Alle Beiträge Food Rezepte

Energy Balls Rezept

Kennt ihr schon das Rezept der leckeren Energy Balls? Wenn nicht, dann müsst ihr es unbedingt mal ausprobieren. Energy Balls sind ein super Snack für zwischendurch. Jeder kennt das tägliche Tief auf der Arbeit oder in der Schule. Die Energy Balls helfen dir dabei wieder neue Energie zu tanken. Übrigens auch super praktisch, um nach dem Sport die Energietanks zu füllen. Und das allerbeste an den Energy Balls ist, dass nur natürliche Zutaten für die Herstellung verwendet werden.

Die Zutaten (für ca. 12 Balls)

  • 12 Datteln
  • 150g Mandeln
  • 4 Esslöffel Kokosflocken
  • 1 1/2 Esslöffel Chiasamen
  • 1 Esslöffel Kokosmus
  • 1-2 Esslöffel Wasser
  • 2 Esslöffel Kakaopulver (raw)

Die Zubereitung

  1. Die Mandeln in einen Küchenmixer geben und klein pürieren.
  2. Danach die Chiasamen, Kakaopulver, Kokosflocken und das Kokosmus hinzugeben und weiter pürieren.
  3. Nun die Datteln und 1-2 Esslöffel Wasser hinzugeben und weiter pürieren.
  4. Aus der entstandenen Masse werden jetzt kleine Kugeln geformt und zum Schluss mit Kokosflocken bestreut.
  5. Ich stelle die Energy Balls danach für einige Stunden in den Kühlschrank.

Das könnte dich auch interessieren

23 Kommentare

  • Avatar
    Laura Kampe
    30. Mai 2017 at 18:34

    Huhu, was ist denn koksmus und wo bekomme ich das her, oder kann ich ein mandelmumuß nehemen? Danke für die vielen tollen Rezepte und motivations Posts. ❤️❤️❤️ Laura

  • Avatar
    Bernadette
    30. Mai 2017 at 21:25

    Hallo! Diese Energyballs hören sich echt gut! 🙂 Würde ich sehr gerne ausprobieren! Hast du eine Idee was man anstatt des Kokosmus verwenden kann? Ich weiß nicht ob ich das so einfach bei uns in der Nähe bekomme 😉
    Danke und liebe Grüße,
    Bernadette

  • Avatar
    Zimo
    30. Mai 2017 at 23:32

    Super Rezept. Wird direkt mal nachgemacht!
    LG

  • Avatar
    Eileen
    31. Mai 2017 at 12:12

    Mhm, ich liebe Energy Balls. Bisher habe ich kein Kokosmus verwendet, folglich auch keines da. Meinst du, ich kann für das Rezept auch festes Koksöl verwenden?

  • Avatar
    Josephine
    31. Mai 2017 at 17:00

    Großartiges Rezept! Vielen Dank 🙂

  • Avatar
    Nina
    1. Juni 2017 at 18:08

    hey lou 🙂 nun also über deinen blog und nicht bei insta :p
    alsooo: am timmendorfer strand kann man am besten einfach nur faul am strand liegen. strandkorb mieten, dem wellenrauschen lauschen und einfach das leben genießen.
    ansonsten kann ich einen ausflug nach lübeck empfehlen. eine sehr schöne stadt wie ich finde.
    besteht die möglichkeit euch vielleicht die tage persönlich zu treffen? 🙂 viele liebe grüße, nina

    • Lou
      Lou
      9. Juni 2017 at 8:06

      Sorry Nina für meine verspätete Antwort.
      Wir waren die beiden Tage tatsächlich nur privat da. Aber bestimmt nicht
      zum letzten Mal 🙂

  • Avatar
    Jay
    1. Juni 2017 at 18:36

    Hallo Lou 🙂
    Meine folgende Frage hat überhaupt nichts mit dem Beitrag zu tun (das Rezept klingt aber echt lecker!), habe aber auf die Schnelle keinen passenderen Platz gefunden.
    Im Sommer wünsche ich mir echt manchmal nichts sehnlicher als die bekannte Lücke zwischen den Beinen. Und zwar nicht aus ästhetischen Gründen, sondern weil ich kaum kurze Hosen oder Kleider tragen kann. Nach kurzer Zeit reiben meine Beine so stark aneinander, dass es einfach wehtut 🙁 Ich hab schon Babypuder probiert und auch Deo. Hast du vielleicht noch einen anderen Tipp? Vielen Dank schon mal fürs durchlesen! Ich muss sagen „früher“ war ich genervt von dem ganzen Selbstliebekram, mittlerweile muss ich aber sagen, dass du das einfach sooo toll und vor allem SEHR authentisch machst! Es freut mich, dass du momentan mehrere Tv Auftritte hast und damit auch Aufmerksamkeit bekommst, du kommst da immer so locker und total lieb rüber 🙂 Grüße nach Hamburg!!

    • Lou
      Lou
      9. Juni 2017 at 8:09

      Jay – immer schön eincremen vorher und ansonsten versuche es doch mal mit abtapen vorher. Hört sich doof an, aber bei einem Kleid zum beispiel sieht man es ja dann nicht so.

  • Avatar
    Rebecca
    1. Juni 2017 at 21:42

    Liebe Lou, wie alle deine Einträge ist auch dieser wieder super gelungen!
    Gibt es vielleicht eine als Alternative zum Kokosmus?
    Danke für deine tägliche Motivation und liebe Grüße!

  • Avatar
    Becky
    8. Juni 2017 at 1:00

    Hey Lou, ich hab mich mal durch deine Rezepte hier geklickt ? super cool und vor allem auch für mich als Vegetarier viel dabei ??

  • Avatar
    Anja
    8. Juni 2017 at 14:11

    Ich habe die Energy Balls heute ausprobiert und bin positiv überrascht. Die sind suuuuper lecker 🙂 Ich hatte sie allerdings mit festem Kokosöl gemacht, da ich kein Kokosmus hatte.

    • Lou
      Lou
      9. Juni 2017 at 7:48

      Tanja das freut mich sehr zu lesen 🙂
      Ich mache sie mir auch nochmal fürs Wochenende.

      Ganz liebe Grüße,

      Lou

  • Avatar
    Thomas
    18. Juni 2017 at 10:14

    Hmm… würde ich auch mal gerne probieren. Bin mal gespannt, ob ich hier alle Zutaten bekomme.
    Was kann man denn für einen Effekt erwarten? Ähnlich wie Traubenzucker?
    Also Futter für’s Gehirn?
    Danke jedenfalls für das Rezept!

    • Lou
      Lou
      20. Juni 2017 at 10:32

      Hi Thomas 🙂

      Auf jeden Fall sättigend, energiereich und somit auch definitiv gesundes Futter fürs Gehirn 🙂

  • Avatar
    Nicole
    13. Juli 2017 at 15:04

    Wau, echt lecker!!! 😀
    Aber trotzdem ein ganz schöne Kalorienbombe oder?

    Mein Mann hat im Mai die Diagnose Diabetes erhalten und lebt seither Zuckerfrei.
    Ich habe mich dadurch in letzter Zeit sehr mit den Themen Zucker und gesunde Ernährung auseinandergesetzt und es ist wirklich nicht immer einfach gesund, zuckerfreie und lecker zu kochen. Doch es lohnt sich dran zu bleiben!

    Ein Tipp:
    Der Film „VOLL VERZUCKERT“ hat uns auch die Augen geöffnet und gezeigt wo sich der Zucker überall versteckt. Ich kann den Film nur empfehlen!

    Auf ein gesundes Leben! ?

  • Avatar
    Jessi
    6. Februar 2018 at 20:55

    Hey Lou 🙂 Du hast die Energyballs ja letztens wieder in deiner Insta-Story gezeigt 🙂 was für einen Mixer hast du denn? Meiner packt keine Datteln/Nüsse & ich wollte mir eh einen neuen zulegen & dachte ich frage dich mal 🙂
    Liebe Grüße!

    • Lou
      Lou
      7. März 2018 at 8:52

      Meiner ist ehrlich gesagt auch nicht vorbildlich. Ich wollte mir auch bald mal einen neuen holen.
      Bin also für Tipps offen 🙂

  • Avatar
    Alena
    28. Juli 2018 at 14:31

    Ich habe die jetzt schon mehrmals nach gemacht, all meine Freunde und ich liebe sie ❤️ Danke für das tolle Rezept

  • Avatar
    Charlie
    12. April 2019 at 14:13

    wow, sehr schön, ich mag alles mit Kokosgeschmack. Danke für das Rezept. Ich werde am Wochenende backen und mit Kaffee im Garten genießen

Hinterlasse eine Antwort