Alle Beiträge Laufen Selbstliebe

#HonorYourDays – Ein Leben. Ein Körper.

Dieser Blogeintrag ist Kooperation mit Reebok entstanden und beinhaltet Werbung. Jeder Mensch hat ein einziges Leben. In jungen Jahren können wir uns gar nicht vorstellen, dass wir irgendwann einmal alt sein werden und mit Ende Zwanzig wird uns bewusst, dass die Stunden und Minuten unseres Lebens immer kostbarer werden. Ein Leben, ein Körper. Demnach sollte man meinen, dass wir alle das Beste aus unserer kostbaren Zeit herausholen. Aber was bedeutet es eigentlich, wenn wir ‚das Beste‘ aus uns herausholen? Grenzen überschreiten? Achtsam mit unserem Körper umgehen? Verrückte Dinge tun? Oder lieber nach links und rechts schauen, um das Leben der anderen zu beneiden? Genau das wollte Reebok von mir wissen.

Vor drei Jahren hätte ich auf diese Frage mit dem letzteren Satz geantwortet. Mein Leben – ja meine Erfüllung war es, so zu sein wie fremde Menschen. Fremde Menschen, von denen ich annahm, dass sie ein besseres und glücklicheres Leben führten, weil sie schlanker waren, eine schönere (wer definiert schön überhaupt?!) Nase oder einen größeren Busen hatten. Ja, das war ich. Unsicher, zerbrechlich und vom Leben anderer Menschen beeinflussbar. Der Schlüssel zu einem kostbaren und glücklicherem Leben stellte für mich eine Veränderung meines Aussehens dar. Ich lief hunderte Kilometer pro Monat, ich stemmte Gewichte, ich aß (ganz bewusst) nichts mehr und so verlor Gewicht.

Ehrgeizig war ich. Oh ja- und wie! Leider war es falscher Ehrgeiz. Ich konnte das Ruder nicht mehr in die richtige Richtung umreißen. Da war sie – die Sucht nach zu viel Sport, zu wenig Essen und einem anderen Aussehen. Jeden Tag aufs Neue das Beste aus sich herausholen. Kein Problem! Schwitzen, fokussieren, durchhalten. Ich pushte mich immer und immer wieder bis ans Limit. Mehr Louisa! Komm schon! Du willst einen Sixpack. Du willst ein glückliches Leben. Leg los! Noch drei Burpees – noch zwei Burpees- noch ein letzter Burpee. Ich lag auf dem Boden im Kursraum. Bewusstlos. Das dritte Mal innerhalb einer Woche. Irgendwas stimmte nicht mit mir.

Der Tag, der mein Leben veränderte

Dessen waren sich auch Jan und mein Vater bewusst. Der Weg zum Arzt fühlte sich für mich wie eine Strafe an. Nicht mehr weiter trainieren zu können, wäre das allerschlimmste für mich gewesen. Ich war meinem Ziel – ein glückliches Leben führen zu können – so nah. Mein Sixpack wurde schließlich immer sichtbarer und meine Taille immer schmaler. Und da kam sie – die Diagnose. Ein Loch in der Herzklappe – Eine Operation war unumgänglich und sollte schnellstmöglich durchgeführt werden. Diesen Moment werde ich nie vergessen. Es fühlte sich an, als wäre ich aus einem langen Traum aufgewacht und in die Realität zurückgeholt wurden. Ab diesem Zeitpunkt waren die Gedanken über eine Herz- OP und die Angst in so jungen Jahren sterben zu können, ganz nah beieinander. Auch für Jan, meinen Freund. Zu diesem Zeitpunkt waren wir erst drei Monate zusammen. Was sind schon drei Monate? Rückblickend bin ich mir ganz sicher, dass nicht jeder Mann an meiner Seite geblieben wäre. Wir mussten kämpfen, uns gegenseitig Mut zusprechen, weinen und hoffen. Der Abschied vor meiner Operation war herzergreifend und in dieser Sekunde sammeln sich wieder Tränen in meinen Augen an, wenn ich daran zurückdenke. Die Ungewissheit was kommen wird und die Angst vor einem Abschied „für immer“, brachten uns beide völlig aus dem Konzept.

Man lebt nur einmal – und ja, heute kann ich es nicht oft genug sagen. Wir müssen unseren Körper pflegen und nicht ruinieren. Wir müssen unserem Körper vertrauen und ihm keine Lügen auftischen. Wir müssen jeden Tag aufs Neue unser Leben auskosten. Uns lebendig fühlen. An uns arbeiten und uns weiterentwickeln. Dein Leben ist zu kurz, um auf der Stelle stehenzubleiben. Das habe ich auch feststellen dürfen. Die Zeit im Krankenhaus hat Jan und mich geprägt. Uns noch näher zusammengebracht. Die Zeit nach dem Krankenhaus war rückblickend noch viel schwieriger. Ich litt an Gefühlsschwankungen. Depressionen. Ich spürte in mir eine Leere. Ich hatte keine Lust aufs Leben, keine Lust auf Sport, keine Lust auf mich. Für einen Außenstehenden nur schwer nachvollziehbar. Ich war doch gesund. Hatte die Operation gut überstanden. Wieso dann also diese Stimmungsschwankungen? Diese unzähligen Stunden voller Tränen und Leere? Ich konnte es nicht beantworten. Nicht ohne professionelle Hilfe.

Aus diesem Loch wieder herauszukommen war nicht einfach. Nach vielen und intensiven Gesprächen mit meiner Familie, Jan und meiner Therapeutin, sah ich in meiner Funktion auf dieser Welt langsam aber sicher wieder einen Sinn. Es funktionierte, weil ich anfing mich nicht mehr mit dem Leben anderer zu vergleichen. Ich wollte mich noch immer lebendig fühlen, aber auf eine gesunde Art und Weise. Die Entscheidung, mich in Therapie zu begeben, habe ich bis heute nicht bereut.

Sport rettete mich aus meinem Loch

Ganz oder gar nicht. Das war schon immer mein Motto. Neben unseren Erlebnissen im Krankenhaus, verbindet uns noch etwas anderes – Sport! Dabei können wir gemeinsam abschalten, unseren Gedanken freien Lauf lassen, aber uns trotzdem gegenseitig unterstützen. Sich gegenseitig zu unterstützen ist in einer Beziehung das A und O. Dem Partner blind vertrauen. Ihm sein eigenes Leben zu schenken, ohne Angst haben zu müssen, dass er es wegwirft. Genau das war mir nach meiner OP wichtig. Und das verstand Jan. Sechs Monate nach meiner Herz- Op konnte ich mit seiner Hilfe und Motivation an meinem ersten 10 Kilometerlauf teilnehmen. Er unterstützte mich beim Training, half mir aus meinen Tiefs heraus und päppelte mich wieder auf. Langsam und mit viel Vorsicht kam ich im Ziel an. Ich fühlte mich wieder lebendig. Seitdem probiere ich immer wieder neue Dinge aus, die mich motivieren und mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Dinge, die von mir ein gewisses Maß an Disziplin und Willensstärke fordern. Keine Kalorien mehr zählen, keine Verbote, kein Zwang mehr. Ich habe den richtigen und glücklicheren Weg gefunden. Spaß, Bewegung und Ehrfurcht vor meinem Leben. Denn mal ehrlich – denkt man im späteren Alter daran, wieviel man gewogen hat oder erinnert man sich an die Momente voller Gefühle und Emotionen zurück?!

fitnessblog_fit_trio_honor_your_days_7

Sport verbindet Jan und mich. Und das ist gut so. Wir können aus dieser Verbindung und Leidenschaft auch vieles in unsere Beziehung übertragen. Durch gemeinsames Training sind wir gelassener, nicht so schnell gereizt und vertrauen uns blind. Wir schätzen beide unser Leben. Meine OP ist inzwischen drei Jahre her. An meinem selbsternanntem zweiten Geburtstag (der Tag an dem die OP stattgefunden hat), haben wir uns gemeinsam dazu entschlossen diesen Tag (jedes Jahr) mit einem neuen Projekt zu ehren. Neue Abenteuer in unser Leben holen. Sein Leben ehren, Ehrgeiz beweisen, sich lebendig fühlen. Das alles traf auf die Sportart CrossFit zu. Wir sahen uns unzählige Videos an und wussten, dass wir diese Sportart gemeinsam ausprobieren möchten. Neben meiner aktuellen Marathonvorbereitung werden wir also das Projekt CrossFit gemeinsam angehen. Ein schöner Ausgleich neben langen Läufen. Wir sind ein Team. Und als Team kann man so einiges erreichen. In guten und schlechten Zeiten.

Fühlt ihr euch lebendig? Was macht euch glücklich? Ehrt ihr euer Leben? Ehrt ihr euren Körper? Ich möchte, dass ihr genau in diesem Moment ganz tief in euch hineinhorcht und mir auf diese Frage eine ehrliche Antwort gebt. Traut euch. Nur zu. Vielleicht konntet ihr aus diesem Text Energie tanken. Vielleicht hat dieser Text euch die Augen geöffnet. Wenn ihr mögt, könnt ihr eure ganz persönliche Geschichte zum Thema Sport doch auf Instagram unter den Hashtags #HonorYourDays und #ReebokGermany posten und ein tolles Wellness- und Sport Wochenende gewinnen. Die Teilnahmebedingungen zur #HonorYourDays Kampagne von Reebok könnt ihr hier nachlesen. Ganz egal, was dieser Text mit euch angestellt hat. Denkt daran: Ein Leben. Ein Körper. Hol das Beste aus Dir raus! Reebok – #HonorYourDays

fitnessblog_fit_trio_honor_your_days_3

fitnessblog_fit_trio_honor_your_days_2

fitnessblog_fit_trio_honor_your_days_12

Das könnte dich auch interessieren

50 Kommentare

  • Avatar
    Julia
    10. Oktober 2016 at 13:37

    Liebe Lou,
    ich habe Gänsehaut bekommen, als ich diesen Blogeintrag gelesen habe. Ich wusste zwar von einem älterem Beitrag von dir bereits, dass du diese Herz OP hattest, aber es nochmal zu lesen schadet nicht, denn jedes Mal wird es auf eine andere Art und Weise und in einer anderen Kombination dargestellt.
    Auf jeden Fall Hut ab für das, was du in deinem jungen Leben schon gemeistert hast und vielen Dank fürs teilhaben!
    Liebe Grüße!

  • Avatar
    Kati
    10. Oktober 2016 at 13:50

    Einfach keine Worte für diesen tollen Eintrag!
    Ich bin wirklich sprachlos! Mir kamen die Tränen und dann kam blitzschnell ein Lächeln, ich bewundere euch!

    Seitdem ich mir regelmäßig eure Snaps, Instagrambilder und Blogeintröge durchlese lebe ich bewusster! Ich genieße mein Leben und verstehe die Leute nicht mehr die täglich ihre Kalorien zählen um der allgemeinen Menschheit zu gefallen!

    EIN GROSSES DANKE AN EUCH! 🙂 :-*

  • Avatar
    Stephie
    10. Oktober 2016 at 14:53

    Liebe Lou, unbeschreiblich schöner Text!

  • Avatar
    Birthe
    10. Oktober 2016 at 15:00

    Woooow! Ein richtig richtig guter Beitrag liebe Lou!
    Ich hatte Tränen in den Augen zwischendurch – so schön geschrieben und richtig Gänsehautfeeling.

    Wirklich bewundernswert, was ihr beide schon durchgestanden habt! TOLL! 🙂

  • Avatar
    Verena
    10. Oktober 2016 at 15:25

    Wunderbarer Beitrag, mir kamen fast die Tränen. Ich hoffe ich werde es auch bald schaffe eine solche Einstellung zum Leben zu haben und die Dinge zu finden die mich glücklich machen. Ich habe selber Probleme mit meinem Herz und wenn man Abends auf der Couch sitzt und es mal wieder so weit ist, denkt man sich mein Gott genieße endlich dein Leben und verschwende die Zeit nicht um über Essen nach zudenken. Doch sobald das Herz wieder im Takt schlägt, ist jeder gemachte Gedanke verschwunden. Ich werde daran arbeiten, schön das du dabei so eine Motivation bist. ????????

  • Avatar
    Verena
    10. Oktober 2016 at 15:27

    Die Fragezeichen am ende sollen da nicht hin?????

  • Avatar
    Denissa Schratt
    10. Oktober 2016 at 15:39

    Großen Respekt an dich, Lou ! Danke danke dass es dich gibt.
    Auch wenn es mir immer wieder Schwer fällt mich und meinen Körper zu lieben – fühl ich mich nach deinen Posts auf Instagram oder eben hier einfach viel besser !
    Der Beitrag hat auch mich sehr berührt ????

  • Avatar
    Julia
    10. Oktober 2016 at 15:50

    Liebe Lou

    Vielen dank dass du dein Leben so mit den vielen Menschen da draussen teilst. Dieser Beitrag ist wirklich unglaublich toll.
    Ich folge dir/euch schon eine ganze Weile und habe mich was das Thema Ernährung und Sport angeht tatsächlich geändert und das obwohl ich das selbst nie für möglich gehalten habe. Schon gar nicht wenn ich mit dieser Person nicht selbst gesprochen habe.
    Ein riesen großes Dankeschön unglaublich was du täglich mit deiner Arbeit bewirkst. Macht weiter so.

  • Avatar
    Dani
    10. Oktober 2016 at 15:55

    Ich bin ehrlich gerührt. So ein schöner Beitrag. Ich hatte Gänsehaut und Tränen in den Augen. Ich freue mich wahnsinnig für Dich, dass Du deinen Weg zurück ins Leben gefunden hast. Und es ist ein Geschenk, dass Du dabei so wundervolle Menschen an Deiner Seite hast.
    Dass Jan und Dich das zusammengeschweist hat merkt man in jeder Sekunde. Ihr seid einfach ein Team. Ehrlich, echt, authentisch und absolut liebevoll miteinander. Es ist großartig, was ihr euch gemeinsam aufgebaut habt und ich wünsche euch nur das Allerbeste. Macht jeden eurer Träume wahr.
    Ich habe durch meinen Neustart in Hamburg zu mir gefunden. Der Umzugstag hierher ist für mich mein „Spezielles Datum“. Auch für mich gibt es inzwischen Wichtigeres, als den „perfekten“ Körper zu haben. Auch ich habe eine zeitlang zu viel Sport gemacht und zu wenig gegessen. Ich bin froh, dass ich heute da angekommen bin, wo ich bin. Das gesunde Mittelmaß. Viel wichtiger im Leben ist es glücklich zu sein – und das, wenn möglich, jede Sekunde ?
    Mach genauso weiter liebe Lou!

  • Avatar
    Nina
    10. Oktober 2016 at 15:58

    Ohne Worte! Ihr seid einfach ein so starkes und tolles Team! ??

  • Avatar
    Carina
    10. Oktober 2016 at 16:06

    Dieser Blogeintrag ist der Hammer! Echt toll geschrieben und Hut ab dass du dieses Thema so öffentlich und offen ansprichst! Kannst super stolz auf dich sein und auf deinen Erfolg! 🙂

  • Avatar
    Lis
    10. Oktober 2016 at 16:33

    Danke für diesen privaten Blockpost! Super, dass Jan immer hinter dir steht! Jeder braucht solche Personen die immer in jedem Lebenslage zu einen stehen. Es ist einfach toll zu sehen wie ihr zusammen harmoniert! Bleibt wie Ihr seid!!

  • Avatar
    leo
    10. Oktober 2016 at 16:34

    Danke für diesen privaten Blockpost! Super, dass Jan immer hinter dir steht! Jeder braucht solche Personen die immer in jedem Lebenslage zu einen stehen. Es ist einfach toll zu sehen wie ihr zusammen harmoniert! Bleibt wie Ihr seid!!

  • Avatar
    lela
    10. Oktober 2016 at 17:21

    gänsehaut pur.

  • Avatar
    Anne
    10. Oktober 2016 at 17:58

    Liebe Lou, auch ich bin gerade dabei einen Weg für mich aus diesem Gedankenkreislauf und letztendlich aus diesem Zwang zu finden,der einen so unglaublich einschränkt. Mein Kopf hat realisiert, dass ich nur ein Leben und einen Körper habe und das anders nutzen will und ihn besser behandeln möchte. Dieses Wissen umzusetzen ist jedoch gar nicht so einfach. Ich hoffe sehr, dass ich es schaffen werde. Du bist ein unglaubliches Vorbild. Danke für deine Motivation. Du kannst unglaublich stolz auf dich sein!
    Liebe Grüße Anne

  • Avatar
    julia
    10. Oktober 2016 at 18:03

    Hat mich zu Tränen gerührt!

  • Avatar
    Jasmin
    10. Oktober 2016 at 19:58

    Lou, es ist so schön, dass du es geschafft hast und jetzt so vielen ein tolles Vorbild sein kannst.

    Du bist eine tolle Frau!

    Alles Liebe,
    Jassy

  • Avatar
    Miss.Maren__
    10. Oktober 2016 at 20:19

    Ich kann gar nicht aufhören zu weinen. Bin einfach nur überwältigt und sprachlos. Ich stecke such mitten in einer Therapie, allerdings, weil ich mich über mehrere Jahre immer mehr verloren habe und dachte ich kann nur glücklich sein, wenn ich einen bestimmten Menschen an meiner Seite habe. Koste es was es wolle. Auf Teufel komm raus habe ich mich an ihn geklettet, mein und sein Leben unbewusst total eingeschränkt und mich komplett abhängig gemacht. Hauptsache er bleibt bei mir und lässt mich nicht alleine. Nun ist er weg, die Trennung war die schlimmste Erfahrung meines Lebens und gleichzeitig die Rettung. Ich war noch nie so glücklich wie jetzt.. zu wissen und zu akzeptieren, dass NUR ICH SELBER mich glücklich machen kann, war erst zum Heulen und dann wie eine Befreiung. Ich brauche den Mann nicht um mit meinem Leben glücklich zu sein, es wäre bloß das Sahnehäubchen, denn lieben tue ich ihn trotzdem.

    Entschuldige den langen Text, das war so nicht geplant…(:

    Liebe Lou, einfach ein riesiges Danke für deine tollen und so persönlichen Texte! Danke für die Einblicke in dein privates Leben <3 :*

  • Avatar
    Lea
    10. Oktober 2016 at 20:26

    WOOW Lou. Ich bin ganz ehrlich gerührt von deiner Offenheit und Ehrlichkeit gegenüber deiner Leser und Leserinen. Du bist ein so wunderbarer Mensch, und ich bin sehr froh, dass du deinen Weg zurück ins echte Leben gefunden hast! Danke dass du tagtäglich tausenden die Augen öffnest und sie motivierst! Ich bewundere deine gesunde Disziplin und deinen Ehrgeiz. 🙂 Jede Frau sollte ihren Jan finden und jeder Mann seine Lou!:D Ihr seit ein sehr tolles Team, alles Glück der Welt euch beiden! Viel Liebe für dich Lou, und bleib wie du bist! 🙂

  • Avatar
    Sarah
    10. Oktober 2016 at 22:26

    Sehr ergreifend. Danke dafür, du bist wunderbar!

  • Avatar
    Andrea
    10. Oktober 2016 at 23:31

    Wundervoll bewegender Text!

  • Avatar
    Nico
    11. Oktober 2016 at 3:51

    Danke für deine Ehrlichkeit! Findet man heute nicht mehr so oft. Dein Text motiviert mich unglaublich. Macht so weiter. Als Team erreicht man wirklich viel!

  • Avatar
    Angelika
    11. Oktober 2016 at 15:08

    Wow ich bin echt platt! Nicht nur was diesen Blockeintrag betrifft – du schaffst es echt immer wieder die Dinge so genau auf den Punkt zu bringen. Jan und Du seid ein super tolles Paar, ihr motiviert mich 🙂 und viel andere Menschen!
    Macht weiter so

  • fit_trio
    fit_trio
    11. Oktober 2016 at 15:12

    Dankeschön liebe Angelika und einen schönen Nachmittag 🙂

  • fit_trio
    fit_trio
    11. Oktober 2016 at 15:13

    Dankeschön Nicole 🙂 Damit kommt man doch mit Ehrlichkeit am einfachsten durchs Leben 🙂

  • fit_trio
    fit_trio
    11. Oktober 2016 at 15:14

    Danke, dass du dir die Zeit genommen hast, um ihn dir durchlesen 🙂

  • fit_trio
    fit_trio
    11. Oktober 2016 at 15:15

    Ach Lea wie geil bist du denn bitte haha 😀 Glaub mir, nicht jeder will eine Lou im Wohnzimmer- viel zu langweilig 😛
    Liebe Grüße an dich 🙂

  • fit_trio
    fit_trio
    11. Oktober 2016 at 15:16

    Maren mein Schatz. Das hast du schön geschrieben und ich weiß, dass du ne Powerfrau bist. Das hast du ja bei den Workouts schon bewiesen. Ich drücke dich ganz fest 🙂

  • fit_trio
    fit_trio
    11. Oktober 2016 at 15:17

    Dankeschön Jasmin 🙂

  • fit_trio
    fit_trio
    11. Oktober 2016 at 15:17

    :-*

  • fit_trio
    fit_trio
    11. Oktober 2016 at 15:18

    Liebe Anne, ich freue mich, wenn dieser Post dir ein bisschen Motivation mitgeben konnte.
    Ganz liebe Grüße,

    deine Lou 🙂

  • fit_trio
    fit_trio
    11. Oktober 2016 at 15:19

    Dankeschön liebe Lisa 🙂
    Aber: wir können natürlich auch anders 😛
    In jeder Beziehung darf es auch mal krachen.

    Ganz liebe grüße,

    Lou

  • fit_trio
    fit_trio
    11. Oktober 2016 at 15:19

    Dankeschön 🙂

  • fit_trio
    fit_trio
    11. Oktober 2016 at 15:20

    Danke, dass du dir die Zeit genommen hast liebe Julia 🙂

  • fit_trio
    fit_trio
    11. Oktober 2016 at 15:20

    Das freut mich wirklich zu lesen.
    Ganz liebe Grüße an dich 🙂

  • fit_trio
    fit_trio
    11. Oktober 2016 at 15:20

    Danke liebe Verena 🙂

  • fit_trio
    fit_trio
    11. Oktober 2016 at 15:20

    :-*:-*

  • fit_trio
    fit_trio
    11. Oktober 2016 at 15:21

    Dankeschön Julia :-*

  • Avatar
    Nora
    12. Oktober 2016 at 16:22

    Liebe Lou,

    Wunderschön geschrieben- und so viel Wahres ! Ichxhatte dieses Kahr selber einen Wake up call , auch wenn nicht so etwas „krasses“ Mir ist „nur“ die Achilles gerissen , in Anführnbgszeichen , weil es eben nicht nur ist . Nicht nur irgendeine sportverletzung , weil ich weiß, wie viel ich dazu beigetragen hab , wie schlecht ich meinen körper behandelt hab und allwine da sind sooooo viele emotionen mit im spiel , da ich dafurch auch gerade dabei bin eine jahrelange essstörung ein für alle mal komplett zu überwinden – auch wenn ich das auf keinen fall vergleichen will , kann ich mich glaub ich gut in das reinfühlen , was du da beschreibst -weil mein wake up call mich auf ähnliche gedanken gebracht hat.
    Ihr seit ein spitzenteam und die Botschaft, die ihr als fittrio in die welt raustragt ist sooo wahr und so gut – ich hoffe das begreifen ganz viele ohne krankheiten oder verletzungen !

  • Avatar
    Anni
    16. Oktober 2016 at 10:58

    Schöner Text! 🙂
    Ich beneide dich für so viel Freude am Leben, Energie und Ehrgeiz (im richtigen Maß) – und für deinen Partner, besten Freund und Trainingspartner in einem. Man merkt dir an wie schön und wie bedeutend es ist, nicht alleine zu sein! 🙂 <3

    Dein Loch nach der OP kenn ich gut! Hatte selbst schon 2 größere OPs (nichts lebensbedrohliches, "nur" Myome, die "nur" meine Zukunft mit Familie gefährden könnten -.-) und der Tiefpunkt danach ist schon enorm. Ich bin bei Weitem nicht so ehrgeizig wie du. Ich laufe regelmäßig, Krafttraining mehr phasenweise, aber wenn man plötzlich wochenlang noch nicht einmal 100 Meter GEHEN kann, ohne dass man einen Puls von 160 hat, lässt einen so verzweifeln… Ich find es wirklich der Wahnsinn, wie viel Energie du aus diesem Loch geholt hast! 🙂 Ich wünschte, das könnte ich auch. Mittlerweile bin ich wieder fit und laufe meine 10km, trotzdem: das pure Glück, das du ausstrahlst, fehlt… 😀
    Aber dein Beitrag zeigt deutlich, dass man viel öfter daran denken müsste, was man überwunden und geschafft hat und dass die Tage, an denen man fit ist, nicht selbstverständlich sind, sondern wirklich zählen…!

    Danke fürs Augen öffnen und diese tolle Inspiration, die du bist! 🙂 <3

  • fit_trio
    fit_trio
    17. Oktober 2016 at 10:32

    Schön, wenn dir der Text die Augen geöffnet hat 🙂
    Liebe Grüße,

    Lou

  • Avatar
    Lale
    28. Februar 2017 at 14:56

    Fitness bedeutet für mich einen Ausgleich zum Alltag haben, den Kopf freibekommen von Stress. Mittlerweile ist es auch einfach eine Leidenschaft geworden, die ich nicht mehr missen möchte ??

  • Avatar
    Nika
    23. Mai 2017 at 15:56

    Liebe Louisa,

    Ich folge dir schon etwas länger und lese immer wieder gerne deine Blog-Artikel, aber diesen und die Geschichte deiner Herz-OP kannte ich noch nicht. Ich finde es bemerkenswert, dass du deine Geschichte hier so offen und öffentlich teilst. Ich finde, auch daran merkt man deine Stärke, deinen Willen und deine Zufriedenheit mit dir selbst. Sehr schön, dass sie zu lesen.

    Ich wünsche dir weiterhin alles Gute.

    Liebe Grüße
    Nika

  • Avatar
    juli
    23. Mai 2017 at 20:22

    das ist ein mega toller beitrag
    herzlichen glückwunsch zum 3. geburtstag ?

  • Avatar
    Theresa
    23. Mai 2017 at 20:39

    Hallo,Ich habe mir gerade deinen Text durchgelesen und finde ihn wirklich unglaublich. Allerdings habe ich ein paar Fragen: Wenn ich es richtige verstanden habe, kam dein Herzproblem con zu viel Sport und Überanstrengung. Wieso ist dann jetzt die richtige Lösung für ich wieder so viel Sport zu machen? Und wie findest du heraus, was gut für deinen Körper ist? Ich weiß bei mir nie, was jetzt gut und schlecht für mich ist. Vielleicht hast du ja ein paar Tipps. Aber ich finde es richtig toll wie sehr ihreuch unterstüzt, Du und Jan. Ich wünschte ich hätte auch einen so tollen Unterstüzer!
    Alles Liebe Theresa

  • Avatar
    Judi
    23. Mai 2017 at 23:15

    Liebe Lou, was für ein wunderschöner und gleichzeitig herzzerreißender Blogpost. Mir kamen echt die Tränen. Ob vor Freude oder weil mich dein Schicksal so berührt, kann ich noch nicht sagen. Vielleicht von beidem ein bisschen. Ich habe großen Respekt, dass du dich da wieder rausgekämpft hast und so viel Lebensfreude versprühst, dass man sich mit anstecken kann ☺️
    Unbekannterweise schick‘ ich dir ganz viel Liebe!
    Liebe Grüße, Judi

  • Avatar
    Judi
    23. Mai 2017 at 23:16

    *nur

  • Avatar
    Julia
    23. Mai 2017 at 23:46

    Liebe Lou,
    ich folge dir zwar schon seit längerem auf Instagram und habe dort auch bereits über Deine Herz-OP gelesen, aber bisher noch nicht auf deinem Blog.
    Ich finde es sehr herzergreifend und es hat mich zutiefst berührt. Ich finde es sehr bewundernswert wie offen und ehrlich du damit umgehst, gerade auch weil es sehr privat und persönlich ist. Dafür hast du meinen vollsten Respekt.
    Ich bewundere deine Stärke und Kraft. Vielen Dank das du diesen sehr privaten Moment geteilt hast. Mach weiter so? Du bist eine unglaubliche Motivation!
    Ganz herzliche Grüße
    Julia ( tschuly.be )

  • Avatar
    Verena
    24. Mai 2017 at 23:55

    Ich fand den Beitrag sehr berührend. Das erklärt auch die Wendung in deinem Leben.
    Ich selbst hatte nur eine Ablation, aber diese ewige Ungewissheit, wenn man mehrmals in Ohnmacht fällt ist beängstigend…
    Aber auf der anderen Seite denke ich- gut, dass es so war und zum Ändern angeregt hat. Letzendlich hat doch alles seinen Sinn.
    Alles Gute Dir!
    …dass dich Jan so begleitet hat, finde ich großartig

  • Lou
    Lou
    14. Juni 2017 at 6:39

    Für das Herz ist es immer gut Sport zu machen – es kommt nur darauf an wieviel und in welchem Belastungsbereich du dich befindest 🙂 Habe das alles mit meinem Arzt abgeklärt und ist alles abgesegnet 🙂

Hinterlasse eine Antwort