. Ich gehe wirklich ejden Tag auf euren Blog und lese mir die Artikel durch und sich geben mir soviel Hoffnung und Mut. Ich kann gar nicht in Worte fassen wie sehr du mich entspannen laesst. Ich hab gestern Chips vorm Fernseher genascht und hab mich heute morgen so schlecht gefuehlt aber nachdem ich diesen Artikel gelesen hab ist davon nichts mehr zu sehen.
    Ich finde deine Geschichte wunderschoen und hoer bloss nicht auf diese Nachricht weiter zu verbreiten. Mir ging es genauso wie dir nur bin ich in die andere Richtung gegangen – ich hab zugenommen durch meine Heissghungerattacken.
    Du hast mir so viel geholfen mich zu akzeptieren und wieder Spass am Essen zu haben!! Danke!

    Liebe Gruesse
    Luisa 🙂

    Antworten
  • Tugce

    geschrieben am 10. April 2015

    Super PDF! Super Blog! Und super mutig von dir so viel über dich selbst preis zu geben um andere zu ermutigen sich selbst zu lieben!

    Antworten
  • Josi

    geschrieben am 11. April 2015

    Sorry für die doofe Frage an dieser Stellem aber wo hast du due Jacke her, die du auf dem Foto trägst.

    Und es ist immer wieder schön zu lesen, dass du die Leute posituv zum Thema Essen stimmst. 🙂

    Danke dir 🙂

    Antworten
  • Corinna

    geschrieben am 12. April 2015

    Ich ziehe den Hut vor Dir. Ich bin schon etwas älter, 33, Mama von zwei Söhnen und fand das Thema Fitness schon immer wichtig und interessant. Meine Zeit im Fitnessstudio liegt mittlerweile einige Jahre zurück. Ich war Anfang 20, aber ich weiß es noch genau, wie wichtig es für mich war. Mein Tagesablauf war ähnlich. Kalorien zählen, nach der Arbeit ins Fitnessstudio, mindestens 5 mal die Woche. Nach Muskeltraining immer noch mindestens 30 Ausdauer. Immer wieder ein schlechtes Gewissen und die Gedanken kreisten nur noch um das Thema. Da ich in meinem Freundeskreis zur Schulzeiten eine sehr gute Freundin an Magersucht verloren habe, habe ich den „Absprung“ vor diesem Extrem geschafft. Ich wusste nämlich eins, ich wollte nicht so enden, wie meine Freundin aus Schulzeiten.

    Danke, dass Du es Dir zur Aufgabe gemacht hast, den Mädels da draußen die Augen zu öffnen! Fit ja, aber eben nicht auf Kosten der Gesundheit. Mache weiter so. Du kannst stolz auf Dich sein, Du bist im Reinen mit Dir und lässt andere teilhaben.

    Respekt und ich werde mich, demnächst auch wieder dem Thema Fitness zuwenden (mein kleiner Sohn braucht erst mal noch mich 12/2014 geboren) und werde viele Deiner Tipps verwenden.

    Ganz liebe Grüße
    Corinna

    Antworten
    • Rike

      geschrieben am 17. April 2015

      Es ist toll, dass ihr so die Wahrheit schreibt!
      Diäten, Wunderpille, Detox, Stoffwechsel bla bla bla sind alles ein riesengroßer Schwindel um Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen.
      Leibe Menschen, denkt immer dran, das euer Verdauungstrakt noch auf Urzeitniveau läuft. Wir kippen uns allen möglichen Müll in den Körper, der uns nicht gut tut. Esst unverarbeitete Nahrungsmittel, esst Gemüse und Obst und wenig hochverarbeitete Kohlehydrathe.
      Setzt euch mit eurer Physiologie auseinander, dann werdet ihr auch verstehen, dass Detox, Schlacken und sonstiger Humbug alles nur Blödsinn ist um euch Dinge zu verkaufen, die ihr nicht braucht.
      Gesund leben, gesund essen und gesund sein, kann jeder Mensch lernen. Fangt einfach an.

      Antworten
  • Mia

    geschrieben am 18. April 2015

    Hi!
    Finde die PDF super super gut! Ich hab die Einstellung vieler Menschen einfach satt. Die Sprüche: ‚Hast du die Frau gdsehen?- Boah is die fett‘ oder ‚Wer hat dem Walross erlaubt Leggings zu tragen?‘ Sind einfach unangebracht und zeigen wie seltsam unsere Gesellschaft ist. Die Schönheitsideale werden einfach nie enden, wenn man nichts dagegen tut, dass jeder Mensch so akzeptiert wird wie er ist- wir alle sind schön auf unsere Weise & da spielt weder die Zahl auf der Waage noch die Kleidergröße eine Rolle! Danke für den Beitrag!

    Antworten
  • Flora

    geschrieben am 26. April 2015

    Liebe Louisa, ich möchte den Kommentar jetzt hier nicht zu lang machen 😀 ich leide seit gut 3 Jahren an Magersucht und als ich mich entschlossen hab gesund zu werden, bin ich zuerst in die Fitnessschiene gerutscht, nur noch „Healthy“ gegessen und so ein Mist, und dank deinem Account hab ich meinen gleich wieder gelöscht und bin auf dem Weg ein für alle Mal gesund zu werden. Du kannst dir nicht vorstellen, wie viel du mir geholfen hast. Du gibst mir ein gutes Gefühl. Vielen Dank dafür! Ich wünsche dir nur das beste und hoffe, dass du deinen Seelenfrieden behältst/findest.

    Antworten
  • Flora

    geschrieben am 26. April 2015

    Liebe Louisa, ich möchte den Kommentar jetzt hier nicht zu lang machen 😀 ich leide seit gut 3 Jahren an Magersucht und als ich mich entschlossen hab gesund zu werden, bin ich zuerst in die Fitnessschiene gerutscht, nur noch „Healthy“ gegessen und so ein Mist, und dank deinem Account hab ich meinen gleich wieder gelöscht und bin auf dem Weg ein für alle Mal gesund zu werden. Du kannst dir nicht vorstellen, wie viel du mir geholfen hast. Du gibst mir ein gutes Gefühl. Vielen Dank dafür! Ich wünsche dir nur das beste und hoffe, dass du deinen Seelenfrieden behältst/findest.

    Antworten
    • Louisa Dellert

      geschrieben am 27. April 2015

      Liebe Flora! Das freut mich ehrlich total zu hören! Schön, wenn dir unsere Beiträge weiterhelfen! Auch wir wünschen dir alles alles liebe und einen schönen Sommer 🙂

      Antworten
  • Carina

    geschrieben am 2. Juni 2015

    Hallo 🙂
    ich selber bin auch von den Diäten weg, habe vieles ausprobiert habe aber immer öfters gemerkt, dass es mir körperlich schlechter ging.
    Ich habe meine komplette Ernährung umgestellt und viele Tipps von euch angewendet. Ich möchte es nie mehr missen, da es mir viel besser geht.
    Ich muss nicht viel abnehmen, habe aber ducht die Ernährungsumstellung und meinem Trainingsplan in den letzten paar Wochen 6 Kilo abgenommen. Aber leider sieht man es nicht. Mein Körper sieht unverändert aus, und das versteh ich nicht, da ich auch wie früher bevor ich wegen einer Verletzung 1,5 Jahre sehr eingeschränkt war,wieder viel Sport mache.

    Antworten
  • Paulina

    geschrieben am 30. Juli 2015

    Liebes Fit_trio – Team !
    Bin leider immer noch verunsichert durch Instagram und denk so oft , dass es nicht anders geht als mit einer Diät aber durch eure ganzen Texte , überzeugt ihr Unglaublich !! Ihr seid echt eine tolle Hilfe ! Bei so vielem ????

    Antworten
  • Miss Elli Spirelli

    geschrieben am 31. Juli 2015

    Klasse!!!! Hab die pdf geradezu verschlungen eben. Ich finde deine Einstellung richtig gut und finde, dass viel mehr Mädels (und Jungs) so denken sollten wie du. Ich gestehe, ich zähle zwar Kalorien, achte aber eigentlich mehr auf meine Nährwerte (Carbs, Fette, Eiweiße etc.). Habe mir gestern auch fleißig ein bisschen Schokolade gegönnt, einfach weil ich es wollte. Ich lasse mir meinen Appetit nicht verbieten. Aber gelegentlich meldet sich dann doch natürlich das schlechte Gewissen. Doch das finde ich ok. Ich esse in Maßen, nicht in Massen. Und die gesunde Balance muss man eben erst finden. Ich versuche immer mehr auf meinen Körper zu hören. Das ist manchmal nicht leicht, aber gerade durch deine Beiträge fällt es dann wieder leichter, entspannter zu sein.

    Vielen lieben Dank für deine pdf! Super Beitrag 🙂
    Hab ein schönes Wochenende ?
    Liebe Grüße
    Anne
    http://www.missellispirelli.blogspot.de

    Antworten
  • Kristina

    geschrieben am 31. Juli 2015

    Ich liebe deinen Blog einfach. Du vermittelst das Gegenteil davon, womit andere Geld machen wollen auf Kosten anderer.

    Antworten
  • Alex

    geschrieben am 2. August 2015

    Hey,

    da das Meinungsbild bisher gefühlt ziemlich einseitig ist hier mal eine Stimme aus dem „Gegencamp“ der Kalorienzähler und Diät-Befürworter. Bitte nicht erschießen. 🙂

    Prinzipiell gefällt mir an dem Artikel sehr gut, dass du/ihr insbesondere die Erwartungshaltung „schnell & am besten schon gestern“ thematisierst und vor allem auch von deinen persönlichen Erfahrungen berichtest. Ich stimme dir auch zu, dass wir uns nicht _allein_ über unser Aussehen definieren sollten, vor allem dann nicht, wenn wir nur daran arbeiten um den Erwartungen anderer gerecht zu werden.

    Letztenendes ist es aber so, dass unser Aussehen im Regelfall das Erste ist, was andere Menschen von uns wahrnehmen, und egal wieviel Selbstakzeptanz wir uns antrainieren entscheidet es ggf. (Club, soziale Events, ..) darüber wen wir überhaupt kennenlernen und wen nicht. Fakt ist, dass es zu keinem Zeitpunkt in der Geschichte der Menschheit so einfach war ein durchtrainiertes, gesundes Aussehen zu erreichen wie heute – das nötige Wissen findet sich im Internet, geeignete Lebensmittel zu erschwinglichen Preisen im Supermarkt. Discount-Fitnessstudios gibt es inzwischen wie Sand am Meer, und wer mit Studios nichts anfangen kann nimmt einen der zahlreichen Körpergewichtspläne. Damit ist es keine Frage des Könnens mehr sondern einzig und allein des Wollens. Ich will damit niemanden verteufeln, der nicht komme was wolle Sommer für Sommer mit Sixpack durch die Gegend läuft (steht mir auch gar nicht zu – verschiedene Menschen haben verschiedene Prioritäten), aber ich finde es wichtig sich von Zeit zu Zeit vor Augen zu führen, dass das was morgens im Spiegel auftaucht kein Schicksal ist sondern eine Entscheidung.

    Ein anderer Punkt ist die Sache mit der intuitiven Ernährung. Ich glaube nicht, dass der Körper der „Feind“ ist wie in dem Artikel beschrieben – seit wir gemeinsame Interessen gefunden haben verstehe ich mich mit meinem sogar recht gut 🙂 – allerdings glaube ich schon, dass meine persönliche Zielsetzung (NIE wieder XL-Klamotten, NIE wieder nach einer Treppe hustend in der Ecke liegen, NIE wieder schlechtes Vorbild für Geschwister/Familie sein) nicht unbedingt der des Körpers (Überleben, Kinder in die Welt setzen, fertig) entspricht. Letzteres funktioniert mit 30%+ Körperfett noch wunderbar, ersteres eher weniger. Damit wird intuitive Ernährung aber zu einem Spiel mit dem Feuer – shit, wenn das ohne weiteres so funktionieren würde kämen wir ja gar nicht an den Punkt an dem wir über eine Diät nachdenken. 🙂 Bisher habe ich in meinem Leben zweimal die 100kg/30% Körperfett-Marke geknackt, und während das erste mal genau so passiert ist wie man das erwarten würde (Fastfood, Alk, Softdrinks) ist das zweite Mal auf Basis von Haferflocken, Magerquark, Obst & Gemüse, Geflügel und Mineralwasser in intuitiven Mengen über einen längeren Zeitraum entstanden. Inzwischen stehe bzw. halte ich 76kg @6-8% Körperfett – funktionieren tut das Ganze *für mich* aber eben doch nur mit Kalorienzählen. Für manche ist intuitive Ernährung sicher der richtige Ansatz, und jeder bei dem das so ist darf sich an dieser Stelle ein kleines Stück beneidet fühlen 😉 – aber das Ganze als heiligen Gral bzw. „one-size-fits-all“ zu verkaufen führt bei dem einen oder anderen Leser sicher dazu, dass bereits vorhandene Erfolge jetzt wieder den Bach heruntergehen. Daher wäre mein Vorschlag dazu, das Ganze durchaus mal zu probieren – die Waage allerdings nicht ganz einzumotten, sondern ab und zu (1x im Monat?) zu prüfen ob die Ergebnisse WIRKLICH dem entsprechen was man Anfangs erwartet hat, bzw. dem persönlichen Anspruch an sich selbst genügen.

    TL;DR: Auf jeden Fall einen Versuch wert! Allerdings die Waage (und sonstiges Feedback) nicht blind ausblenden, ggf. dann doch wieder in den sauren Apfel beissen.

    MfG,
    Alex

    „Follow those who seek the truth; run from those who found it.“

    Antworten
  • Melanie

    geschrieben am 4. August 2015

    Liebe Louisa, du bist echt ein klasse Vorbild für so viele Mädels, einschließlich mich! 🙂 Ich bin mit meinem Gewicht nicht sonderlich zufrieden, möchte das aber durch GESUNDE Ernährung ändern und dabei durch Schwimmen, Fitnessübungen und Bouldern Muskeln aufbauen. Ohne Diät!
    Mach unbedingt weiter so wie bisher!

    Liebe Grüße 🙂

    Antworten
  • Sarah

    geschrieben am 5. August 2015

    Also ich muss mal ein riesen Lob los werden! Ich finde nicht nur eure Posts wahnsinnig toll und aufklärend, sondern einfach euer komplettes Engagement total fantastisch! Ich finde es mega, dass ihr so sympatisch rüberkommt und man merkt, dass ihr voll und ganz hinter allem steht was ihr kommuniziert. Ich verfolge fittrio schon eine lange Zeit auf Instagram, Snapchat und auch diese Plattform ist einer meiner liebsten Blogs. Diese Natürlichkeit und Ehrlichkeit ist einfach einmalig und herausragend! Ich finde es super, dass ihr euch selbstständig macht und ich hoffe sehr, dass alles klappt, was ihr euch vorstellt! Ich bin sehr gespannt auf eure Entwicklung und werde es als treuer Fan verfolgen 🙂 Es ist wahnsinnig spannend und aufschlussreich und ich ziehe meinen Hut vor euch!
    Bleibt einfach so wie ihr seid! Alles Glück dieser Welt 🙂

    Antworten
  • Sarah

    geschrieben am 6. August 2015

    Hey Lou 🙂

    Ich folge dir und Jan schon eine Weile auf Instagram und schaue mir auch gern alles auf Snapchat an. Du bist eine der wenigen „Fitness Gurus“, die das alles nicht so eng sehen. Wegen euch hab ich mir auch das Buch „Intuitiv abnehmen“ gekauft. Ich habe es noch nicht komplett gelesen, stehe aber inzwischen voll dahinter. Ich hab auch schon vieles versucht, Weight Watchers, IIFYM…. nichtshat auf Dauer gefruchet. Trotzdem bin ich schon von 112kg auf ca 88 runter und das macht mich stolz. Intuitives Essen, in Kombination mit 2-4x Sport die Woche, je nach Zeit, wird mich dann noch zu meinem Normalgewicht bringen, da bin ich sicher.

    Bitte macht immer so weiter wie jetzt, so herzlich zu motivieren, für andere da zu sein und die Normalität zu unterstützen!
    Danke für alles!

    Liebe Grüße

    Sarah

    Antworten
  • VIvian

    geschrieben am 1. September 2015

    Liebe Louisa,
    danke für diesen wundervollen Text. Auch ich hatte diese Zeit, wo ich um jeden Preis einfach nur schlank sein wollte. Ich lud mir eine Kalorienzähl – App herunter und fing an, alles zu notieren was ich so zu mir nahm. Leider artete es so sehr aus, dass ich partout nichts mehr aß, wo ich nicht genau wusste, was drin war. Mit Freunden oder Familie auswärts was essen, wurde für mich zur Qual. Kohlenhydrate aß ich dann auch nicht mehr. Ich fing an, mich mit meiner Kalorienzufuhr zu unterbieten. Irgendwann nahm ich gerade mal rund 700 Kalorien am Tag zu mir. Am liebsten hätte ich nur noch Salat gegessen. Das Schlimme daran, ich war nie dick gewesen. Ich konnte sogar viel Ungesundes essen, ohne zuzunehmen. Aber das reichte mir nicht, ich wollte richtig fit sein. Mein Körper gab mir unzählige Warnsignale: Übelkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Kreislaufzusammenbrüche, Zyklusstörungen etc. Ich hörte auf meinen Körper und brach das Ganze ab, ich aß wieder normal. Aber leider hatte sich mittlerweile etwas geändert, mein ach so guter Stoffwechsel arbeitete nun gegen mich. Aber daran bin ich ja auch selbst Schuld. Heute versuche ich mich einfach gesünder zu ernähren, so frisch wie möglich zu kochen und ein bisschen darauf zu achten, was wo drin steckt. Auf Kartoffel und Co. verzichte ich nicht mehr – warum auch, ich finds halt lecker. Ab und zu mache ich auch Sport, weil es mir Spaß macht und wenn ich mal einen Tag absolut keine Lust habe, ist das auch nicht schlimm. Ich gebe meinem Körper Zeit zur Veränderung, wenn es länger dauert, ist es auch okay. Lieber langsam, aber dafür der gesündere Weg. 🙂

    Liebste Grüße aus Berlin 🙂

    Antworten
  • Paula

    geschrieben am 24. September 2015

    Hallo,
    Ich bin auch mal in eine ‚Essstörung‘ reingerutscht. Ich war erst 13 Jahre alt und wollte dem Schönheits-Ideal ‚tight gap‘ rein gerutscht. Damals wog ich dann zwischen 46 und 48kg bei einer Größe von 1,62m. Habe mich immer noch ‚zu dick‘ gefühlt.
    Mittlerweile wiege ich 53kg und bin 1,66m groß. Eine ‚tight Gap‘ habe ich nicht mehr. Ich treibe mehr oder weniger zwei mal in der Woche Sport und versuche mich gesund zu ernähren. Dein/euer fit_trio Kanal hat mir dabei sehr geholfen mich selbst zu lieben (ich versuche es zumindest).
    Danke dafür!
    Grüße Paula

    Antworten

Letzte Beiträge in Laufen

Letzte Beiträge in Rezepte

Letzte Beiträge in Selbstliebe

Letzte Beiträge in Nachhaltigkeit