Alle Beiträge Laufen

20 Gründe, die für ein Homeworkout sprechen

Zuhause trainieren bringt nichts und ist total langweilig? Nie im Leben! Manchmal finde ich es sogar viel entspannter nach der Arbeit ein knackiges Homeworkout einzubauen, danach zu duschen und mich dann entspannt aufs Sofa zu legen. Für alles gibt es Vor- und Nachteile. Ich möchte euch heute allerdings von den Vorteilen eines Homeworkouts überzeugen!

  1. Zuhause trainieren kostet kein Geld. Ihr müsst keine monatlichen Gebühren zahlen.
  2. Ihr spart Zeit, weil ihr nicht erst noch den Weg vom Gym nach Hause auf euch nehmen müsst.
  3. Nach dem Homeworkout kann gleich gekocht werden.
  4. Ihr könnt euch viel intensiver auf euren Körper konzentrieren, wenn ihr allein trainiert.
  5. Total unkompliziert, weil ihr keine Geräte aufbauen bzw. einstellen müsst.

Achtung, ab hier liste ich euch allgemeine Vorteile eines Workouts auf.

  1. Beim Workout könnt ihr Stress abbauen.
  2. Ein Workout stärkt euer Immunsystem.
  3. Die Durchblutung wird verbessert.
  4. Ein Workout verbessert auf Dauer die Körperhaltung.
  5. Eure Schlafqualität kann sich durch ein Workout verbessern.
  6. Ihr fühlt euch glücklich und wohl nach einer Workout-Session.
  7. Ein Workout beugt Herz- Kreislauf Erkrankungen vor.
  8. Eure Gelenke werden durch regelmäßige Workouts gestärkt.
  9. Ein regelmäßiges Rücken- Workout beugt Rückenschmerzen vor.
  10. Eure Ausdauer wird verbessert.
  11. Eure Lebensqualität ist eine ganz andere, wenn ihr Workouts in euer Leben integriert.
  12. Ihr tut eurer Gesundheit einen großen Gefallen, wenn ihr Workouts in den Alltag einbaut.
  13. Workouts werden nie langweilig, weil ihr sie jeden Tag variieren könnt.
  14. Hat man einmal angefangen Workouts durchzupowern, beschäftigt man sich meist automatisch mit einer gesunden Ernährungsweise.
  15. Workouts zaubern einem ein Lächeln ins Gesicht, wenn man es geschafft hat.

Das wäre erstmal alles, was mir dazu einfällt. Vielleicht konnte ich jetzt den ein oder anderen davon überzeugen, einfach mal ein paar Workouts den Alltag mit einzubauen? Falls ja und ihr noch Workout- Inspiration sucht, habe ich hier genau das richtig für euch! Jan und ich haben auf OTTO Roombeez viele verschiedene Workouts für euch zusammengestellt. Homeworkouts. Ihr müsst euch also nicht in einem Fitnessstudio anmelden, um zu trainieren 😉

  1. Hier gelangt ihr zum Bauch Workout.
  2. Hier gelangt ihr zum Bein Workout.
  3. Hier gelangt ihr zum Po Workout.
  4. Hier gelangt ihr zum Oberkörper Workout.
  5. Und hier gelangt ihr zu unserem kleinen Dehn- Programm.

Fitnessblog_Vorteile_Homeworkout_2

Das könnte dich auch interessieren

25 Kommentare

  • Avatar
    Diana
    9. Februar 2016 at 10:23

    Liebe Lou,
    die #besserfit Workouts sehen gut und anstrengend aus, ich glaube ich schnappe mir heute Abend mal zwei und power sie durch 🙂 Ich trainiere schon lange zu Hause, und habe damit auch nicht weniger Ergebnisse erreichen können als im Gym!
    Macht weiter so, ihr seid super!! Danke für die Motivation und die Workouts!
    @dianas_workout_diary

    • fit_trio
      fit_trio
      9. Februar 2016 at 10:52

      Ich bin gespannt, wie dir die Workouts gefallen werden liebe Dianaaaa 🙂 LG

      • Avatar
        Diana
        9. Februar 2016 at 20:02

        habe sie ein bisschen gemixt, und quasi ein Ganzkörperworkout draus gemacht 🙂 danke für die Inspiration, hat Spaß gemacht!

  • Avatar
    Sarah
    9. Februar 2016 at 11:08

    Einfach klasse! Seitdem ich mein Bootcampguide durch habe, finde ich diese Workouts einfach spitze. Kleine Abwechslung 🙂 Mach weiter so LOU und JAN <3

  • Avatar
    Daniela
    9. Februar 2016 at 12:48

    Liebe Lou?
    Toller Blogpost!
    Ich sehe noch einen Vorteil im Home Workout:
    Es spielt absolut keine Rolle, wie man aussieht oder was man anhat.
    Zuhause kann man einfach im Sport BH trainieren und die Haare irgendwie zusammenwursteln, so dass sie einfach aus dem Weg sind. ????????

  • Avatar
    Jessica
    9. Februar 2016 at 19:39

    Liebe Lou,
    ich bin schon total motiviert nach der Schwangerschaft wieder durchzustarten. Ich möchte meinen Körper wieder zurück haben und mich wohl fühlen und du motivierst mich richtig. Und mit Baby sind dann ja Home-Workouts richtig praktisch. Mach weiter so.

    Liebe Grüße Jessica

    • fit_trio
      fit_trio
      9. Februar 2016 at 19:56

      Danke liebe Jessica 🙂 Ich wünsche dir einen tollen Abend, LG Lou

  • Avatar
    Kathleen
    9. Februar 2016 at 21:12

    Ich bin ein absoluter Fan von Home-Workouts. Man kann diese perfekt in seinen alltäglichen Ablauf einplanen. Muss ich morgens früh zur Uni, dann trainiere ich eben abends (und anders rum). Für mich einfach noch das beste an der sportlichen Aktivität.

    Liebe Grüße
    Kathleen von http://kathleensdream.blogspot.de/ ?

  • Avatar
    Virginia
    10. Februar 2016 at 18:24

    Hallo liebe Lou,
    habe gerade dein Oberkörper Training absolviert. War echt angenehm, aber ich spüre bereits jetzt meine Arme 😀 hat Spaß gemacht 🙂
    Danke für deine Motivation. Mach bitte weiter so!!

    LG Virginia

  • Avatar
    Silke
    10. Februar 2016 at 21:28

    Hallo Lou,
    da ich geschäftlich viel unterwegs bin, finde ich diese kleinen Workouts total praktisch!
    Diese lassen sich Abends im Hotelzimmer wunderbar absolvieren und danach merkt man sofort, dass man was getan hat!

    Vielen Dank für diese Inspirationen! 🙂

    LG Silke

  • Avatar
    Steffi
    11. Februar 2016 at 18:16

    Bin auch ein totaler Fan von Workouts zu Hause. Es kostet nichts, man kann in Ruhe und ohne Blicke auf sich die Übungen machen UND was für mich ganz wichtig ist: Absolut familientauglich. Meine Jungs fragen mich sogar ob wir wieder mal „die lustigen Übungen“ machen können, wenn ich 2-3 Tage nichts gemacht hab – beste Motivation und Erinnerung also 😉

  • Avatar
    Steffi
    11. Februar 2016 at 18:16

    Bin auch ein totaler Fan von Workouts zu Hause. Es kostet nichts, man kann in Ruhe und ohne Blicke auf sich die Übungen machen UND was für mich ganz wichtig ist: Absolut familientauglich. Meine Jungs fragen mich sogar ob wir wieder mal „die lustigen Übungen“ machen können, wenn ich 2-3 Tage nichts gemacht hab – beste Motivation und Erinnerung also 😉

  • Avatar
    Karen
    12. Februar 2016 at 12:21

    Das Einzig blöde an einem Workouts
    zuhause ist, dass ich bei mir in der Wohnung nicht viel „hüpfen“/ Laufen kann weil der Nachbar unter mir dann die Krise bekommt.

    • Avatar
      Die Ly
      7. März 2016 at 11:35

      Das habe ich zu Anfang mit meinem Nachbarn direkt geklärt und gefragt was an Gehopse das maximale ist (halbe Stunde oder Stunde) und wann er ins bett geht, damit ich dann nicht mehr herumhopse (gearbeitet Burpees) und er denkt die Decke kommt gleich runter. Wenn man die Leute freundlich anspricht und ihnen erklärt was man macht, habe ich bisher nur gute Erfahrung gemacht. Vllt mal ausprobieren 🙂

  • Avatar
    Maximus
    22. April 2016 at 13:22

    Klasse Artikel, der aufzeigt das man für das Fitnesstraining nicht immer in den Gym muss. Bin ebenso ein Riesenfan des Homeworkouts. Man ist einfach viel flexibler und es nimmt nicht so viel Zeit in Anspruch. Des Weiteren kann man die gleichen Trainingswirkungen wie im Fitnessstudio erreichen. Seit kurzem trainiere ich mit einem Schlingentrainer und ich muss sagen, dass ich seit langem nicht mehr so von einem „Trainingsgerät“ begeistert war. Deshalb habe ich die Seite http://schlingentrainer-info.de/ erstellt um jedem zu zeigen das er mit dem Schlingentrainer trainieren kann und er als Alternative zum Fitnessstudio dient.

  • Avatar
    Cata
    26. April 2016 at 12:00

    Hallo liebe Lou,
    vielen Dank für deinen tollen Beitrag! Ich gehöre auch zu deinen stillen Followern, wollte mich aber auch mal äußern 🙂 Ich stecke gerade mitten in deinem Bootcamp Guide, musste jetzt aber leider wieder 2 Wochen aussetzen, weil ich krank war und immer noch stark huste 🙁 Ich wollte dich fragen, ob du vielleicht mal einen Beitrag zum „Leben danach“ verfassen könntest? Im Prinzip gibst du uns hier und bei Instagram schon super viel an die Hand aber ich tue mich noch etwas schwer das auch mit Struktur umzusetzen… Vielleicht kannst du eine Beispiel-Woche mal skizzieren oder so? Klar ist, dass es keine festen Regeln gibt, aber etwas, an dem man sich langhangeln kann? Übrigens, nachdem du dich die letzten Wochen so viel rechtfertigen musstest: Ich finde du machst deine Sache super und mach bitte weiter so! Nimm dir die gemeine Kritik nicht so zu Herzen, das hast du nicht nötig. Ärgern macht hässlich sagt meine Mutter immer und das kann keiner gebrauchen 😉 Viele liebe Grüße!!

    • fit_trio
      fit_trio
      27. April 2016 at 6:36

      Hallo liebe Cata 🙂 Ich würde es als Herausforderung ansehen und den Guide nochmal von vorne beginnen. Das ist doch nicht schlimm und macht dich nur stärker. Nach dem Guide kannst du dir die Workouts selbst zusammenstellen und in deinen Alltag integrieren. Ganz liebe Grüße,

      Lou

  • Avatar
    Sabrina
    2. Mai 2016 at 13:50

    Hallo Lou,
    hast du eine spezielle Matte von einem Hersteller die du empfehlen kannst für Workouts zu Hause?
    Ich hab deinen Blog gerade durchstöbert um nicht unnötig zu fragen aber leider nichts gefunden.
    Ich hab nun schon meine 2 und hab das Gefühl Sie taugen nichts ( rutschen, zu dünn usw.. ) Hoffe du kannst mir in dem Punkt eventuell weiterhelfen. Einen schönen Urlaub noch 🙂
    Liebe Grüße
    Sabrina

    • fit_trio
      fit_trio
      5. Mai 2016 at 15:52

      Hallo Sabrina 🙂 Die Firma „Casall“ hat ganz gute Matten meiner Meinung nach. Ganz liebe Grüße, Lou

  • Avatar
    Jasmin
    8. Juni 2016 at 6:42

    Hi Lou,

    dein Oberschenkelworkout auf YouTube ist echt super effektiv. Treppen gehen tut schon gut weh heute 😀
    Ich werde dein Bauchworkout heute Abend mal ausprobieren 🙂

    Ich freue mich auf weitere Workouts. Du machst das alles hier echt super!

    Liebe Grüße
    Jasmin

    • fit_trio
      fit_trio
      13. Juni 2016 at 9:58

      Das freut mich zu lesen Jasmin 🙂

      Liebste Grüßeeeee,

      Lou

  • Avatar
    Max
    12. März 2017 at 18:14

    Ich bin auch ein Fan vom Homeworkout geworden. Den Vorteilen stimme ich größtenteils zu, ich habe mir jedoch ein paar kleine Fitnessgeräte für zuhause gekauft. Trotzdem ist es ganz klar günstiger und kein großer Aufwand. Ich habe anfangen nur mit dem Körpergewicht zu trainieren und die Geräte kamen dann erst später dazu.
    Aber trotzdem, warum in ein Fitnessstudio gehen wenn man zuhause schon soo viel machen kann? 😉

Hinterlasse eine Antwort