Alle Beiträge Food Hauptgerichte Rezepte

Tortellini Caprese

Ein Pasta Rezept darf manchmal in der Umsetzung schnell und umkompliziert zu handhaben sein. Tortellini Caprese ist ein einfaches, leckeres und gesundes Rezept, welches in keiner Küche fehlen sollte. Dieses Rezept ist in Kooperation mit Gervais entstanden und enthält Werbung. Worauf wartet ihr also noch? Ab in den Supermarkt und danach geht’s los!

Die Zutaten (für zwei Personen)

  • Tortellini mit Ricotta/Spinatfüllung (500 g)
  • Körniger Hüttenkäse (175 g)
  • 6-7 Basilikum Blätter
  • Sonnenblumenkerne
  • 2 Zwiebeln
  • 10 reife Tomaten
  • 5 EL Olivenöl
  • 3-4 Knoblauchzehen
  • Pfeffer, Salz, Zucker, Oregano

Die Zubereitung

  1. Wir kümmern uns zuerst um die selbstgemachte Tomatensauce. Die Zwiebeln und Tomaten werden zunächst abgespült und in kleine Würfel gehakt.
  2. Nun eine Pfanne erhitzen und die die Zwiebeln glasig dünsten. Danach die Tomaten und 3-4 zerdrückte Knoblauchzehen hinzugeben und mit Pfeffer, Salz, Zucker und Oregano nach Belieben würzen.
  3. Nun kann die Tomatensauce bei kleiner Hitze ca. 20 Minuten gekocht werden. Bei Bedarf kann ein wenig Wasser hinzugegeben werden.
  4. In der Zwischenzeit werden die Tortellini nach gekocht (siehe Anleitung auf der Verpackung).
  5. Zum Schluss werden die Tortellini mit der Tomatensauce serviert und zusätzlich wird der  Körnige Hüttenkäse und die Sonnenblumenkerne hinzugegeben. Bei Bedarf können Basilikum Blätter genutzt werden.

Das könnte dich auch interessieren

4 Kommentare

  • Avatar
    Maira
    31. Juli 2017 at 9:44

    Hi toller Artikel, tolles Rezept
    Ich habe auch vor kurzem angefangen wieder Sport zu machen und abnehmen. Was mir geholfen hat war diese Frau Karla auf der Seite: http://www.xn--bikini-figur-dit-9nb.de/
    Ihre Tipps sind einfach top. Und man wird ständig motiviert, was für mich das wichtigste ist:)

  • Avatar
    Alexa
    23. August 2017 at 13:27

    Ich habe es heute nachgekocht, es war richtig lecker und kam bei allen gut an! 🙂

  • Avatar
    Dominique
    28. September 2017 at 20:29

    Ich habe es gerade nachgelockt.
    Ich dachte erst: „ja, kann man bestimmt essen“, aber weit gefehlt! Es war wirklich sooo lecker und wird jetzt definitiv öfter gekocht.
    Danke für das Rezept! 🙂

  • Lou
    Lou
    4. Oktober 2017 at 16:02

    Ahhh wie cool – das freut mich total 🙂

Hinterlasse eine Antwort