Folge uns auf:

Viele von unseren Followern konnten sich bis jetzt nichts unter dem Superfood „Chia-Samen“ vorstellen. Wofür sind sie gut? Was ist in ihnen enthalten? Wie wende ich die Samen an? Vorab: Chia-Samen sind aktuell total im Trend, es gibt sie jedoch schon viele viele Jahre lang! Die Pflanze stammt ursprünglich aus Mexiko und gehört zur Gattung der Salbei. Sie wurde bereits bei den Mayas als Nahrungsquelle verwendet. Man sagt sogar, dass die Samen für aztekische Krieger zum Teil überlebenswichtig waren. 2 Esslöffel voll Samen in Wasser eingeweicht sollen die Krieger bis zu 24 Stunden gestärkt haben.

So sehen die kleinen Wundersamen aus:

Nun fragt Ihr euch mit Sicherheit wieso wir die Samen in unsere Salate, Nudel, Obstbecher oder in unser Müsli mischen. Wir haben euch nun einige PRO CHIA SAMEN – Argumente aufgelistet:

  1. Chia- Samen enthalten grosse Mengen an Nährstoffen wie Calcium, Magnesium, Kupfer, Zink und Eisen. Man sagt den Samen auch hormonregulierende, immunbildende und Muskel heilende Wirkungen nach.
  2. Chia Samen liefern einen hohen Gehalt an Omega-3 Fettsäuren und weisen ausserdem Omega-3:Omega-6 Fettsäuren im idealen Verhältnis von 3:1 auf.
  3. Die Samen wirken sich positiv auf den Blutzuckerspiegel aus, denn die enthaltenen löslichen Ballaststoffe verlangsamen den Abbau von Kohlenhydraten zu Zucker und liefern somit lang anhaltende Energie. Dieser Effekt ist sowohl für Sportler interessant, als auch für Menschen mit regelmässigen Heisshungerattacken oder für Diabetiker. Die Ausdauerleistung verbessert sich und Lust auf Süsses oder Junk-Food nimmt merklich ab.
  4. Dank ihres neutralen Geschmacks können sie beliebigen Speisen beigemischt werden. Sie erhöhen den Sättigungseffekt der Speisen und helfen somit auch indirekt beim Abnehmen.
  5. Sie liefern doppelt so viel Eiweiss wie andere Samen oder Getreidesorten. Chia Samen liefern sogar gute Mengen an allen 8 essenziellen Aminosäuren.
  6. Chia Samen unterstützen die Verdauung. Durch das Aufquellen vergrössern die Samen  ihr Volumen binnen zehn Minuten um das Neun- bis Zwölffache und erhöhen so das Stuhlvolumen. Die löslichen Ballaststoffe helfen, Verstopfung, oder Divertikulitis vorzubeugen und wirken darmreinigend, indem sie die Ausleitung von Ablagerungen unterstützen. Somit können wieder mehr Nährstoffe aufgenommen werden. Sie vermindern auch Sodbrennen ohne unerwünschte Nebenwirkungen.
  7. Weicht man Chia-Samen vor dem Verzehr ein, können sie zudem grössere Mengen  Flüssigkeit speichern und somit den Wasserhaushalt im Körper insbesondere bei Anstrengungen aufrecht erhalten, ohne dabei schwer im Magen zu liegen.

Unser letztes PRO CHIA SAMEN- ARGUMENT: Chia Samen sind glutenfrei. Somit sind sie eine gute Alternative zu eiweissreichem Getreide für Menschen mit Glutenunverträglichkeit.

Ich persönlich bin von dem Superfood total überzeugt. Seitdem ich die Samen nehme habe ich abends keine Magenprobleme mehr! Falls auch ihr jetzt Lust habt die Samen mal zu testen könnt ihr euch die Samen hier bestellen! Dort müsst ihr keine Versandkosten bezahlen und bekommt noch einen Shaker gratis dazu!

Dir gefällt dieser Beitrag?

Dir könnte auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Kommentare zu diesem Beitrag

  • Fanny

    geschrieben am 11. Januar 2015

    Hey 🙂

    Ich LIEBE Chia-Samen, trinke sie jeden Morgen vermischt mit Wasser und einem Schluck Saft in einem 0,5-Liter Glas 🙂
    Wer nicht auf die Lieferung warten möchte, kann die Wunder-Minis auch z.B. im Bioladen kaufen 😉

    Liebe Grüße

    Antworten
  • Jessica

    geschrieben am 14. Januar 2015

    Hey Ihr beiden,

    Ich bin ein großer Fan von euch, also zuerst mal dickes Lob!
    Ich esse schon lange Chia Samen wegen Diabetes, und habe noch eine rezept oder für euch.
    2 Esslöffel mit chia Samen und ca 150 ml Milch gut verrühren und in den Kühlschrank damit. Wenn man es über Nacht stehen lässt hat man eine Art Pudding fürs Frühstück :).
    Um den Geschmack zu variieren mache ich manchmal noch Kakopluver (das zum Backen, ohne Zucker), zuckerfreien Sirup oder Jogurth dazu.
    Liebsten Gruß,
    Jessica

    Antworten
  • Nicole

    geschrieben am 10. März 2015

    Hallo!
    Finde deinen Beitrag super! Ich bin auch ein Fan der Chia Samen! 🙂
    Wusste zwar, dass sie gesund sind, aber alle von dir erwähnten Vorteile der kleinen Samen kannt ich noch nicht!
    LG Nicole

    Antworten
    • Louisa Dellert

      geschrieben am 3. April 2015

      Nicoleee! Schön, dass wir dir weiterhelfen konnten 🙂 Liebe Grüße

      Antworten
  • Jana

    geschrieben am 10. April 2015

    Hallo! Erstmal ein riesen Lob an euch für die tolle App! Eure Tips sind sehr hilfreich und super umzusetzen! Vielen Dank dafür! Nun hätte ich aber noch eine Frage, wie viel der Chia Samen sollte/kann man zu sich nehmen und muss ich sie immer einweichen oder kann ich sie auch „trocken“ verzehren?

    Antworten
  • Nathalie

    geschrieben am 18. April 2015

    Total genial – bin jetzt auch vollstens überzeugt! Vielen lieben Dank für die (womöglich recht aufwendige) Auflistung / Zusammenfassung . Ist ja nicht selbstverständlich, dass ihr euch so viel Mühe macht. Ihr denkt einfach mit dem Herzen und wollt vielen Menschen helfen. Das schafft ihr mit Sicherheit auch. Ihr macht das super!????????????????

    Antworten
  • Alexlein

    geschrieben am 24. April 2015

    Hast du ein Lieblingsrezept mit den Samen das du empfehlen oder zu Herzen legen kannst ????

    Antworten
    • Louisa Dellert

      geschrieben am 24. April 2015

      Ich esse die Chia- Samen nahezu zu jedem Gericht! Die sind ja geschmackstneutral 🙂

      Antworten
  • Julia

    geschrieben am 26. April 2015

    Hi! Ich hab mir jetzt auch Chia Samen geholt. Sind sie für lowcarb Gerichte am Abend geeignet. Oder enthalten sie zu viele Kohlenhydrate? Eigentlich nicht oder?

    Antworten
  • Nadja

    geschrieben am 1. Juni 2015

    Bei uns gibt es die inzwischen bei Müller und zwar kleine und große Packung. Ich habe mal die kleine zum Probieren mitgenommen 🙂

    Antworten
  • Lars

    geschrieben am 8. November 2016

    Hey, guter Artikel!
    Habe wieder einiges dazu gelernt. Zum Thema divertikulitis und Ciasamen, Flohsamen etc. wäre noch zu sagen, daß man sie vorher wirklich gut mahlen sollte.

    Antworten
  • Josie

    geschrieben am 3. Januar 2017

    Liebe Lou,
    erstmal danke für deine vielen und toll geschriebenen Artikel. Ich lese deinen Blog sehr gern und lasse mich inspirieren. Gerade der Aspekt, dass du nicht jeden Fitness-Hype mitmachst, finde ich besonders authentisch.
    Jedoch bin ich gerade deshalb von diesem Post leider nicht so überzeugt. Es gibt viel berechtigte Kritik am Verzehr von Chia-Samen. Abgesehen davon, dass es zu vielen Vorteilen überhaupt keine Belege gibt, ist der Chia-Hype ein absoluter Wahnsinn (im negativen Sinne) für die Umwelt – wir haben einheimische Alternativen, die einen Bruchteil kosten, nicht um die halbe Welt geflogen werden müssen, und genau die gleichen gesundheitlichen Vorteile aufweisen. Viele ungesättigte Fettsäuren, pflanzliches Eiweiß, nützliche Ballaststoffe und Vitamine stecken z.B. auch in Leinsamen, die in Deutschland angebaut werden. Ich weiß, wir alle essen Bananen, die kommen auch woanders her, usw. – aber warum nicht auf ein genau so gutes einheimisches Produkt umschwenken, wenn es denn so einfach ist? Zur Banane gibts keine einheimische Alternative 😉 Weiterhin sind Chia-Samen und andere Superfoods oft pestizid- und minaerölbelastet (s. Stiftung Ökotest), selbst die mit Bio-Siegel.. ob das auf Dauer so gesund ist? Ich habe auch große Bauchschmerzen damit, wenn der Verzehr einfach so bedenkenlos empfohlen wird, da dieser gerade bei jungen und unkritischen Konsumenten durch die „mehr ist mehr“- Haltung schlimme Verstopfungen und blutverdünnende Wirkungen nach sich ziehen kann.

    Ich würde mir wünschen, dass du und andere Fitnessblogger sich kritischer mit „Superfoods“ auseinandersetzen würden. Wenn nicht für sich, dann wenigstens für den Planeten.

    Das nur mal als gut gemeinte konstruktive Kritik, und ansonsten bitte weiter so!

    Ganz liebe Grüße,
    Josie

    Antworten
  • Julia

    geschrieben am 10. März 2017

    Liebe Lou,

    zur Zeit lese ich mich ein wenig durch deinen Blog und bin bei diesem Eintrag an folgendem Satz hängen geblieben: „Ich persönlich bin von dem Superfood total überzeugt. Seitdem ich die Samen nehme habe ich abends keine Magenprobleme mehr!“
    Mir geht es nicht anders. Ich habe auch seit mehreren Jahren regelmäßig Abends Magenprobleme und weiß immer noch nicht weshalb. Deshalb werde ich mal den Versuch mit den Chia Samen starten.
    Vielen Dank für so viele Tipps, die man auf deinem Blog bekommt.

    Liebe Grüße nach Kalifornien 🙂

    Antworten
    • Lou

      geschrieben am 11. März 2017

      Erstmal schön, dass du meinen Blog durchliest 🙂 Dankesehr.
      Ich esse immernoch regelmäßig Chia Samen bzw. integriere sie in meine Gerichte.
      Vielleicht hilft es dir ja auch – ich bin auf dein Feedback gespannt,

      liebe Grüße, Lou 🙂

      Antworten
  • Andree

    geschrieben am 21. Juli 2017

    Chia-Samen sind super! Morgens in Joghurt mit rein – top! im Übrigen wurden die Chia-Samen in alten Zeiten nicht nur als Kraftnahrung verwendet, sondern in der Volksmedizin der Inkas wohl auch dazu eingesetzt, um das gesamte Immunsystem stärken und kurieren können. LG Andree

    Antworten

Letzte Beiträge in Laufen

Letzte Beiträge in Rezepte

Letzte Beiträge in Selbstliebe

Letzte Beiträge in Nachhaltigkeit