Folge uns auf:

Ich bin zwar kein Profiläufer, aber auch ich habe am Anfang meiner „Laufkarriere“ ein paar Dinge beherzigen müssen. In diesem Blogeintrag möchte ich dir mein Wissen weitergeben und dir vielleicht sogar dabei helfen, in deine Laufschuhe zu schlüpfen und anzufangen.

Dein Ziel ist es, dich regelmäßig zu bewegen? Dann solltest du mit einem Training zur Grundlagenausdauer beginnen. Das Allerwichtigste vorweg: setze dir kleine Teilziele. Es wird dich nur deprimieren, wenn du an Tag 1 bereits das Ziel hast, sofort 10 Kilometer durchzulaufen. Das musst du auch überhaupt nicht…

Trainingstempo

Mir wurde damals gesagt: „Louisa, solange du dich während dem Laufen noch mit einer Freundin unterhalten kannst, befindest du dich im richtigen Belastungsbereich.“ Ich nenne es Wohlfühltempo. Um Grundlagenausdauer aufzubauen reicht es, wenn man sich beim Laufen im Pulsbereich von 75% – 80 % der maximalen Herzfrequenz befindet.

Trainingshäufigkeit

Wenn du dir vorgenommen hast mit dem Laufen anzufangen, solltest du dich nicht vor lauter Übereifer an deinem neuen Vorhaben „verbrennen“. Langsam anfangen und Teilziele setzen. Eine Trainingseinheit ist besser als nichts, zwei sind super und drei Einheiten sind optimal. Aus Erfahrung kann ich dir sagen: aller Anfang ist schwer. Ich würde sogar soweit gehen und behaupten, dass die Anfangszeit am schwierigsten ist. Super wäre es, wenn du deine Laufeinheiten bereits im Voraus im Kalender einträgst, damit du dich auch verpflichtet fühlst, deine Termine wahrzunehmen.

Langsam laufen ist keine Schande

Es zeugt sogar von großer Vernunft. Als Laufanfänger solltest du vorsichtig und langsam anfangen. Viel zu oft müssen Läufer bereits am Anfang wegen Überlastung pausieren. Also: einen Gang rausnehmen und dafür kontinuierlich am Ball bleiben.

Die allererste Bewegung

Ich möchte dir kurz beschreiben, wie mein allererster Lauf abgelaufen ist.

  • Langsam und locker 2 bis 3 Minuten laufen.
  • Nun 2 bis 3 Minuten gehen. Eine Gehpausen zwischendurch entlastet die Gelenke und die Herzfrequenz reduziert sich.
  • Diesen Ablauf habe ich 6 mal wiederholt.

Das war für die ersten zwei Wochen wirklich super, denn ich habe es mit Hilfe der Gehpausen geschafft, 18 Minuten zu laufen. So konnte sich mein Körper an die Bewegung gewöhnen und ich habe ihn nicht überlastet. Mit der Zeit kannst du deine Gehpausen minimieren, bis du es irgendwann schaffst ohne Pause 20-30 Minuten durchzulaufen.

Längere Trainingspause

Generell sollte man natürlich versuchen regelmäßig zu trainieren und längere Pausen zu vermeiden. Wenn du aber krankheits- oder urlaubsbedingt das Training unterbrechen musst, bedeutet das nicht gleich wieder bei Null anfangen zu müssen. Nach einer längeren Trainingspause solltest du auf jeden Fall deine Intensität runterschrauben.

Hilfe, mir tut etwas weh!

Jeder, der regelmäßig läuft, wird über kurz oder lang zum Teil schmerzhafte Bekanntschafen mit der einen oder anderen Verletzung machen. Achillessehnen-Probleme oder Kniebeschwerden sind gängige Beschwerden. Da helfen einige Wochen Pause, ein Besuch beim Arzt und gegebenenfalls Sitzungen beim Physiotherapeuten. Solltest du Beschwerden haben, melde dich bitte bei einem Arzt. Nicht bei einem Fitnessblogger und auch nicht bei Google 😉

Den richtigen Laufschuh auswählen

Ein bequemer und passender Laufschuh ist da A und O. Ohne ihn macht das Laufen keinen Spaß und fördert Beschwerden nach dem Laufen. Du solltest dich für den Laufschuhkauf in ein (Lauf-)Fachgeschäft begeben und eine Laufanalyse machen. Dazu musst du dich auf ein Laufband stellen und es wird aufgezeichnet, wie sich deine Füße beim Laufen verhalten. Wenn du ohne Laufanalyse Schuhe erwerben möchtest, solltest du folgendes mit einbeziehen:

– Köpergröße
– Körpergewicht
– Geschlecht
– Fußanatomie
– Verwendungszweck
– Laufuntergrund

Ich hoffe ich konnte dir mit diesem Blogpost ein wenig helfen. Vielleicht bist du jetzt ja ganz motiviert, loszulegen! Dann wünsche ich dir viel Spaß dabei. Deine Lou vom Fit Trio Fitnessblog.

Fitnessblog_Mit_Laufen_Anfangen_1

 

Dir gefällt dieser Beitrag?

Dir könnte auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Kommentare zu diesem Beitrag

  • Diana

    geschrieben am 17. Februar 2016

    Hallo Lou,
    ich wollte einfach mal rückmelden, dass ich dank eurem Bootcampguide zum Laufen gefunden habe. Da stand: Ausdauereinheit 30 min, am Besten Laufen. Und das habe ich einfach gemacht 🙂
    Und seither liebe ich das Laufen, es ist so super um den Kopf frei zu bekommen!
    Ich habe auch mit Gehpausen angefangen, inzwischen laufe ich die 5 km in 33 Minuten und fühle mich super dabei!
    Macht weiter so, ich mag eure Sporttipps total!
    Liebe Grüße,
    Diana

    Insta: dianas_workout_diary

    Antworten
  • Vivien

    geschrieben am 17. Februar 2016

    Wieder einmal ein super Blog ??????
    Hab gerade meine 7km gemeistert und die bedeuten mir sehr viel ??????
    Hab auch so angefangen, wie du es beschrieben hast und man freut sich immer wieder wenn man einen Kilometer mehr schafft ??

    Antworten
  • Maria

    geschrieben am 17. Februar 2016

    Hi Lou,
    vor kurzer Zeit habe ich wegen diesem wundervollen Blog anfangen zu laufen 🙂 Es macht mir inzwischen sehr viel Spaß! Dieser Blogpost wird mir sicher helfen, da ich auch noch eine Anfängerin bin 🙂 Mach weiter so!
    Viele Grüße

    Antworten
  • Kathleen

    geschrieben am 17. Februar 2016

    Liebe Lou, dein Blogpost hat mir auf jeden Fall noch einmal geholfen. Immer wieder musste ich krankheitsbedingte Rückschläge einstecken und somit immer wieder langsam anfangen. Dann wurde ich einmal komplett auf den Boden geworfen. 7 Wochen lag ich komplett flach und selbst danach durfte ich noch keinen Sport machen. Als ich dann endlich wieder anfangen durfte, dachte ich, ich könne so weiter machen, wie vor meiner Krankheit. Natürlich ging das nicht. Für mich war das ziemlich schlimm. Ich verlor die Motivation und den Spaß an der Sache. Jetzt bin ich wieder an einem Punkt angekommen, bei dem ich wieder motiviert bin. Das Triathlontraining hat mir geholfen von vorne anzufangen und endlich kann ich auch mal wieder laufen gehen. Aber aufpassen soll ich immer noch. Dennoch hat mir gerade dieser Post weitergeholfen, dass es ja gar nicht schlimm ist, wenn man erst mal langsamer starten muss.

    Liebe Grüße
    Kathleen von http://kathleensdream.blogspot.de/ ?

    Antworten
  • Gabi

    geschrieben am 18. Februar 2016

    Liebe Lou,

    Der Eintrag gefällt mir schon sehr gut, denn er bringt mich zum nachdenken, ob ich schon /inzwischen soweit bin anzufangen. Ich bin süße 1,60m groß und wog vor kurzem noch 94kg. Inzwischen bin ich bei 75kg und überlege, ob ich es meinen Gelenken zumuten kann, anzufangen? Was meinst du? Würde mich sehr über einen Tipp freuen 🙂

    Antworten
    • Jasmin

      geschrieben am 18. Februar 2016

      liebe gabi,

      ich bin ebenfalls 1,60 m und wiege ca. 78 kg. langsames joggen mit guten laufschuhen!!!! ( ich hab damals eine laufanalyse bei sport scheck gemacht und reduzierte supeeschuhe für 120 euro gekauft) geht super. ich habe weder schmerzen, ausser muskelkater, noch fühle ich mich zu schwer. das tempo ist alles 😉 und: nach paar trainings war mir die langsame geschwindigkeit auch nicht mehr peinlich. ich denke mir immer: besser so als gar nicht

      Antworten
  • Kathi

    geschrieben am 18. Februar 2016

    Danke für deine Tipps liebe Lou! Das werde ich heute gleich mal ausprobieren. Beim letzten Mal war ich total fertig weil ich nur 8 Minuten geschafft habe und danach wirklich tot war. Ich kann darüber zwar auch lachen aber irgendwie war es ja schon traurig…;) Nun werde ich es mal auf deine Weise ausprobieren. Danke dir!

    Antworten
  • Chantal

    geschrieben am 19. Februar 2016

    Hallo Lou,

    ich würde gern mit einer geeigneten Sportuhr laufen die nicht nur die verbrauchten Kalorien anzeigt sonder auch Puls misst und Schritte zählt. Kannst du eine empfehlen , bei der das Preis-Leistungsverhältnis passt empfehlen ?

    Liebe Grüße

    Antworten
  • Patricia

    geschrieben am 20. Februar 2016

    Sind geteerte Straßen besser zum Laufen oder Schotter-/Waldwege? Wo joggst du immer? Bei uns gibt es leider nur Wohngebiete oder Radfahrwege an den Hauptstraßen…

    Antworten
  • Sabrina

    geschrieben am 22. Februar 2016

    Hallo Lou,

    Vielleicht hast du einen Tipp für mich, ich habe erst seit kurzem wieder angefangen zu joggen, habe aber ein bisschen Probleme mit der Lunge und weiss nicht wie ich genau atmen soll.

    Wenn du irgendeinen Tipp für mich hast, wäre ich dir sehr dankbar.

    Liebe Grüße Sabrina

    Antworten
  • Hanna

    geschrieben am 29. Februar 2016

    Ich probiere schon seit Monaten endlich joggen zu können, aber ich bin einfach zu ungeduldig, ich werde nun konsequent versuchen die Pausen zu machen und hoffe endlich im Sommer mal eine halbe Stunde laufen zu können, ohne Pause. Wie weit oder wie schnell ist mir egal 🙂

    Antworten
  • Tania

    geschrieben am 1. März 2016

    Hallo Lou,

    vielen lieben Dank für den tollen Blogeintrag! Ich habe schon öfters versucht joggen anzufangen. Deine Tipps klingen wirklich super und ich bin total motiviert es wieder zu versuchen! Vielen Dank dafür 🙂

    Antworten
  • Meike

    geschrieben am 26. März 2016

    War gerade eben nach ewiger Zeit das erste mal wieder laufen. Habe alle meine Schweinedinos ignoriert und bin einfach raus! Mit den Pausen habe ich mein Ziel erreicht und fühle mich jetzt unbesiegbar 🙂
    Vielen Dank für diese unglaubliche Motivation :-*

    Antworten
  • Anne

    geschrieben am 28. März 2016

    Ich würde in der Pubertät quasi einmal von meinem Vater zum Joggen gedrängt. Und da auch direkt mit durchhalten bis zum Schluss. Von Anfang bis Ende. Deswegen habe ich seitdem immer eine gewisse Angst gehabt, weil ich dachte, ich halte das eh nie durch… Jetzt mit ein

    Antworten
  • Marius

    geschrieben am 2. April 2016

    Aufschlussreicher Artikel 🙂 Laufen hilft nicht nur beim Abnehmen sondern ist auch enorm wichtig für die Gesundheit und das Herz-Kreis-Laufsystem. Ich versuche wöchentlich 2-3 mal etwas Cardio zu betreiben. Entweder auf dem Laufband oder in der freien Natur.

    Antworten
  • Jana

    geschrieben am 22. April 2016

    Hallo Lou,
    Leider bin ich schon seit einigen Wochen gesundheitlich angeschlagen. Deine Einträge haben mich aber schon dazu motiviert, meine Ernährung umzustellen und mir ein paar neue Sportklamotten zu bestellen! Ich brenne jetzt schon richtig darauf, dass ich fit werde und endlich los legen kann! Außerdem finde ich es super, wie du deine Philosophie verbreitest! Ich arbeite im sozialen Bereich und merke immer wieder wie enorm wichtig es ist die Menschen dazu zu motivieren, sich so zu nehmen wie man geschaffen wurde und das Selbstbewusstsein zu stärken! Du leistet wunderbare Arbeit! Weiter so!
    Grüße an dich!

    Antworten
    • fit_trio

      geschrieben am 22. April 2016

      Jana, ich wünsche dir gute Besserung und ich freue mich, wenn ich an deinem Alltag teilhaben darf und du dich durch Fit Trio motivieren kannst 🙂 Liebe Grüße an dich

      Antworten
  • Sarah

    geschrieben am 26. April 2016

    Hey lou,
    Ich weiß du hast deine Kopfhörer mal bei snapchat mit Namen gezeigt, aber das hab ich verpeilt.
    Welche sind das?
    Ich suche Grad nach einem passenden Paar zum laufen.

    Liebe grüße 🙂
    Sarah

    Antworten
  • Alex

    geschrieben am 28. April 2016

    Hallo liebe Lou,
    ich war heute seit ewig langer Zeit wieder laufen und hatte eigentlich konditionell nicht die wahnsinnigen Probleme. Das größere Problem ist eigenlich dass ich dank zweier Krankheiten extrem zugenommen habe und mir meine Hose, die eigentlich fürs Gym super ist und da auch kaum rutscht, ständig runter rutscht und ich so nach 10-20 Metern wieder gehen muss um die Hose zurecht zu rücken, es sei denn ich halte sie die ganze Zeit fest. Ich hab leider einen recht dicken Bauch bekommen und für mich war Joggen immer super um mein überflüssiges Fett weg zu bekommen.
    Hast du vielleicht einen Tipp, welche Firma/Marke besonders gute Hosen macht die nicht rutschen, selbst wenn man Bauch hat?
    Ich wäre dir für jeden Tipp super dankbar.
    Außerdem hätte ich noch die Frage – ich wiege jetzt derzeit knapp 100kg auf 1,60m – meinst du damit sollte ich überhaupt laufen gehen? Mein Arzt sagte es würde schon gehen, aber ich weiß da nicht so recht…

    Ganz liebe Grüße, ich finde ich echt klasse und höre mir jeden Tag mit freude auch deine Snaps an 🙂
    Alex

    Antworten
    • fit_trio

      geschrieben am 29. April 2016

      Hallo Alex 🙂 Also bzgl. der Hosen bin ich selbst immer hin und hergerissen. Ich finde es auch nervig, wenn sie runterutschen. Ich bin mit den Hosen von H&M ehrlich gesagt sehr zufrieden. Zu deiner zweiten Frage: Du musst immer bedenken, dass beim Laufen ungefähr das doppelte an deinem Gewicht auf die Knochen geht… es gibt noch andere tolle Sportarten bzgl. Cardio. Google das mal. Da kommen tolle Ideen. Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Lou

      Antworten
  • tamiii

    geschrieben am 9. Mai 2016

    Hallo Lou,
    meine rechtschreibung wird jetzt nicht die beste aber ich hoffe du kannst es trotzdem lesen 🙂 Ich hab nähmlich eine Frage zu dem Thema Laufanfänger empfirhlt es sich da eher kürzerer strecken zu laufen und die dann aber auch ganz durchzu haleten ohne Pause oder eher längerer Strecken mit Pause ? ich bin Laufanfängerin und weis nicht so recht was besser ist , hoffe du kannst mir weiter Helfen 🙂

    Antworten
    • fit_trio

      geschrieben am 9. Mai 2016

      Bitte kürzere Strecken. Du musst nicht gleich große Bäume am Anfang ausreißen. 🙂 LG

      Antworten
  • Sharon

    geschrieben am 18. Mai 2016

    Wirklich ein schöner Post.

    Ich habe mal eine Frage, ich laufe am Samstag meinen ersten 5km auf beim Avon Frauenlauf. Leider startet der Lauf erst um 16 Uhr. Also muss ich gegen Mittag noch etwas essen. Da ich ein totaler Anfänger bin, weiß ich nicht was ich davor essen sollte, ohne das mir dann schlecht ist und es schwer im Magen liegt. Jedoch muss ich etwas essen, damit ich genug Energie habe.
    Hat da jemand für mich einen Tipp?
    Das wäre wirklich super lieb.

    Vielen Dank schonmal.
    Sharon 😀

    Antworten
  • Sharon

    geschrieben am 18. Mai 2016

    Wirklich ein schöner Post.

    Ich habe mal eine Frage, ich laufe am Samstag meinen ersten 5km auf beim Avon Frauenlauf. Leider startet der Lauf erst um 16 Uhr. Also muss ich gegen Mittag noch etwas essen. Da ich ein totaler Anfänger bin, weiß ich nicht was ich davor essen sollte, ohne das mir dann schlecht ist und es schwer im Magen liegt. Jedoch muss ich etwas essen, damit ich genug Energie habe.
    Hat da jemand für mich einen Tipp?
    Das wäre wirklich super lieb.

    Vielen Dank schonmal.
    Sharon ????

    Antworten
  • Sharon

    geschrieben am 18. Mai 2016

    Hallo Liebe Lou,
    ein ganz toller Post!

    ich laufe am Samstag meinen ersten 5 km lauf. Leider startet dieser erst um 16Uhr. Da ich ein totaler Anfänger bin, weiß ich nicht wann und was ich davor essen soll. Da der Lauf so „spät“ ist wird mir nur das Frühstück nicht reichen.

    Hast du vielleicht einen Tipp für mich, was ich am besten essen kann, dass es nicht schwer im Magen liegt und ich trotzdem genug Energie habe ?

    Vielen Dank schonmal .

    LG Sharon 🙂

    Antworten
    • fit_trio

      geschrieben am 21. Mai 2016

      Huhu 🙂

      Müsli und Obst ein paar Stunden vorher.

      Ganz viele Grüße,

      Lou

      Antworten
  • Julia

    geschrieben am 23. Mai 2016

    Liebe Lou,
    Vielen lieben Dank für deine motivierenden Texte und Geschichten !
    Seit einiger Zeit gehe ich schon nun ins Fitnessstudio und neuerdings habe ich auch das Laufen „draußen“ entdeckt ???? Ich habe jedoch auch festgestellt, dass alles mit Musik besser und einfacher funktioniert. Bei einigen deiner Snaps habe ich gesehen, dass du eine Halterung für dein Handy am Oberarm trägst. Kannst du hier einen (Kauf-)Tipp geben? Das Handy zum Musikhören in die Hose zu stecken ist auf Dauer keine Lösung ????
    Schon mal lieben Dank & einen entspannten Abend wünsche ich dir 🙂

    Antworten
    • fit_trio

      geschrieben am 27. Mai 2016

      Huhu. Schau doch einfach mal bei Amazon nach Handytaschen beim Laufen nach. Da müsstest du fündig werden 🙂 Ganz liebe Grüße,

      Lou

      Antworten
  • elenaabcde

    geschrieben am 7. Juni 2016

    Hey Lou, könntest du vielleicht mal etwas über HIIT-Laufen schreiben oder allgemein zum HIIT-Training? Würde mich wahnsinnig interessieren was du darüber denkst 🙂

    Liebe Grüße

    Antworten
  • Anna

    geschrieben am 6. Juli 2016

    Liebe Lou,

    Ich war jetzt schon 2 mal mit Freunden joggen. Wir haben uns eine 5km Strecke rausgesucht, die ich aber nicht komplett durch gejoggt bin. Mir ging es während dem Lauf gut und habe auch darauf geachtet das ich gleichmäßig atme.
    Nach dem Lauf hab ich Ca. 1 1/2 Wasser getrunken, aber eine halbe Stunde später habe ich Kopfschmerzen bekommen und habe mich so schlapp gefühlt. Das alles hat dann auch den ganzen Tag über angehalten.
    Weißt du eventuell was ich vielleicht noch falsch gemacht habe?

    P.s. Ich finde dich wirklich super!!

    Lg Anna

    Antworten
  • Anniii

    geschrieben am 13. Juli 2016

    ANNA
    Dein Kommentar wartet auf Freischaltung.
    6. JULI 2016 UM 22:17
    Liebe Lou,
    Ich war jetzt schon 2 mal mit Freunden joggen. Wir haben uns eine 5km Strecke rausgesucht, die ich aber nicht komplett durch gejoggt bin. Mir ging es während dem Lauf gut und habe auch darauf geachtet das ich gleichmäßig atme.
    Nach dem Lauf hab ich Ca. 1 1/2 Wasser getrunken, aber eine halbe Stunde später habe ich Kopfschmerzen bekommen und habe mich so schlapp gefühlt. Das alles hat dann auch den ganzen Tag über angehalten.
    Weißt du eventuell was ich vielleicht noch falsch gemacht habe?
    P.s. Ich finde dich wirklich super!!
    Lg Anna

    Antworten
    • fit_trio

      geschrieben am 14. Juli 2016

      Hallo liebe Anna.
      Leider bin ich kein Arzt und kann somit auch nicht wirklich etwas Schlussfolgern. Vielleicht trinkst du lieber 60 Minuten vorher nochmal etwas und isst einen Apfel. Vielleicht sind aber auch die 5 Kilometer am Anfang doch noch zu viel. Ich würde das an deiner Stelle weiterhin beobachten und ansonsten einfach mal zu einem Allgemeinmediziner gehen, der sich auf Sport spezialisiert.

      Ganz liebe Grüße,

      Lou

      Antworten
  • Anne-Kathrin

    geschrieben am 6. Juni 2017

    Hallo liebe Lou,
    Betreust Du beim laufen auch Asthma erkrankte?

    LG Anne

    Antworten
    • Lou

      geschrieben am 9. Juni 2017

      Hallo Anne 🙂
      Nein, dafür bin ich nicht ausgebildet und möchte mir nicht anmaßen auf diesem Gebiet andere zu betreuen.

      LG

      Antworten
  • Beatrice

    geschrieben am 6. Juni 2017

    Hallo liebe Lou,

    Ich hätte da mal 1-2 Fragen an dich als halber Laufprofi ?

    Ich habe mit dem Laufen vor knapp 2 Jahren angefangen. Für mich schon immer eine Art Hassliebe, den richtig Spaß gemacht hat es mir nie, aber der Ehrgeiz war größer. Ich habe letztes Jahr an 2 Läufen teilgenommen – ein Firmenlauf (5km in 32 Min) und der Fishermans Friend Strongman Run (10 km und 20 Hindernisse in 1:52:00). Schon immer hatte ich jedoch das Problem, dass mein Puls aber sehr hoch war während des Laufens und das ich zB häufig Seitenstechen bekomme oder einfach ich sage immer Pumpe wie so ein Maikäfer. Meine Zeit ist zwar ganz langsam besser geworden (auf 4 km habe ich auch mal eine Pace unter 6 Min gehabt), aber der Puls und der Rest wurde nicht besser. Wegen persönlicher Dinge gab es dann eine Pause von ca 4 Monaten über den Winter. Danach sollte wieder durchgestartet werden. Natürlich schlechtere Zeiten, aber das war mir klar.

    Ich war vor einigen Wochen bei einer Herzstressmessung und es wurde festgestellt, dass mein Ruhepuls zu hoch ist. Durch das Training müsste sich dieser ja „verbessern“, was er aber nicht tut. Hier kam auch das Thema laufen zur Sprache. Lt. der jungen Dame, die die Messung gemacht hat, ist mein Puls beim laufen eindeutig zu hoch (im Durchschnitt 170-180, Max 189-200). Diese dauerhafte Belastung mehrmals die Woche wäre wohl nicht gut. Ich solle nun besser „gehen“ oder Intervalltraining machen, also gehen und laufen.

    Kannst du mir sagen in welchen Pulsgegenden du dich bewegst und wann dies bei dir besser wurde? Hast du vielleicht Tipps, wie ich das Training gestalten soll? Ich bin tatsächlich sehr frustriert, da die Kondition nicht das Problem ist, sondern mein Puls und mein Kopf.

    Vielen Dank schonmal. Noch einen schönen Abend ?

    LG Bea

    Antworten
    • Lou

      geschrieben am 9. Juni 2017

      Hallo Bea 🙂
      Bei sowas würde ich einfach mal mit einem Sportarzt reden.
      Ich bin „nur“ Blogger. Und vielleicht lässt du auch einfach mal bei einem
      Kardiologen parallel dein Herz durchprüfen. Das kann ja auch nicht schaden.

      Ganz liebe Grüße an dich du Rakete und ein schönes Wochenende

      Antworten
  • Selina

    geschrieben am 6. Juni 2017

    Hey Lou,
    Hast du Tipps wie man richtig atmet beim laufen? Ich habe gehört man soll kurz einatmen und das doppelte wieder ausatmen. Vielleicht hast du ja gute Atemtricks um länger laufen zu können. Achja und hast du gute Dehnübungen? Mit tuen meine Beine weh nach einer Zeit obwohl ich noch die Koordination habe weiter zu laufen…???

    Antworten
    • Lou

      geschrieben am 9. Juni 2017

      Mein Tip: einfach nicht nachdenken beim Laufen und einfach atmen. Das machst du ja während allem anderen am Tag auch 🙂

      Antworten

Letzte Beiträge in Laufen

Letzte Beiträge in Rezepte

Letzte Beiträge in Selbstliebe

Letzte Beiträge in Nachhaltigkeit