Folge uns auf:

Wer von Euch kennt das nicht? Morgens, wenn man aufsteht, ist es noch dunkel. Und nach der Arbeit wird Outdoor-Sport wegen der Dunkelheit, der Kälte und Nässe reduziert bzw. von der TO-DO Liste gestrichen. Manch einer, der im Frühling seine inneren Schweinedinos bekämpfen konnte, und mit dem Laufen, Walken, Nordic-Walken oder Fahrrad fahren, Freeletics, Bootcampguide, etc. begonnen hat, gibt im Winter schnell wieder auf.

Die häufigsten Begründungen: zu kalt, zu windig, zu ungemütlich, zu nass, zu dunkel. Umso größer ist dann für viele der Frust im Sommer, wenn man sich müde, abgespannt und „platt“ fühlt, langsam nicht mehr in die Kleidung passt und sich im Spiegel nicht mehr anschauen möchte.

Fitnessblog_Im_Winter_vor_Kälte_schützen_2

Kampf gegen die Schweinedinos

Wie ist es möglich, auch in der winterlichen Jahreszeit den Körper in Schwung zu halten und fit zu bleiben?! Zu Anfang solltet ihr euch stets vor Augen führen, wie gesund und fit man sich nach einem sportlichen Winter auch im Sommer fühlen kann. Von innen und außen. Ausreichend Bewegung, frische Luft und eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung geben eurem Körper und Geist die nötige Belastungsstärke und Gesundheitsgrundlage.

Wie schafft ihr es, euch im Winter fit zu halten? Erstmal die richtige Kleidung für unbeständiges und kaltes Wetter zulegen, wie zum Beispiel leichte, atmungsaktive Trainings- bzw. Regenbekleidung. Wenn ihr nämlich richtig gekleidet seid, könnt ihr es mit jedem Wetter aufnehmen, ohne nass zu werden oder zu frieren. Dabei ist es zum Beispiel wichtig, dass die Ohren, die Hände und die Füße warm gehalten werden. Stellt Euch vor, dass ihr euch so sorgfältig anzieht, dass es außer dem Gesicht keine freie Stelle am Körper mehr zu sehen gibt.

Motivation ist das A und O

Gemeinsam ist alles schöner, als einsam! So sieht’s auch beim Sport aus. Bei mir zumindest. Mit Freunden kann man sich einfach besser zum Sport motivieren und eine Menge Spaß haben. Gemeinsam macht Bewegung einfach mehr Bock. Zu wissen, dass Freunde einen pünktlich zum Laufen abholen, hält einen davon ab, sich mit der Ausrede „das Wetter ist so schlecht“, überhaupt zu befassen.

Was aber, wenn es so früh dunkel wird? Ganz einfach: Die Wochenenden nutzen und sich erkundigen, wo es beleuchtete Wege gibt, wie zum Beispiel in Parks. Oder sich eine Stirnlampe anschaffen. Eure Sportbekleidung sollte auch genügend Reflektoren aufweisen.

Fitnessblog_Im_Winter_vor_Kälte_schützen_3

Mein weiterer Tipp: Geht direkt nach der Arbeit/Schule trainieren. Denn wenn ihr erstmal im gemütlichen, warmen Zuhause angekommen seid,  wird es euch schwerfallen, euch wieder aufzuraffen.

Für alle, die im Winter lieber Indoor trainieren wollen, gibt es die Möglichkeit, sich in Fitnessstudios, Bädern oder Vereinen fit zu halten. Fitnessstudios, Vereine sowie Sportbäder haben immer ein ausreichendes Angebot. Außerdem könnt ihr dort schneller sportliche Kontakte knüpfen, als alleine im Wald.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, um gesund durch den Winter zu kommen, ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Esst viel frisches Obst und Gemüse, auch wenn das Angebot nicht ganz so groß ist wie im Sommer. Greift am besten vorrangig zu saisonalen und regionalen Produkten auf Wochenmärkten oder Supermärkten. Sucht euch leckere Rezepte heraus und fangt an zu kochen. Vergesst aber bei allem Ehrgeiz nicht den Spaß. Diäten und Hungern werden dazu führen, dass ihr euch noch schlapper fühlt, also weg damit!

Habt ihr noch weitere Tipps, um dem Sportmuffel den Kampf anzusagen? Was macht ihr, um euch im Winter zu motivieren? Youtube- Videos? Musik? Ich freue mich auf eure Kommentare, eure Lou!

Dir gefällt dieser Beitrag?

Dir könnte auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Kommentare zu diesem Beitrag

  • Lisa K

    geschrieben am 20. Januar 2016

    Also wenn es um Outdoorsport geht – und ich glaube gerade der ist im Winter echt hart – dann ist mein Tipp auch das Wochenende nutzen. Im dunkeln raus mag ich gar nicht. Zusätzlich ist es auch einfach eisig kalt hier bei uns, das muss ich mir nicht antun. Da lieber das Wochenende 2 mal raus. 🙂

    Antworten
  • Clara

    geschrieben am 20. Januar 2016

    Zum Joggen kann ich mich leider fast gar nicht motivieren…. Obwohl ich zugeben muss, dass ich das im Sommer auch nicht so wirklich regelmäßig mache;) Ich bevorzuge meine Workouts, da ist mir das Wetter so ziemlich egal. Und wenn man sich einmal aufgerafft hat, ist man so froh drüber und man fühlt sich einfach besser

    Antworten
  • Nadia

    geschrieben am 20. Januar 2016

    Ich gehe direkt nach der Arbeit joggen, ausgerüstet mit Stirnlampe und wintertauglichen Kleidern.
    Wenn es Schnee hat (wie jetzt) gehe ich im Fiti auf’s Laufband oder mache einen Schneespaziergang…

    Antworten
  • Kathleen

    geschrieben am 20. Januar 2016

    Der beste Tipp ist wirklich das Wochenende. Da hat man einfach die beste Möglichkeit tagsüber zu trainieren und die meisten Freunde haben am Wochenende auch Zeit. Für die gesunde Ernährung habe ich folgenden Tipp: Smoothies. Sie geben einem den nötigen Vitamin-Kick und sind super lecker.

    Liebe Grüße
    Kathleen von http://kathleensdream.blogspot.de/ ?

    Antworten
  • Alicia

    geschrieben am 20. Januar 2016

    Hey,

    finde den Post echt super, denn Sport im Winder kann richtig Spaß machen! 🙂
    ich habe für mich festgestellt, obwohl ich in einem Fitnessstudio angemeldet bin, es mir sehr schwer fällt mich zum Sport zu motivieren…
    Daher habe ich mich in Vereinen angemeldet (auch bezüglich Zukunft, Beruf, Studium, etc.). So habe ich einen Grund nach der Arbeit, wenn ich schon auf der Coach gelegen habe, wieder aufzustehen. Denn es gibt feste Trainingszeiten und wenn man neu in einer Trainingsgruppe ist möchte man ja ungern fehlen. Die Motivation steigt auch sehr an, da man meist erstmal beeindruckt von dem Können der Einzelnen in der Gruppe ist (Laufzeiten über die 400m). Ich kann es nur jedem empfehlen sich in Vereinen anzumelden, egal was für eine Sportart. Einfach ausprobieren und schauen ob es was für einen ist. 🙂
    Ich hätte nie gedacht, dass ich mich irgendwann mal aufraffen werde, bei -6 Grad laufen zu gehen, aber da die Gruppe mit der ich trainiere Sonntags morgens eine Laufeinheit im Wald hat, bin ich eben mit und was war? Dick eingemummelt hat mi die Kälte nichts ausgemacht.
    Tipp von mir: bei so tiefen Temperaturen immer etwas vor Mund und Nase anziehen, dann tut die Luft nicht so im Hals und der Lunge weh (z.b. Schal oder extra Sporthalstücher).

    ganz liebe Grüße
    Alicia

    Antworten
  • Saskia

    geschrieben am 20. Januar 2016

    So ganz allein habe ich meistens auch keine Lust auf Sport im Freien, vor allem nicht im Winter. Mir fehlt da oft die bessere Hälfte. Wie finde ich denn am besten Trainingsgesellen, vor allem wenn man nur selten sportelt?

    Antworten
  • Lina

    geschrieben am 20. Januar 2016

    Hallo, ich muss das jetzt einfach mal loswerden.. Ich habe mir schon ein paar Mal überlegt dir zu schreiben.. Jetzt ist es soweit???? Ehrlich gesagt schaue ich jedesmal wenn ich an meinem Handy bin, ob es einen neuen Post oder Snap von dir gibt. Weil ich einfach so beeindruckt davon bin, dass du vorallem jungen Leuten genau das vermittelst was vielen fehlt.
    Ich muss dazu sagen ich gehöre auch dazu und erwische mich recht häufig dabei, dass ich mir gedanken über Diäten und Fastenkuren mache nur, weil ich unzufrieden mit mir selbst bin.. Aber genau dann kommt wieder ein Post von dir und ich denke mir, ist doch egal ob ich jetzt 5 Tage lang keinen Sport gemacht habe oder 1 tafel Schokolade am Stück gegessen habe.. Es ist OK! Ich bin ein Mensch! Danke dafür! Danke Luisa für die Momente in denn du mich zu weinen gebracht hast, weil mir durch dich bewusst geworden ist, dass nur die Selbstliebe das einzig Wahre ist.. Danke für die Antworten die du mir gegeben hast ohne dass ich fragen musste.. Und danke, dass es Menschen wie dich gibt! ??

    Antworten
    • fit_trio

      geschrieben am 21. Januar 2016

      Ach Gott liebe Lina…vielen vielen Dank für die rührenden Worte. Ich verspreche dir, ich werde weiter alles geben, damit es dir und allen anderen Frauen dieser Welt gut geht 🙂 Bald kommt der neue Blog online und ich kann mir vorstellen, dass er für dich interessant ist LG und einen tollen Tag Lou

      Antworten
  • Leonie

    geschrieben am 21. Januar 2016

    Hey liebe Lou!:) Momentan liegt das Laufen für mich leider eher im Hintergrund, nicht nur durch das Wetter sondern auch weil ich mitten im Lernen für’s Vorabi bin, so dass ich mich momentan eher auf Workouts zu Hause beschränke:( Leider habe ich ein total schlechtes Gewissen, da ich letztes Jahr meinen ersten Halbmarathon gelaufen bin und nun bei diesem Wetter kaum mehr als 7km zurücklege:/ Hoffe das ändert sich bald wieder:) Super guter Post, freue mich auf den nächsten! LG Leo

    Antworten
  • Desirée

    geschrieben am 22. Januar 2016

    Hallo liebe Lou,
    ich hab gerade in deinem Snap das Shirt: ok, but first love your body gesehen. ich wollte mal fragen, ob es das irgendwo zu kaufen gibt? finde es total schön!
    und mal danke für die tägliche Motivation, ich höre mir deine snaps immer beim durchpowern eures bootcampguide an! ich finde euch einfach klasse, macht weiter so!
    Liebe Grüße aus Hamburg 🙂

    Antworten
    • fit_trio

      geschrieben am 24. Januar 2016

      Hallo Desi 🙂 Das T-Shirt habe ich mir selbst gestaltet und dann bestellt 🙂 LG und einen tollen Sonntag

      Antworten
  • Souriya Butz

    geschrieben am 23. Januar 2016

    Wenn man mal keine Lust hat raus zu gehen kann man auch ganz einfach die Workouts von Jillian Michaels oder auch Bob Harper durchpowern 🙂 ! ( einfach auf youtube vorbeischauen )

    Antworten
  • Anika

    geschrieben am 28. Februar 2017

    Fitness ist für mich Bewegung und gesunde Ernährung. Dadurch erlange ich ein wohltuendes Körpergefühl, vergesse all das um mich, kann mich ganz auf mich konzentrieren und Energie schöpfen.

    Antworten

Letzte Beiträge in Laufen

Letzte Beiträge in Rezepte

Letzte Beiträge in Selbstliebe

Letzte Beiträge in Nachhaltigkeit