Alle Beiträge Laufen Selbstliebe

Unangenehme Situationen beim Sport

Heute morgen schnürte ich mir total motiviert meine Laufschuhe und legte los. Nach zwei Kilometern und mitten im Park dann das unangenehme Gefühl im Bauch. Ich musste auf Toilette. Pipi machen ist unterwegs noch halbwegs möglich. Alles andere (für mich) nicht. Also musste ich meinen Lauf abbrechen und umkehren. Ich wette, dass diese und noch weitere unangenehme Situationen während dem Sport viele Frauen kennen. Trotzdem scheint es noch immer ein Tabuthema zu sein. Das möchte ich heute mit diesem Blogpost ändern.

Unser Körper und deren Mechanismen müssen uns nicht peinlich sein. Ganz im Gegenteil – sie sind völlig normal. Natürlich posaunt man damit nicht gern in der Öffentlichkeit herum. Jedoch ist es manchmal sinnvoll sich mit anderen über solche Themen auszutauschen. Erfahrungen und Tipps miteinander zu teilen. Schließlich fühlt man sich gleich besser, wenn man bemerkt, dass man mit gewissen „Problemen“ nicht allein auf dieser Welt ist.

Das unangenehme Gefühl im Bauch

Es ist bei mir schon öfter mal vorgekommen, dass mein Bauch während einem Sportkurs oder einem Lauf nicht so wollte wie ich es will. Meist ist die Toilette zum Glück nicht weit weg. Aber manchmal ist weit und breit kein stilles Örtchen aufzufinden. Es gibt meiner Meinung nach nichts unmotivierenderes als die Unterbrechung eines Workouts, weil man auf die Toilette verschwinden muss.

Deshalb rate ich euch vor der Sporteinheit nochmal auf die Toilette zu gehen. Ansonsten esse ich morgens ein Stück Apfel und trinke einen Schluck Wasser und kann die Minuten abzählen, bis ich aufs Klo muss. Das ist auch gut so, denn ansonsten könnte ich morgens nie ohne Pausen meine Läufe oder Workouts durchpowern. Besonders vor Sportveranstaltungen (10 Kilometer Lauf, Halbmarathon) ist es wichtig vorher nichts Großes mehr zu essen und nochmal die Toilette aufzusuchen. Ansonsten habe ich bei meinen Outdoor- Aktivitäten IMMER Taschentücher dabei. Man weiß ja nie…

Fitnessblog_Fit_Trio_Jeder_fängt_klein_an_3

Das unangenehme Gefühl in der Unterwäsche

Wir Frauen kennen das Gefühl einer nassen Unterhose. Oft ist der Übeltäter der Ausfluss -eine  Ausscheidung unseres Vaginalsekrets. Diese Ausscheidung ist völlig normal und unterliegt sehr oft hormonellen Schwankungen. Aber auch dieses unangenehme Gefühl in der Unterhose kann zu einem unentspannten Sporterlebnis führen. Ich persönlich habe deswegen seit gut einem Jahr angefangen regelmäßig Slipeinlagen zu benutzen. Besonders beim Sport sind sie meine Rettung. Ich mag es nämlich überhaupt nicht, wenn ich das Gefühl habe „eingepuschert“ zu haben. Die Slipeinlagen gibt es übrigens auch mit angenehmen Düften zu kaufen.

Das unangenehme Geräusch während bestimmten Sportübungen

Ich lag irgendwann mal allein im Kursraum meines Fitnessstudios und powerte vorbildlich meine Bauchübungen durch. Lange hielt mein „By Myself“ Workout allerdings nicht an. Ein gut aussehender und durchtrainierter Typ gesellte sich mit seiner Fitnessmatte dazu und fing an sich zu dehnen. Eigentlich überhaupt kein Problem. Ich lag auf dem Rücken, meine Beine hielt ich senkrecht in der Luft und hob mein Becken kurz in die Luft. Diese Übung wiederholte ich dreimal. Beim vierten Mal stellte die männliche Anwesenheit dann doch ein Problem dar. Ich machte während der vierten Wiederholung unangenehme und nicht aufzuhaltende Geräusche. Sie kamen aus meinem Intimbereich und hörten sich an wie ein Pups. Mir war noch nie im Leben etwas peinlicher als diese Situation. Der Typ tat so, als hätte er gar nichts gehört, aber das war definitiv unmöglich.

Ich bin mir ganz sicher, dass diese Situation schon viele von euch durchlebt haben. Es ist total unangenehm. Egal ob beim Sport oder auch während dem Geschlechtsverkehr. Inzwischen benutze ich oft einen Tampon, der verhindert, dass bei gewissen Übungen Luft in mein Vaginalbereich kommt. So fühle ich mich einfach ein Stück weit sicherer und kann entspannt mein Training genießen.

Mit diesem Blogpost will ich euch zeigen, dass manche Dinge im Leben einfach menschlich sind und ihr euch für nichts schämen müsst. Ich bin sehr gespannt auf euer Feedback, eure Lou.

Fitnessblog_Fit_Trio_Jeder_fängt_klein_an_2

Das könnte dich auch interessieren

55 Kommentare

  • Avatar
    Emely
    23. August 2016 at 17:48

    Ich liebe deinen Blog und deine Beiträge. Du motivierst mich immer wieder aufs neue,mach weiter so!

  • Avatar
    Leonie
    23. August 2016 at 17:49

    Danke Lu für deine offene und ehrliche Art! Ich glaube jeder kann sich irgendwie damit identifizieren und war schon mal in so einer Situation.
    Auf jeden Fall super von dir solche Themen anzusprechen ????

  • Avatar
    Lea
    23. August 2016 at 17:57

    Hey liebe lou, liebe Mitleser,

    Solche Themen kann man meiner Meinung nach in der richtigen Umgebung definitiv auch mal ansprechen. Da hast du absolut recht! Vielen Dank für deine Tipps und deine persönlichen Erfahrungen. Bleib weiter so authentisch und sportlich

  • Avatar
    Janina
    23. August 2016 at 18:06

    Liebe Lou,
    Ein toller Beitrag, es ist wichtig zu wissen, dass es vielen so geht und dass wir eben alle nur Menschen sind. Ich finde, da muss einem nichts peinlich sein, es kann doch mal passieren, dass man auf Toilette muss oder beim Joggen ein kleiner Ton rausrutscht. Vollkommen normal! Danke, dass du das Bewusstsein dafür betonst.
    Aber: Tampons nicht während der Regel tragen?! Ich trage zwar keine Tampons mehr, sondern verwende eine Menstruationstasse (auch super beim Sport!), aber Tampons während dem ganz normalen Ausfluss oder wegen unangenehmen Geräuaschen zu tragen fände ich persönlich unangenehm, die trocknen doch sehr aus, oder?

  • Avatar
    Daniela
    23. August 2016 at 18:08

    Wow Lou,

    ich bewunder dich für deine Offenheit, du sprichst Dinge an, über die sich bestimmt jede Frau mal Gedanken gemacht hat es aber nie ansprechen würde.
    Und hilfreiche Tipps sind auch noch dabei!
    Wenn ich schon mal dabei bin…ich finde es toll, dass du nicht wie viele andere Instagramer die Follower zu einer Diät oder speziellen Kur (jeder weiß welche ich meine ;)) drängen willst. Du hilfst mit deinen gesunden Rezepten, kostenlosen YT-Workouts und was ich am wichtigsten finde deiner „Bodylove-Einstellung“. Andere Instagramer sollten sich ein Beispiel nehmen.

    Liebe Grüße von der Nordsee
    Daniela 🙂

    #TeamBodylove

  • Avatar
    Saskia
    23. August 2016 at 18:25

    Ich finde diesen Blogpost einfach so wichtig und richtig! Ab sofort einer meiner Lieblingsbeiträge! Ich wuerde mir wuenschen das diese „Tabuthemen“ keine mehr sind denn es sind menschliche altafsproblemchen und wie wir Frauen sie lösen! Du hast das so wunderbar geschrieben und ich finde mich in jedem einzelnen Absatz wieder! Die meisten Sachen löse ich ganz genauso 🙂 Danke für diesen Post!

  • Avatar
    Anni
    23. August 2016 at 18:31

    Danke, dass du so offen und ehrlich bist 🙂 Genau wegen deiner menschlichen Art: einer meiner liebsten Blogs! Danke und bitte immer weiter so 🙂 Du bist toll!

  • Avatar
    Tamara
    23. August 2016 at 18:32

    Liebe Lou,

    eeeeeeeeeeendlich! Ich habe mich noch nie so wirklich getraut, mit jemandem über diese Thema zu sprechen… Ist ja irgendwie unangenehm und peinlich. So hab ich auf jeden Fall gedacht, bis ich eben deinen Blogpost gelesen habe. Und da dachte ich mir: Warum machst Du eigentlich so ein Drama draus? Da ist nichts bei, und du bist 100 pro nicht alleine. Danke, für deine Offenheit zu diesem Thema. So hilfst Du mir ( und ich denke vielen anderen auch) diese „Problemchen“, die ja eigentlich gar keine sind, locker zu sehen und sich deswegen nicht zu verstecken.

    Mach weiter so, denn Du hilfst mir mit Deinen Tipps und Tricks jeden Tag aufs Neue das Leben zu genießen und mein Leben nicht dem Sport, sondern meinen Sport MEINEM Leben anzupassen.

    Ich wünsche Dir einen Abend und eine schöne Restwoche,
    sonnige, warme Grüße aus Südbaden in meine spätere Wahlheimat Hamburg:)

  • Avatar
    Kimberly
    23. August 2016 at 18:32

    Hey Lou,
    ich finde es super, dass du öffentlich über solche Themen sprichst. Jeder Mensch hatte bestimmt auch schonmal so peinliche Situation im Leben wo er sich fragte „Passiert das gerade nur mir?“
    Danke für diesen Blogeintrag. & für den Beweis das es nicht nur mir passiert.

    Weiter so. LG Kim.

  • Avatar
    Franziska
    23. August 2016 at 18:47

    Dankeeeeee Lou! Endlich sagt es mal jemand! Das sind doch tatsächlich die häufigsten Situationen, die mir auch schon so oft während des Sport passiert sind. Ich bin so froh, dass ich nicht alleine damit bin und dass es anderen auch so geht:) die Tipps werde ich beim nächsten Lauf oder Training definitiv ausprobieren. Danke????
    Mach weiter so! ????????
    Liebe Grüße
    Franziska

  • Avatar
    Tina
    23. August 2016 at 18:56

    Was ist denn eine Menstruationstasse, wenn ich fragen darf?

  • Avatar
    Jennifer
    23. August 2016 at 19:00

    Das ist eine kleine „Tasse“ aus medizinischem Kunststoff. Fängt quasi alles auf und man leert sie später aus und wäscht sie ab und benutzt sie wieder. Und man kann sie länger tragen als einen Tampon.

  • Avatar
    Fabienne
    23. August 2016 at 19:21

    Absolut toller Blogpost zu einem mega wichtigen Thema. Toll, dass du darüber sprichst. Alle diese Situationen kenne ich auch von mir sehr gut, ich muss zum Beispiel auch IMMER auf Toilette gehen bevor ich Sport mache. und trotzdem muss ich meine Workouts noch oft unterbrechen wenn sie viele Sprünge, Jumping Jacks etc. enthalten, einfach weil sonst eben doch Tropfen in der Hose landen. Ich weiß dass es auch vielen Freundinnen so geht. Frauen haben nunmal ist oft eine schwache Blase und da können wir auch nichts für. Auf die Idee mit den Slipeinlagen bin ich einfach noch nicht gekommen, werde das jetzt aber auf jeden Fall ausprobieren! Danke für die tollen Tipps und deine Offenheit! 🙂

  • Avatar
    Julia
    23. August 2016 at 19:23

    Mal wieder ein toller Eintrag, danke Lou.

    Mir passiert es leider ab und an, dass ich bei den Bauchübungen (so die letzten Wiederholungen) pupsen muss >.< DAS ist mir erstmal peinlich 😀

  • Avatar
    Anna
    23. August 2016 at 19:33

    Toller Beitrag;)
    Bei den duftenden Slipeinlagen muss man nur darauf achten, dass sie keinen Pilz oder so verursachen, sowas kann passieren..
    Tampons soll man laut meiner Frauenärztin auch eher nicht außerhalb der Periode verwenden..
    Liebe Grüße

  • Avatar
    Anni
    23. August 2016 at 20:00

    Vielen Dank für so viel Offenheit…dachte schon, ich wäre alleine mit solchen Körperfunktionen 😀 ….“schön“ dass es auch anderen Frauen so geht, da fühl ich mich gleich besser 🙂

  • Avatar
    Gabi
    23. August 2016 at 20:26

    Ich muss auf dem crosstrainer immer Pupsen. Das anzuhalten ist anstrengend und irgendwann echt schmerzhaft aber bei mir sind keine Fenster 😀

  • Avatar
    Helen Stiller
    23. August 2016 at 20:30

    Super Blogeintrag. Ich habe auch IMMER TaTü beim Laufen dabei, damit ich iwo im Wald gehen könnte.
    Geht mir genauso …

  • Avatar
    Kari
    23. August 2016 at 20:43

    Super schöner und offener blogeintrag! Danke Lou dass du auch solche Themen ansprichst und zeigst, dass beim Sport nicht alles perfekt läuft!:-)

  • Avatar
    Fanny
    23. August 2016 at 20:59

    Das ist ein Silikon-Hütchen, welches Periodenblut und andere Flüssigkeiten jeglicher Form in der Vagina auffängt.
    Die Einführung ist am Anfang gewöhnungsbedürftig (Gleitgel o.ä. hilft aber ganz gut) und es ist für die Intimflora wesentlich besser als die Tampons, da diese das Innere austrocknen können. Einfach mal googlen 🙂

  • Avatar
    Emelie
    23. August 2016 at 21:27

    Vielen Dank für diesen Beitrag, ich bin also wirklich nicht die einzige mit diesen Problemen, hatte bis jetzt das Gefühl. Ich benutze auch schon lange Tampons beim Sport, da ich im Zirkus trainiere und es da öfters mal zu unangenehmen Situationen kommen könnte.
    Liebe Grüße Emelie

  • Avatar
    Alina
    23. August 2016 at 21:30

    Ganz ganz toller Post. Endlich jemand der das Thema anspricht! Ich selbst habe mich, wie wohl viele andere Frauen, nie getraut darüber zu reden und bin daher unglaublich froh, dass Du so offen mit dem Thema umgehst. Gerne weiter Artikel zu solchen angeblichen „Tabuthemen“!

  • Avatar
    Valerie
    23. August 2016 at 21:40

    Hi Janina,
    ich arbeite in einem Unternehmen, das Tampons/Slipeinlagen/Binden/… produziert und kann dir sagen, dass es durchaus möglich ist auch an „regelfreien“ Tagen Tampons zu benutzen. Da die Menge des Ausflusses nicht im Vergleich zu der Menge während der Menstruation steht, reicht beispielsweise der Tampon Mini vollkommen aus.

  • Avatar
    Jenny
    23. August 2016 at 22:08

    Hallo liebe Lou,
    dein Blockpost ist einfach herrlich 🙂 😀
    Ich finde es immer so unglaublich sympathisch wenn auch solche Themen mal angesprochen werden. Den Ob werde ich in Zukunft mal ausprobieren. Gehe zwar nicht ins Fitnessstudio, trainierte allerdings letztens mit einer Kollegin & hatte auch einen ‚mumu-Pumps‘. Das ganze War mir sooooo peinlich & ich schob es auf dem armen Brokkoli 😀 ich glaube ich werde noch lange über diese Sit. lachen 😀

    weiter so & schönen Restsommer 🙂

  • Avatar
    aboxofsweets
    23. August 2016 at 22:09

    Liebe Lou,

    ein sehr guter Blogpost über ein Thema „über das man nicht spricht“. Ich habe festgestellt je älter man wird, desto einfacher ist es über solche Themen zu sprechen. Aber ich finde es gut, dass du SO ÖFFENTLICH darüber redest bzw. schreibst. Wo Luft ist, muss Luft weichen! Ich verfolge euren Blog und eure Social Media Kanäle gern und erfreue mich immer wieder an neuen Beiträgen – weiter so! ????????????

    Alles Liebe,
    Lisa-Marie

  • Avatar
    Chanti
    23. August 2016 at 22:19

    Super Post ! Endlich wird auch dieses Thema mal angesprochen! Vielen dank!!
    Ich trage auch schon recht lange Slipeinlagen , da ich dieses Gefühl , dass meine Unterwäsche nass ist, absolut garnicht leiden kann. Allerdings ist dies mir immer suuuuuper unangenehm , wenn ich im Fitnessstudio dusche und mir eine neue Slipeinlage in die frische Unterhose kleben muss, aber eine weitere Person in der Umkleide ist. ????????

    Viele Grüße! ????

  • Avatar
    Jojo
    23. August 2016 at 23:11

    Liebe Lou,
    Ich kenne das vor allem das mit den unabgenehmen Geräuschen. Ich hab eine lange Zeit Hip- Hop getanzt und da is es mir auch öfters passiert. Natürlich hat es jeder ignoriert trotzdem war es peinlich. Danke für so viel tolle Offenheit. Ich hab mich wirklich gefragt ob ich die einzige bin der sowas passiert. ?

  • Avatar
    Sarah
    24. August 2016 at 8:07

    Liebe Lou,
    meinen aller größten Respekt für deine Offenheit! Ich „kenne“ niemanden, der wirklich alle möglichen Themen so locker und offen ansprechen kann, wie Du. 🙂 Schon während des Lesens empfindet man diese unangenehmen Situationen plötzlich völlig normal und man fühlt sich keineswegs peinlich berührt oder dergleichen. Genau solche vermeintlichen Tabu-Themen sollten viel häufiger angesprochen werden. Wie du schon gesagt hast, man fühlt sich dadurch nicht mehr allein mit diesen Problemchen. 🙂 Ich bin dir so, so, so dankbar für diesen tollen Post!!
    Ganz liebe Grüße aus Österreich 🙂

  • Avatar
    Lara
    24. August 2016 at 8:18

    Hey Lou,
    Insbesondere beim letzten dachte ich ja nie das es Leuten ähnlich geht! Danke Danke Danke für deine Ehrlichkeit, du bist und bleibst eines meiner besten Orientierungshilfen, insbesondere wenn ich mal wieder zu überdizipiniert bin!
    Liebe Grüße, weiter so!

  • Avatar
    Miri
    24. August 2016 at 8:27

    Ich finde es super, dass du über so Themen schreibst. Solche Situationen können einem passieren und wirklich die Lust am Sport nehmen. Doch durch deine Beiträge merkt man, dass man nicht alleine mit so manchem Problemchen ist.
    Wenn ich Sport mache, schwitze ich z.B. zwischen den Schenkeln und wenn sich die Sporthose dann in die Speckfalten klemmt, sieht es immer aus als hätte ich in die Hose gemacht. Aber was solls denke ich mir! Es kann ja nur besser werden mit der Zeit – wenn der Sport seine Wirkung zeigt.
    Liebe Grüße!

  • Avatar
    Anni
    24. August 2016 at 9:00

    Danke für diesen ehrlichen Blogpost!! Manchmal kann man über genau sowas nicht mal mit der besten Freundin reden.. umso schöner, dass ich bei dir immer wieder Hilfe finde! 🙂

  • Avatar
    Cerstin
    24. August 2016 at 9:12

    Deine offene Art ist echt toll (:
    Ich kenne das nur all zu gut auf dem Laufband möchte immer ein lüftchen raus ????
    Ich nehm dann immer meine Kopfhörer raus um zu gucken ob er Geräusche macht und es niemand hört und wenn alles gut ist lauf ich dann weiter????

  • Avatar
    Charly
    24. August 2016 at 10:37

    Hi Lou, ich finde es toll, dass du diese Thematik ansprichst – darüber sollte viel mehr geredet werden! Allerdings finde ich es nicht gut, wenn du Tampons an regelfreien Tagen und Slipeinlagen mit „angenehmen Düften“ empfiehlst. Deine große Reichweite spricht gerade jüngere Mädels an, die sich damit vielleicht noch nicht weiter befasst haben und machen es nach, ohne sich den Risiken bewusst zu sein.

  • fit_trio
    fit_trio
    24. August 2016 at 10:40

    Liebe Charly,

    ich empfehle es nicht, sondern erzähle davon, wie ich es handhabe. Dort steht ja auch nicht, dass ich an JEDEM Tag, den ich nicht meine Regel habe einen Tampon benutze. Ich habe mit zwei Frauenärzten schon wegen diesem Problem gesprochen. Es ist absolut nicht verwerflich 1-2 mal die Woche beim Training einen Tampon zu benutzen. Ich nehme Creme, die mir vom Arzt verschrieben wurde und nehme meinen Tampon nach dem Sport wieder raus. Vielleicht hast du ja andere Erfahrungen mit anderen Ärzten, aber dass es in diesem Ausmaß gefährlich wäre stimmt einfach nicht so 😛 Liebe Grüße an dich 🙂

  • Avatar
    Angelina
    24. August 2016 at 12:28

    Liebe Lou, ich bin so begeistert von deiner Ehrlichkeit. Das findet man bei so wenigen Bloggern! Ich folge dir schon länger und hab allem Freundinnen, die auch irgendwie ein Problem mit ihrem Körper haben, deine Seite gezeigt und empfohlen. Mach weiter so! 🙂
    Danke für deine Offenheit, das rettet einem manchmal echt den Tag. 🙂

  • Avatar
    Anne
    24. August 2016 at 14:11

    Super, so viel Offenheit zu dem Thema! Trotzdem bin ich der Meinung, dass all das eben zu unserem Körper gehört, nach dem Sport zieht man sich eh um und duscht und mich stört das alles nicht sonderlich, denn es ist komplett natürlich! Und auch was das Geräusch angeht, klar vor anderen ist es peinlich, aber warum eigentlich? So viele Männer stöhnen sich beim Gewichtheben nen Ast und das findet auch keiner komisch! Also ich plädiere statt für Abhilfemassnahmen wie Tampons oder binden einfach für mehr Gelassenheit im Umgang mit menschlichen Dingen, wir sind weit weg gekommen von dem wie wir ursprünglich gemeint und gedacht waren und schämen uns für so vieles (zb Nacktheit) und ich glaube wir würden uns alle weniger unperfekt fühlen, wenn wir mehr mit unperfektem konfrontiert wären! LG!

  • Avatar
    Lara
    24. August 2016 at 15:02

    Liebe Lou,
    Danke für diesen wunderbaren Blogpost! Genau das schätze ich so sehr an dir und deinem Blog: du nimmst dich auch Themen an, die unangenehm sind. Ich kenne keinen Blogger der das tut. Vielen Dank für diesen gelungenen Blogeintrag, weiter so!

  • Avatar
    Alina
    24. August 2016 at 17:12

    Liebe Lou,
    Danke dass du dieses Thema angesprochen hast! Ich persönlich hatte immer das Gefühl ich wäre mit sowas alleine und wusste auch nicht recht an wen ich mich wenden soll. Daher nochmal vielen, vielen Dank für deinen Mut es anzusprechen!

  • Avatar
    mighty
    24. August 2016 at 19:41

    Liebe Lou,
    Vielen Dank für dieses Thema. Es wird Zeit, da mal mit der Wahrheit raus zu rücken. Och benutze aus dem selben Grund Slipeinlagen beim Sport – plus: sie saugen auch den Schweiß auf, das fühlt sich irgendwie hygienischer an. Wie bei Babys =)..
    Ich liebe deine Blogeinträge & sie motivieren mich immer wieder. Nur eine einzige Bemerkung hab ich (schäm mich jetzt schon so kleinlich zu sein :/): Nach „während“ kommt der Genitiv. Also während des Trainings, etc. ..Aber der Genitiv stirbt ja eh schon aus. ????.. Mach weiter so, du bist spitze.
    LG mighty

  • Avatar
    Jasmin
    24. August 2016 at 19:45

    Liebe Lou,

    wenn es dich nicht gäbe. Du motivierst Frauen dazu, sich zu akzeptieren und sich wohl zu fühlen. Wie genial, dass du Tabuthemen ansprichst, denn es ist definitiv nicht richtig, dass einer Frau ihr eigener Körper peinlich ist. Schließlich brüsten sich die meisten Männer mit Geräuschen, die ihr Körper herstellt während es bei Frauen nicht gut angesehen wird.

    Danke Lou, dass du so offen und ehrlich mit jedem Thema umgehst. So erfrischend wie du sind wenige.

    Viele Grüße
    Jassy

  • Avatar
    Milly
    24. August 2016 at 23:09

    Danke für diesen offenen Beitrag ?ich selbst spreche auch schon seit langem unangenehme Themen unter Freunden an und ich finde es super da man sich 1. Tatsächlich oft gegenseitig gute Ratschläge geben kann und 2. man dann erst mal merkt dass man mit dem Problem nicht allein ist! Allerdings muss ich beim Thema Slipeinlagen darauf Aufmerksam machen, dass sie gar nicht gut für die Vaginalflora sind und man dadurch anfälliger für Pilzerkrankungen und anderem unangenehmen Zeug ist (spreche aus Erfahrung). Dann lieber auf Baumwolleinlagen aus dem Bioladen greifen – ohne Duftstoffe!

  • Avatar
    Nanni
    25. August 2016 at 16:38

    Um auch mal meinen „medizinischen Senf“ dazu zugeben:

    „Möglich“ ist es natürlich, auch ausserhalb der Periode Tampons zu tragen. Jedoch trocknen Tampons durch das Aufsaugen des (völlig normalen) Vaginalsekrets die Scheide stark aus – das schwankt natuerlich von Frau zu Frau – und können dadurch Juckreiz sowie Infektionen durch Pilze und Bakterien begünstigen. Außerdem werden die meisten Tamponarten gebleicht, einige enthalten pestizidbehalndelte Baumwolle und sogar Formaldehyd – eine Chemikalie, die von der europäischen Komission als „beim Menschen wahrscheinlich krebserregend“ eingestuft wurde. Will ich sowas wirklich in meinem Körper tragen? Kleine Restbestandteile der Tampons können nach Entfernen in der Scheide zurückbleiben und werden uU erst nach 1-2 Tagen durch den wiedereinsetzenden Vaginalfluss ausgeschieden.
    Tampons sind handlich und praktisch- keine Frage, aber für mich aus den oben aufgeführten Gründen (und dem tonnenweisen Abfall den eine Frau damit verursacht) keine Option mehr. Ich bin daher vor ein paar Monaten auf die Menstruationstasse umgestiegen. Nach ein paar Anfangsschwierigkeiten bin ich begeistert- kein Austrocknen, keine erhöhte Infektionsgefahr, einen guten Überblick über meinen eigenen Körper 😉 und deutlich weniger Abfall – yay! Ich empfehle es allen, einmal auszuprobieren. Ein unglaublich toller youtube Kanal dazu ist übrigens:

    https://www.youtube.com/user/preciousstarspads

    Vielleicht ist das ja auch für dich, Lou, eine Inspiration. Ganz liebe Grüsse an alle Ladies da draußen 🙂

    Wer sich informieren möchte, lese diese Quellen 🙂
    http://www.reach-clp-biozid-helpdesk.de/de/Downloads/CLP-VO/6_ATP/VO_EU_605_2014.pdf?__blob=publicationFile&v=3
    http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=91680&bernr=10
    http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/was-frau-ueber-tampons-nicht-weiss

  • Avatar
    Lea
    26. August 2016 at 14:23

    Oh Lou, ich hassseee das so sehr! Besonders wenn man gerade dann so 4 Kilometer bis nachhause hat und mitten im Wald ist und dann aufhören muss zu Laufen und dann am besten noch richtig eingekrümmt nachhause gehen muss damit nichts passiert! Ich kenn auch diese Tage im Gym, wenn ich mal auf dem Laufband bin, dass ich dann 3 Mal unterbrechen muss um auf Toilette zu gehen, wie demotivierend. 😀
    Liebe Grüße, Lea, http://notizenbuch.blogspot.com

  • Avatar
    Dani
    26. August 2016 at 16:24

    Liebe Lou!
    Echt super von dir dass du auch über sowas berichtest! DANKE!!!

  • Avatar
    Lottie
    28. August 2016 at 17:05

    Ach Gott, was ein süßer Post! Du hast ja so recht! Haha, ich musste an manchen Stellen so lachen. Tja, da macht man nichts oder? Aber damit umzugehen ist trotzdem nicht immer einfach. Danke dass du uns daran erinnerst, dass nicht nur uns solche Sachen passieren! Du bist toll!

    Lottie
    http://www.lottieslife.com

  • Avatar
    julia
    30. August 2016 at 9:09

    Super Post! Ich glaube jede Frau entdeckt sich hier wieder! Danke,Lou!

  • fit_trio
    fit_trio
    30. August 2016 at 10:38

    Danke liebe Nanni 🙂

  • Avatar
    Katja
    30. August 2016 at 16:46

    Liebe Lou,

    ich muss gerade wirklich schmunzeln… vor ca 3 Wochen bin ich durch Zufall über Instagram auf Deinem Blog gelandet. Und seither lese ich sehr gerne bei Dir rein 🙂

    Wir sind vor einigen Wochen ins Ausland gezogen. Das ganze Jahr war für uns bisher ziemlich hektisch und belastend.
    Nun kommen wir allmählich im neuen Zuhause an und ich merke, wie unwohl ich mich fühle, weil mir einfach nichts mehr passt.
    Gut, ich mag keine Fitnessstudios, gehe aber super gerne in Yogakurse… allerdings – haha – erst, wenn ich ein paar Leute kenne… WEIL ich immer dieses Magengrummeln habe! Und ja, ich bekomme immer einen knallroten Kopf und fühle mich, zwischen totalem Lachflash wegen der komischen Geräusche und logischem Verstand (dass es eben ist, wie es ist und mein Körper eben auch „spricht“) meistens doch recht unwohl 🙂

    Wenn ich daher in der Wohnung oder auf dem Balkon auf meiner Matte turne, ist mir das herzlich egal. Doch in einem Kurs mit lauter fremden Leuten zu stehen und alle Blicke mit „Pupsgeräuschen“ (nur Geräuschen! mein Darm grummelt immer wie ein Weltmeister *lach*) auf sich zu ziehen ist nicht gerade mein Traum…

    Ich danke Dir, für Deine offenen und herzerwärmenden Worte 🙂
    Bei der nächsten „unangenehmen“ Situation werde ich sicher an Dich denken!

  • Avatar
    Mandy
    30. August 2016 at 20:59

    Danke, danke, danke!!! Hatte bis heute das Gefühl das ich die Einzige mit „solchen“ Problemen bin! Toll das auch mal solche Themen angesprochen werden!!! Macht weiter so!!!

  • fit_trio
    fit_trio
    31. August 2016 at 11:13

    Jaaa ich finde das Thema sehr sehr wichtig und ich glaube, dass es uns Frauen gut tut, wenn wir wissen, dass wir mit diesen „Problemchen“ nicht allein sind

  • fit_trio
    fit_trio
    31. August 2016 at 11:16

    Es freut mich, wenn dich der Blogeintrag ein wenig beruhigt hat. Ist doch schön zu lesen, dass wir eigentlich alle so ziemlich dieselben „Problemchen“ haben 🙂

  • Avatar
    Annie
    17. September 2016 at 19:05

    Liebe Lou,
    Als dauernd mit blasenentzündungen geplagtes Mädchen, das es endlich in Griff bekommen hat kann ich nur raten: keine Slipeinlagen mit Duft! Das reizt im Zweifel da unten alles und das kann leider schnell zu Entzündungen Führen :/
    Das gleiche gilt bei Tampons, wenn man nicht seine Tage hat.
    Aber danke, dass du auch solche Themen ansprichst ????

  • Avatar
    Elana
    28. September 2016 at 14:46

    Hallo ihr Lieben!
    Ich folge euch schon länger und muss mal ein großes Lob hierlassen. Die Beiträge sind einfach toll und motivieren mich immer wieder mit dem Sport weiterzumachen. Ich bin so froh, dass es solche Blogs gibt wie diesen hier. Vielen DANK!!

  • Avatar
    Reg
    4. April 2017 at 22:21

    Liebe Lou,
    Letzte Woche beim Yoga wollte ich einfach nur davon laufen und musste sofort an deinen Blockeintrag denken. Das böse Geräusch aus dem Intimebereich hat mich in der Öffentlichkeit völlig aus dem Konzept gebracht und mir noch daheim die Röte ins Gesicht getrieben. Danke das ich Dank deinem Block weis das ich nicht die einzige bin, der das passiert!!!! Sei weiter so lieb und ehrlich!!! Lg

Hinterlasse eine Antwort