Alle Beiträge Laufen

Laufen geht (fast) immer- Ausreden auf dem Prüfstand

Eine Ausrede lässt sich schneller finden, als ein aussagekräftiges Gegenargument. Vorallem beim Sport. Ich lese zur Zeit das Buch „Das große Laufbuch“ von Herbert Steffny und bin auf eine interessante Seite gestoßen, welche ich euch nicht vorenthalten möchte. Ich bin mir sicher, dass mindestens eine der aufgelisteten Ausreden schonmal in euren Köpfen festgesessen hat.

12 faule Ausreden auf dem Prüfstand (von Herbert Steffny)

  1. Ich laufe den ganzen Tag im Büro oder Haushalt herum.
    Du „läufst“ nicht, sondern gehst mit Pausen im Haus herum. Aber nur wenigstens eine halbe Stunde Training am Stück bei mittlerer Belastung verbessert den Kreislauf und verbrennt Kalorien.
  2. Ich habe schon genug Stress.
    Laufen ist kein Stress. Wenn du es in deinem für dich sanftem Tempo betreibst, baust du sogar Stress ab. Laufen kann eine Oase der Entspannung sein.
  3. Allein macht mir Laufen keinen Spaß. Langweilig!
    Triff dich mit Freunden oder schließe dich einer Laufgruppe an. Aber du kannst dir auch eine Auszeit für dich selbst gönnen. Oder kommst du mit dir nicht klar?
  4. Ich würde trainieren, wenn ich ein einem Fitnessstudio angemeldet wäre.
    Laufen kannst du auch ohne Fitnessstudio. Zuhause, in der Natur oder im Urlaubsort.
  5. Es ist kalt. Es regnet. Es schneit.
    Mit einer guten Funktionsbekleidung gibt es kein schlechtes Wetter mehr. Bei Regen ist die Luft sogar am saubersten!
  6. Laufen ist bei kalter Luft im Winter zu gefährlich.
    Wer regelmäßig läuft, gewöhnt sich auch an kalte Luft. Das müssen Ski- Fahrer auch tun!
  7. Ich komme im Winter nicht zum Laufen. Es ist immer so früh dunkel.
    Man kann mit Freunden im beleuchteten Park laufen oder ein Laufband im Fitnessstudio benutzen. Außerdem gibt es gute Funktionsbekleidung für den Winter.
  8. Ich habe Rücken- oder Knieprobleme.
    Wer Laufen richtig betreibt, wird seinen Bewegungsapparat sogar stärken! Die meisten Menschen müssen zu einem Orthopäden, weil sie NICHTS tun.
  9. Sport ist Mord, da verletzt man sich nur.
    Fordern, aber nicht überfordern. Lass deinem Körper Zeit für notwendige Anpassungen. Verletzungen treten bei Ungeduld, Übereifer und falschem Ehrgeiz auf.
  10. Ich schone mich lieber, das hält mich gesund.
    Knochen, Gelenke, Muskeln oder dein Herz brauchen immer neue Erhaltungsreize. Vom Nichtstun werden sie abgebaut und verkümmern.
  11. Habe keine Zeit! Danke!
    Wer für Gesundheit keine Zeit hat, macht in seiner Lebensplanung etwas falsch! Laufen kann dich ausgeglichener machen und deinen Kopf freischaufeln.
  12. Nicht mehr in meinem Alter!
    Jogging und Walking ist die naturgemäßeste Bewegungsform des Menschen, sie ist in jedem Alter möglich und sinnvoll.

Jetzt müssten so ziemlich alle eure Ausreden widerlegt worden sein, oder? Ihr wisst, was das bedeutet? Laufsachen an und raus an die frische Luft. Denkt immer daran, wie fit ihr danach in den Tag startet. Das Gefühl „danach“ ist unbezahlbar. Der Fit Trio Fitnessblog aus Braunschweig freut sich auf eure Kommentare. Habt ihr noch andere Ausreden auf Lager? Dann immer her damit. #werdensofortwiderlegt

Fitnessblog_Laufausreden_1

Das könnte dich auch interessieren

10 Kommentare

  • Avatar
    Natascha
    1. September 2015 at 10:24

    Meine Standardausrede ist eigentlich: Bin abends von der Arbeit nach Hause gekommen, ist evtl. etwas später. Dann noch essen (kann mit leerem Magen leider nicht joggen) und dann bin ich so müde, dass ich wenig Lust habe nochmal aufzustehen. Ich gebe dem zwar nicht immer nach, aber ab und zu erwischt es mich dann doch 🙁

  • Avatar
    Marie
    1. September 2015 at 10:29

    Toller Artikel 🙂 Motiviert total und außerdem ist laufen meine liebste Sporteinheit da man so schnell Verbesserungen sieht und man sich nicht auch verschiedene Übungen (z.B alle 30 Sekunden wechseln oder ähnliches) konzentrieren muss. Nur leider bin ich verletzt und hab jetzt trotzdem so Lust 🙁

  • Avatar
    Kirsten
    3. September 2015 at 14:23

    Vielen Dank für diesen interessanten Artikel. Jetzt weiß ich wie ich die Ausreden meiner Workout-Partner außer Kraft setzen kann.

  • Avatar
    Becky
    5. September 2015 at 22:00

    Man hört doch immer wieder, dass man nicht laufen sollte, wenn man Übergewichtig ist.
    Wie seht ihr das denn?

  • Avatar
    Tasja
    7. September 2015 at 22:44

    Haha, ein Blick auf euren Blog lohnt sich immer 😉
    Habe schon viele dieser „Ausreden“ gehört bzw. auch selber manchmal gesagt.
    Aber seit eurem Guide, ist Schluss mit Ausreden!!!

  • fit_trio
    fit_trio
    8. September 2015 at 7:54

    DAS wollten wir hören! Sehr guuuut!

  • Avatar
    Mia
    9. September 2015 at 9:34

    Hey. Liebe euren Blog.
    Eine Frage, weil ich gerade die Nummer 6 lese.
    Ich LIEBE Laufen und versuche so oft es geht eine Runde zu drehen, aber umso kälter es wird, umso schneller bekomme ich Halsweh.
    Also leider auch schon bei den perfekten Herbsttemperaturen! Ist das normal? Habt ihr da vllt Tipps für mich?
    Durch die Nase kann ich leider nicht einatmen beim Laufen, weil ich nicht genug Luft bekomme.
    Falls ihr was wisst, würde ich mich super freuen! 🙂
    Mia
    http://worldsessed.com

  • Avatar
    Franka
    15. September 2015 at 22:28

    Das ist teilweise richtig. Man sollte vielleicht erst mit schwimmen etc. anfangen, da man durch das Joggen mit zu viel Gewicht die Gelenke zu stark belasten kann.

  • Avatar
    carmen
    1. Januar 2016 at 16:25

    hey ich finde eure seite suuuuupper mal ein ganz herzliches danke schön
    ich hab da eine frag.. ich habe leistungsasthma und muss von der schule aus einen 5km laufen
    habt ihr evt tipps für mich meine ausdauer bis zum frühling auf zu bauen?? wäre toll wenn ich eine antwort von euch kriege danke??

  • Avatar
    Flori
    23. November 2016 at 11:58

    Die meisten Ausreden kommen mir doch bekannt vor – aus Selbstgesprächen mit mir oder in der Diskussion mit meiner Frau 🙂 Die meisten wissen aber, dass es sich um vorgeschobene Ausreden handelt. Die wenigsten, glaube ich, glauben selbst an die Ausrede.

Hinterlasse eine Antwort