Alle Beiträge Laufen

Laufanalyse

Ob Laufanfänger oder Marathon- Maschine.

Jeder, der gern und viel laufen geht braucht einen komfortablen Laufschuh. Aber wie erkenne ich meinen persönlichen Laufschuh? Beim Laufen müssen die Fußgelenke bei jedem Schritt das zwei- bis dreifache des Körpergewichts abfangen. Dämpfung und Elastizität sind daher die ersten Anforderungen, die an einen Laufschuh gestellt werden. Aber wie viel Dämpfung und Stabilität sind notwendig? Ich habe davon leider keine Ahnung.

Ich gehe pro Woche mindestens 4 mal laufen. Bis jetzt habe ich mich immer auf NIKE- Laufschuhe fixiert. Nicht unbedingt aufgrund der super Dämpfung , eher wegen der super coolen Farben. Beschwerden? Bis vor kurzem nie! Doch seit ein paar Wochen hatte ich extreme Knieschmerzen nach dem Laufen. Nach langem hin und her überlegen habe ich mich für neue Laufschuhe entschieden. Dieses Mal sollte die Bestellung aber nicht über Zalando und Co. abgewickelt werden. Ich wollte, dass ein Experte mir bei der Wahl des richtigen Laufschuhe berät.

shutterstock_235300924-2

Ich entschied mich für eine Laufanalyse im RUNNERS POINT Braunschweig. (Danke an dieser Stelle nochmal an die Mitarbeiter, dass ich das Ganze dokumentieren durfte!)

Ein paar Tage später stand ich in der Filiale. Zwischen 3432423 Laufschuhen und Laufshirts stand ein Laufband. Am Schuhregal fragte ich den Verkäufer: „Entschuldigung, ich würde gerne eine Laufanalyse machen.“ Als erstes wurde ich gefragt, welche Laufschuhe ich bis jetzt benutzt hatte. Ich zeigte ihm einige Fotos. Er lächelte schief und sagte: „Na da wird es mal Zeit für etwas Neues.“

Der chillige Verkäufer bat mich meine Schuhe auszuziehen. In Strümpfen stieg ich aufs Laufband. Eine Kamera filmte von hinten meine Haxen während dem Laufen. Ergebnis: Mein Laufstil sei gut. Allerdings würde mein Fuß beim Laufen quasi nach außen ausbrechen. Supination.

Bei der super großen Schuhauswahl hätte ich Stunden gebraucht mich für einen Schuh zu entscheiden. Aber das nahm mir zum Glück der nette Verkäufer ab! Passend zu meinem Laufstil stellte er mir drei Schuhe raus.

Ich hatte also die Qual der Wahl. Natürlich probierte ich alle drei Modelle an und lief einmal quer durch den Laden. Nach langem hin und her habe ich mich für die Laufschuhe von Adidas entschieden. An dieser Stelle möchte ich nochmal RUNNERS POINT für die kompetente und nette Beratung danken! Ich kann wirklich jedem, der einen Laufschuh sucht empfehlen eine Laufanalyse zu machen. Kauft keinen Laufschuh einfach im Internet, ohne ihn vorher anprobiert zu haben!

Eine Laufanalyse ist kostenlos. Das Preis/Leistungsverhältnis ist also mehr als top! 🙂

Das könnte dich auch interessieren

6 Kommentare

  • Avatar
    Christina
    23. Februar 2015 at 16:26

    Ich laufe seit 11 Jahren mit Asics.
    Letztes Jahr hab ich mich dann per Laufanalyse beraten lassen und mir wurde der ADIDAS Boost run empfohlen.
    Nach 3 Anläufen zwischen 5-20km taten meine Füße jedesmal mega weh.
    Im Laden durfte ich die getragenen, schmutzigen Schuhe gegen ein Paar ASICS umtauschen, die sogar eigentlich 30€ teurer gewesen wären (wurde mir auch erlassen).

    Das ist der Grund warum ich trotz der deutlich günstigeren Preise diverser Online-Anbieter jedes Paar Laufschuhe bei Runners Point kaufe. Der Laden ist in puncto Kundenservice einfach tiptop!

  • Avatar
    Astrid
    26. Februar 2015 at 20:34

    Genau dasselbe Problem hatte ich mit meinen Laufschuhe von Nike auch, obwohl ich beim Kauf penibel auf die Dämpfung geachtet haben. Zu meinen Knieschmerzen gesellten sich dann noch Schmerzen in den Hüften nach dem Laufen. Also, bin ich im Oktober auch zum Runnerspoint im Schloss gegangen und habe mich beraten lassen inkl Laufanalyse. Ich habe mich dann ebenfalls wie du für die Adidas entschieden! Die beste Entscheidung überhaupt! Laufen wie auf Wolken!

  • Avatar
    Marie
    9. März 2015 at 1:04

    Hi,

    bin gerade durch Zufall auf deine Instagran Seite gekommen. Und dachte ich google dich einfach mal, da mir dein Beitrag zum Thema Laufanalysen bei Runnerspoint aufgefallen ist. Erst einmal dein Blogbeitrag freut mich sehr, da ich in eben jener Runnerspoint Filiale in Braunschweig arbeite und so positive Feedbacks natürlich sehr gerne lese. Dann freut es mich natürlich auch, dass du mit dem Adidas Energy Boost zufrieden bist (welchen ich nebenbei bemerkt auch Laufe, weshalb ich überhaupt auf deine Instagram-Seite aufmerksam geworden bin). Und nun zu meinem eigentlichen Anliegen… Wäre es okay, wenn ich einen so positiven Beitrag auf unserer Facebook Seite (Run2 by Runners Point Braunschweig) verlinke? Das würde mich wirklich sehr freuen.

    Du erreichst mich über die dir angezeigte Email Adresse oder über Instagram: @riemaxoxo

    Ich freu mich sehr über eine Antwort.
    Liebe Grüße
    Marie

  • Avatar
    Maddin
    11. Mai 2015 at 14:47

    Hi,
    Toller Bericht war heute bei Runnerpoint und habe das ebenfalls machen lassen.
    Da ich einen zweifachen Bandscheibenvorfall habe und meine tendenz beim laufen zu O-Beinen geht, war es sehr wichtig diese durchzuführen.
    Nun besitze ich meine ersten laufschuhe mitt passender Sohle ???? nur wegen dir ????

  • Avatar
    Becci
    20. März 2017 at 20:54

    Hey Lou,

    ich laufe mindestens drei mal pro Woche und absolviere meine Kilometer seit letztem Sommer auch in Nikes, dummerweise habe ich seitdem auch oft Knieschmerzen. Eigentlich dachte ich die Schmerzen sind nicht dadurch entstanden da ich sie teilweise auch in lauffreien Wochen spüre, aber nachdem du von Nikes auch welche bekommen hast, könnte das gut möglich sein. Hast du vielleicht einen Tipp für gut gedämpfte Laufschuhe? Ich bin was Schuhe angeht sowieso immer empfindlich da ich ziemlich einwärts gehe… :/ Sind deine Schmerzen durch neue Schuhe vollkommen verschwunden?

    Ganz liebe Grüße von einem begeisterten Instagram Follower

  • Lou
    Lou
    21. März 2017 at 15:29

    Also die Laufschuhe von Brooks sind super gedämpft 🙂 teste die doch mal.

    Ganz liebe Grüße und viel Erfolg

Hinterlasse eine Antwort