Alle Beiträge Food Laufen

Heißhunger hat nichts mit Schwäche zu tun!

20.00 Uhr. Ich lege meine Tasche im Hausflur ab, ziehe meine Schuhe aus und gehe zügig Richtung Küchenschrank. Mein Tag war stressig. Auf der Arbeit musste ich Fehlentscheidungen meiner Mitarbeiter ausbaden und mit meiner Freundin hatte ich eine große Diskussion. Ich brauche jetzt unbedingt etwas Süßes zum Essen. Den ganzen Tag habe ich mich an meinen Diätplan gehalten und war heute beim Sport ziemlich erfolgreich. 60 Minuten auf dem Laufband. Da kann ich mir jetzt mal etwas gönnen!

22.00 Uhr. Ich liege nach einem Salat und einer Tafel Schokolade im Bett und bin sauer. Ich bin einfach viel zu schwach für mein Vorhaben. Ich will doch einfach nur abnehmen und gesund essen. So ein Scheiß! Andere schaffen das auch, wieso ich nicht? Nie mache ich alles richtig. Ich kann es nie allen Recht machen und mir selber am allerwenigsten.. Morgen wird’s besser laufen. Ich werde alle Süßigkeiten aus meinem Haushalt entfernen. Dann wird meine Diät wie am Schnürchen laufen. Wäre doch gelacht, wenn ich das nicht hinbekomme. Zwei Tage später steht Julia um 22 Uhr wieder vor dem selben Gewissenskonflikt. Die Tüte Chips hatte sie vergessen aus dem Schrank zu verbannen. Jetzt liegt sie leer im Mülleimer und Julia mit schlechtem Gewissen und von Selbstzweifeln geplagt im Bett.

Hast du dich wiedererkannt? So geht es täglich tausenden von wundervollen Frauen. Sie alle sind von Selbstzweifeln geplagt, wenn sie mal wieder nicht der Heißhungerattacke widerstehen konnten. Im Internet finde ich bei Google zum Thema ‚Heißhunger‘ unzählige Tipps und Tricks. „Du musst bei einer Heißhungerattacke mit Freunden telefonieren, um dich abzulenken. Oder du trinkst ein großes Glas Wasser. Hauptsache nicht dem Gefühl, Hunger auf etwas Süßes zu haben, nachgeben!“

Unser Hungergefühl und auch die Heißhungerattacken sind immer mit emotionalen Gefühlen gekoppelt. Wir essen gemeinsam mit Freunden, weil wir uns dabei wohlfühlen. Wir essen Schokolade, wenn es uns schlecht geht. Wir essen, wenn wir in einer für uns angespannten Situation ausharren. Und wir schmieren uns nochmal ein Brot, wenn wir vorm Fernseher Langeweile haben. Diäten werden oft nicht eingehalten, weil man ab diesem Zeitpunkt denkt, dass man seine emotionalen Gefühle zurückstecken müsste. Man verbietet sich Dinge. Und dann gibt man doch nach, weil man keinen anderen Ausweg außer Essen findet, um aus seiner emotionalen Situation herauszufinden.

Du bist nicht schuld daran, wenn du einer Diät nicht standhältst. Die Diät ist es! Sie scheint dann nicht das richtige für DICH und deinen Lebensstil zu sein und nicht andersherum. Du bist nicht schwach! Rede dir das niemals ein.

Wir machen aus dem Thema Essen in unserer heutigen Gesellschaft ein viel zu großes Drama. Es gibt inzwischen zig Ernährungsweisen, Diäten und Tipps und Tricks, um gesund und schlank durchs Leben zu reisen. Daher resultiert auch dieser persönliche Druck auf dir. Darf ich jetzt Lebensmittel X essen oder verhaftet mich dann die Essenspolizei? Bin ich schwach, weil ich mir jetzt ein Stück Schokolade gönne? NEIN, NEIN UND NOCHMAL NEIN!

Ich behaupte, dass du deinen eigenen Weg gehen darfst. Hör auf dir 6445 kuriose Tipps aus dem Internet zu ziehen, die dir dabei helfen sollen, keine Schokolade oder eine Pizza mehr essen zu wollen.

  • Essen ist nicht dein Feind!
  • Essen ist kein Drama.
  • Nicht du bist daran Schuld, dass die Diät nicht funktioniert, sondern die Diät!
  • Finde heraus, weshalb du in manchen Situationen Heißhunger bekommst. Liegt es an persönlichen Problemen? Vielleicht hast du aber einfach Lust darauf und fühlst dich glücklich? Beides okay!
  • Verbiete dir nichts, denn so weiß dein Gehirn immer, dass du essen kannst WAS und WANN du möchtest.
  • Setze dich mit den Ernährungs-Basics auseinander.
  • Habe Spaß am Leben und auch am Essen.
  • Bewege dich regelmäßig. Sport tut deinem Körper und deiner Ernährung gut.
  • Fühle dich nicht Schwach, wenn du isst. Essen ist ein Privileg.

Ich glaube, wenn man sich in seinem Körper wohlfühlt und mit seinem Leben glücklich und zufrieden ist, dann macht man sich überhaupt keine Gedanken darüber, was man wann isst. Es stellt sich einfach automatisch eine glückliche Ausgeglichenheit ein. Also: Fang an dein Leben zu lieben, deinen Körper zu akzeptieren und wirklich Spaß am Sport und Essen zu entwickeln. #teambodylove

Das könnte dich auch interessieren

22 Kommentare

  • Avatar
    Nadine
    22. November 2015 at 9:04

    Super Post! Danke dafür! Leider habe ich mich darin wiedererkannt.. Aber ich denke, dass ich auf einem guten Weg bin aus diesem Teufelskreis rauszukommen.. Eure Texte machen einen wirklich immer Mut!

  • Avatar
    Eva Herrmann
    22. November 2015 at 9:06

    sehr schöner Beitrag!
    Man macht sich heute viel zu viele Gedanken und Stress ums essen und genau das führt zu diesen Attacken! Dieses ständige „was kann ich essen“, „das macht dick“, „das darf ich auf keinen Fall essen, ist verboten“, usw.. Die Gedanken kreisen ständig um das Thema Essen und da ist es doch kein Wunder das man irgendwann mal einknickt.

  • Avatar
    Krissi
    22. November 2015 at 9:08

    Hallo liebe Lou 🙂
    ich habe den Eintrag gerade gelesen und erkenne mich da so gut wieder. Wie oft habe ich mich Abends gefreut den ganzen Tag super „durchgehalten“ zu haben um dann Abends doch zu „sündigen“ und mit schlechtem Gewissen im Bett zu liegen…
    Diese Angewohnheit haben leider viel zu viele Frauen zur Zeit und ich finds toll, dass ihr versucht mehr und mehr das #teambodylove zu verbreiten!!! Ich bin absolut dabei????????

  • Avatar
    Krissi
    22. November 2015 at 9:08

    Hallo liebe Lou 🙂
    ich habe den Eintrag gerade gelesen und erkenne mich da so gut wieder. Wie oft habe ich mich Abends gefreut den ganzen Tag super „durchgehalten“ zu haben um dann Abends doch zu „sündigen“ und mit schlechtem Gewissen im Bett zu liegen…
    Diese Angewohnheit haben leider viel zu viele Frauen zur Zeit und ich finds toll, dass ihr versucht mehr und mehr das #teambodylove zu verbreiten!!! Ich bin absolut dabei????????

  • Avatar
    Elisa
    22. November 2015 at 9:22

    Dein Blog und auch dein Instagram-Account sind wirklich inspirierend. Wie toll es doch wär, wenn alle so denken würden oder auch könnten.. Mir gehts genau so, viel zu oft. Ich wünschte, ich könnte auch so glücklich mit meinem Körper und meinem Leben sein. 🙁

  • Avatar
    Lelei-Lena
    22. November 2015 at 9:56

    Liebe Lou!
    Wieder einmal hab ich mich doch ein wenig wiedererkannt….wobei ich sagen muss, dass es mittlerweile nicht mehr so häufig vorkommt. Was für mich ein positives Beispiel ist, ist eine Situation die grade erst gestern war. Ich war mit meinem Freund im Va Piano. Wir hatten beide richtig Hunger, weshalb mein Freund sich direkte für eine Calzone entschied. Ich hab wie immer hin und her überlegt, Salat Pasta oder doch ne Pizza!? Ich hatte totale Lust auf Pizza! Wollte aber doch einen Salat holen, kurz bevor ich es aussprach dachte ich mir: Nö! Du hast total Lust auf Pizza, also hol dir auch ne Pizza! Hab ich auch getan& es war super lecker und ich konnte nach 3/4 ganz beruhigt Messer & Gabel zur Seite legen, weil ich angenehm satt& zufrieden war!
    Und ich muss sagen, dass kann ich erst seitdem ich mich dank fit_trio mehr mit intuitivem Essen und der Liebe gegenüber meinem Körper auseinander gesetzt hab. Und ich bin auch Lou & Jan sehr dankbar dafür, diese Message an alle weiterzugeben. Ich finde das super wichtig ist & man einfach an Lebensqualität gewinnt, wenn dein Kopf nicht 24/7 nur über das was du nicht oder grade über das was du gegessen hast nachdenkst. Freunde Familie Spaß! Das ist so viel wichtiger, als sich jeden Tag den Kopf zu zerbrechen! Liebt euch so wie ihr seid! Perfektion gibt es nicht! Hört auf euch schlecht zu machen. Mir gelingt es auch noch nicht immer! Aber ich bin auf nem guten Weg! (:
    Tut eurem Körper nur gutes, denn ihr habt nur diesen einen Körper & dieses eine Lebe, genießt es!

    So, das war’s jetzt auch! Danke für deine vielen tollen Einträge Lou! Dieser ist auch wieder super geschrieben! Ich hoffe viele lesen deine Blogpost’s & nehmen sich das zu <3 ! (:

    Ganz liebe Grüße, Lena (:

    #teambodylove #antidiät #fittriocommunity

  • Avatar
    Juliane
    22. November 2015 at 9:57

    Einen sehr schoenen Artikel und er spricht etwas wichtiges an! Essen sollte einem Freude bereiten und nicht nur das Mittel dazu sein, am Leben zu bleiben. Alles ist in Maßen gesund x) dazu schmeckt Schokolade viel zu gut um darauf zu verzichten 🙂 und dann sollte man lieber jeden Tag ein wenig davon essen, als dass man ploetzlich eine Heißhungerattacke bekommt!

  • Avatar
    Sabrina
    22. November 2015 at 12:47

    Danke danke danke für die tollen Worte! Ja, auch wenn ich mich mittlerweile größtenteils so liebe und akzeptiere, wie ich bin, ich habe mich in dem Text wiedererkannt. Und ich war grad auch am überlegen, ob ich jetzt was süßes hole, weil ich Lust darauf habe. Ich habe es aber bis jetzt nicht getan, weil ich die letzten Tage jeden Abend süßes gegessen hab. Ich wusste aber, dass deine Worte mir helfen werden & das haben sie. Deshalb werde ich mir jetzt etwas zum naschen holen, einfach weil es in Ordnung ist. Danke <3

  • Avatar
    Regina
    22. November 2015 at 15:20

    Hey Luisa und Jan!
    Ich finde eure Message mega toll und eure Arbeit ermutigend und inspirierend!
    Ich versuche mich gesund zu ernähren aber verbiete mir Süßigkeiten nicht vollkomen. Wenn ich gestresst bin, kommt es bei mir auch zu Heißhungerattacken. Ich weiß, dass ich mich eigentlich deswegen nicht schlecht fühlen muss, aber habt ihr noch genauere Tipps, wie ich eine Attacke erst verhindern kann. Und vllt noch Tipps zum Umgang mit Stress? Danke! Viele Grüße! Macht weiter so! <3

  • Avatar
    lelula
    22. November 2015 at 16:03

    Ja dem stimme ich absolut zu- ich kenne das auch nur Zu gut von mir.
    Aber ich habe nie gedacht dass ich auf pizza oder ein Stück Schokolade oder paar chips verzichten muss.das wäre kontraproduktiv.
    Sondern dass Problem ist dass ich abends immer jeden tag eine ganze tafel und eine ganze Packung chips essen muss /will!!!
    Wie soll man das erlernen.
    Ich esse tagsüber ausreichend und gesund und abwechslungsreich.

    Und deswegen denk ich immer : am Ende des Tages musst du einfach diszipliniert sein 🙁 und wenn du dad nicht hin kriegst dann wird es halt auch nicht besser….:(
    Muss akzeptieren dass es dafür keine Lösung gibt – ausser Disziplin .

  • Avatar
    Undercoverjourney
    22. November 2015 at 21:54

    Ihr habt ja sowas von Recht! seit einem halben Jahr kämpfe ich mit Binge Eating aber kann es mir erst seit ein paar Tagen wirklich eingestehen, ich dachte mir immer nur „ah du kannst jederzeit damit aufhören, dass ist gar nicht so schlimm!“ aber ich konnte nicht aufhören. Egal womit ich es probiert habe (iifym, clean eating,..) ich bin dran gescheitert und das obwohl doch jeder diese Ernährungsweisen hypt. Ich habe mich so verdammt schlecht gefühlt und mich geschämt und noch mehr gegessen, das Resultat sind 8 Kilo mehr auf den Rippen und eine unglückliche Frau mehr auf dieser Erde. Seit ein paar Tagen kämpfe ich aktiv gegen meine FA’s an und das mit einer ausbalancierten Ernährung, ich versuche intuitiv zu essen und das zu essen auf das ich Appetit habe – egal ob Schoki oder Oatmeal. Ich finde eure Einstellung zum Thema Ernährung, Sport und Selbstakzeptanz einfach nur mega super und ihr solltet so weiter machen!
    PS. Ich würde mich über ein Bootcamp in Hannover sehr freuen! Beim letzten Termin hatte ich nämlich leider keine Zeit aber ich würde echt gerne einmal mit euch trainieren 🙂

  • Avatar
    Inga
    22. November 2015 at 22:40

    Lena! Du sprichst mir aus der Seele. Toller Kommentar zu einem super Beitrag von dir, liebe Lou!! Danke für die tägliche Inspiration und Motivation!
    Viele Grüße, Inga

  • Avatar
    Janin
    23. November 2015 at 6:45

    Hallo Lou,
    ich finde es total klasse, dass es endlich auch Menschen gibt, die aufhören jedem erzählen zu wollen, wie toll die Diäten sind und was man noch alles machen kann um weiter abzunehmen.
    Eine gesunde Einstellung zum Thema Essen ist schon die halbe Miete um glücklicher durchs Leben zu gehen.
    Ich sehe es wie Du und ich finde Deine Aufklärungsarbeit in diese Richtung echt gut. Mach weiter so und hoffentlich lesen es ganz viele und fangen vielleicht an etwas zu ändern.
    Liebe Grüße
    Janin

  • fit_trio
    fit_trio
    23. November 2015 at 16:15

    Danke liebe Janina 🙂

  • Avatar
    Leni
    24. November 2015 at 7:56

    Toller Beitrag, dem ich auch total zustimme.
    Das Problem ist nur, wenn die Heisshungerattacken einfach immer da sind! Ich hab schon alles probiert, von Essen nach Lust und Laune (=den ganzen Tag nur Bullsh*t essen), ausgewogen Essen (dann esse ich einfach ZU VIEL von allem!) oder alles ungesunde streichen (endet früher oder später in ner Fressattacke, ist aber langfristig für mich im Moment die einfachste (beste?!) Möglichkeit abzunehmen.
    Was kannst du mir hier für Tipps geben? Ich bin seit Jahren (!!) am verzweifeln!

    Liebe Grüße,

    Lena

  • Avatar
    Maiki
    24. November 2015 at 20:02

    Hallo, in diesem Text erkenne ich mich zum Glück nicht immer wieder. Meistens habe ich ziemlich viel zu tun mit Schule, Hausaufgaben und Sport. Da habe ich das Problem mit Heißhungerattacken nicht. Allerdings habe ich im Moment auch einen Tag in der Woche, an dem ich keinen Sport mache. Dann habe ich viel Zeit und hänge in der Winterzeit oft und gerne in meinem Bett vor dem IPad und vor Youtube. Ich habe dann Lust auf Süßigkeiten und kann meistens nicht widerstehen, wenn wir welche im Haus haben, etwas Süßes oder Ungesundes zu essen. Das regt mich selbst total auf und ich habe danach auch ein total schlechtes Gewissen. Leider. Aber ich weiß nicht, was ich dagegen tun soll, weil ich brauche auch mal einen Tag, an dem ich zeit für mich habe und nicht mit Sport oder ‚unterwegs sein‘ abgelenkt bin. Hat jemand einen Tipp? 🙁

  • Avatar
    Sport-Attack
    27. November 2015 at 10:59

    Ich finde Heißhunger ist immer ein Signal des Körpers, dass ihm irgendwas fehlt. Wenn man nicht gerade krank ist, ist es nicht verkehrt was zu essen. Rasantes stopfen lässt dem Körper dann aber wenig Zeit zu reagieren. Einfach gemütlich speisen =)
    Leider ist die Tafel Schokolade schneller „zubereitet“ als richtiges essen… Einfach immer ein paar gesunde Snacks im Kühlschrank haben… Wenn man dann immer noch Hunger hat, kann man auch zur Schoki greifen. Meist wird die dann auch nicht ganz verschlungen…

  • Avatar
    Christian
    2. Dezember 2015 at 15:14

    Endlich bin ich mal nicht Schuld am Heißhunger ;-))
    Wobei ich den Heißhunger gar nicht so dramatisch finde, es sollten halt nicht immer die Schokolade oder die Tüte Chips sein. Es gibt ja durchaus ein paar Alternativen, die man Abends ohne schlechtes Gewissen futtern kann.
    Gruß
    Christian

  • Avatar
    Helena
    10. Dezember 2015 at 21:00

    Ich habe jetzt schon auf sehr vielen Fitness/Ernährungs Blogs gesehen, dass oft statt Zucker Süßungsmittel wie etwa Stevia benutzt werden oder auch Xucker. Was haltet ihr davon? Ist das wirklich empfehlenswert? Viele sehen ja da nur die Seite mit den weniger Kalorien, aber gibt es auch etwas negatives daran?

  • fit_trio
    fit_trio
    10. Dezember 2015 at 23:02

    Hallo Helena 🙂 Wir benutzen kein Stevia. Ist zwar pflanzlich, aber soll dein Insulin ja trotzdem ansteigen lassen- so ganz genau kenne ich damit nicht aus… LG

  • Avatar
    Corinne
    11. Dezember 2015 at 13:02

    Hey ich weiss gar nicht ob ich hier einfach was kommentieren darf aber ich habe deinen Kommentar gelesen und habe mich echt drin wiedererkannt und dachte vielleicht kann ich helfen! Ich kann dir nur das Buch „Brain over Binge“ empfehlen wenn du wirklich Probleme mit Binge Eating hast. Ich habe über 5 Jahre damit gekämpft und sehe mich jetzt als „normal“/“geheilt“ an, das Buch hat mir extrem geholfen – vielleicht ist es ja einen Versuch wert 🙂 Ich wünsch dir alles Gute

  • fit_trio
    fit_trio
    13. Dezember 2015 at 12:26

    Danke liebe Corinne 🙂

Hinterlasse eine Antwort