Gesunder Burger- Abend

Hamburger können gesund sein & das beweisen wir dir mit diesem Blogeintrag. Bei dir steht mal wieder ein Mädelsabend an und du weißt nicht, was du zum Essen vorbereiten sollst? BURGER PARTY! Und das geht sogar gesund.

Die Zutaten (für 2 Personen)

  • 4 Vollkornbrötchen
  • 500g Hähnchenfleisch
  • Tomaten
  • Mozzarella
  • Rucola
  • Körniger Frischkäse
  • Kartoffeln
  • Oregano, Paprikagewürz
  • Basilikum

So wird’s gemacht

  1. Die Kartoffeln in Scheiben/Kartoffelecken schneiden.
  2. Den Ofen auf 200° Grad vorheizen.
  3. Die Kartoffelecken nun mit Öl beträufeln und mit Oregano würzen. Danach werden sie für ca. 15-25 Minuten in den Ofen geschoben. Je nachdem, wie goldbraun die Kartoffeln aussehen sollen.
  4. Das Fleisch in der Pfanne mit Kokosöl anbraten und nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Paprikagewürz würzen.
  5. Nebenbei die Tomaten, die Gurken und den Mozzarella in Scheiben schneiden.
  6. Die Vollkornbrötchen aufschneiden und für wenige Minuten im Ofen erhitzen. Danach die Brötchenhälften mit Körnigem Frischkäse einstreichen.
  7. Nun den Burger mit dem Fleisch und den anderen Zutaten (Tomate, Gurke, Mozzarella, Rucola und Basilikum) belegen.
  8. Die Kartoffeln aus dem Ofen holen.

Avocadoaufstrich selber machen

Avocado in der Mitte halbieren, entkernen und mit einem Löffel das Fruchtfleisch herausschaben. Danach das Fruchtfleisch mit einer Gabel zerdrücken, mit Knoblauch, Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss Creme fraiche beimengen, bis der Aufstrich eine gute Konsistenz hat. Eine klasse Alternative zum Frischkäse oder wahlweise als Dip für die Kartoffelecken nutzbar.

Fitnessblog_Gesunde_Hamburger_2

 

 

About Lou

Louisa Dellert. Neugierig, abenteuerlustig und sehr emotional. Wie das mit Nachhaltigkeit, Politik und Selbstliebe zusammenpasst? Manchmal weiß ich das auch nicht so genau. Aber lest selbst! Viel Spaß auf meinem Blog

21 Comments

  1. Avatar Franzi sagt:

    Hi Lou, das hört sich sooo lecker an, da würde ich am liebsten gleich reinbeißen : )! Dieses Rezept ist eine gute Idee und beweist, dass Burger nicht ungesund sein müssen.

    Liebe Grüße, Franzi

  2. fit_trio fit_trio sagt:

    Freut uns, dass dir das Rezept gefällt liebe Franzi 🙂

  3. Avatar Binasa sagt:

    Wird direkt mal die Tage ausprobiert… Hab zufällig gestern noch Avocado gekauft ????

  4. Avatar Jana sagt:

    Sieht super lecker aus!???? muss diese Kombination auf jeden Fall auch mal ausprobieren???????? eignet sich ja auch vegetarisch????
    Lg und einen schönen Abend!????

  5. fit_trio fit_trio sagt:

    Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Hunger 🙂

  6. fit_trio fit_trio sagt:

    Bin gespannt, ob es dir schmeckt 🙂 Liebe Grüße

  7. Avatar Jana sagt:

    Die Burger sehen sehr lecker aus! Der Avocadodip ist eine gute Idee. Das werde ich mal ausprobieren und posten. ??

    Gibt es eigentlich ein Hashtag von euch, wenn man eure Ideen umsetzt?

    Lieben Gruß Jana

  8. Avatar Juliane sagt:

    wenn man zum Avocadodip noch Zitrone hinzugefuegt, wird die Creme auch nicht so schnell braun 🙂
    aber klingt lecker 😀

  9. fit_trio fit_trio sagt:

    Danke für den Tip 🙂

  10. Avatar Kathleen sagt:

    Ich liebe es einfach Burger selber zu machen und dabei natürlich vor allem gesunde Burger. Diese habe ich letztens auch erst ausprobiert und war total begeistert davon. Euer Rezept ist aber anders als meins und wird deshalb heute gleich mal nachgemacht. Ich will unbedingt eure Variante probieren ? Vor zwei Monaten habe ich auch mein eigenes Kartoffel-Wedges-Rezept kreiert. Ich bereite die Wedges ein bisschen anders zu als ihr, aber so große Unterschiede gibt es da dann nicht (ich verwende allerdings überhaupt kein Öl oder ähnliches). Auf jeden Fall freue ich mich schon auf die Burger heute 😀

    Liebe Grüße
    Kathleen von kathleensdream.blogspot.de

  11. Avatar Lottie sagt:

    Sooooo lecker! Sowas hab ich im letzten Jahr auch ständig gemacht – jetzt leider nicht mehr da ich eine Weizenallergie hab und es kaum Brötchen ohne Weizen gibt, und wenn, dann sind die total teuer. Aber vielleicht gönne ich mir irgendwann demnächst auch nochmal einen! Jetzt hab ich Lust drauf bekommen! 😉

    Lottie von http://www.lottieslife.com

  12. Avatar Lottie sagt:

    Ich finde es gibt richtig leckere Soja/Gemüsebratlinge, die eignen sich toll für vegetarische oder vegane Burger!

  13. Avatar sarah sagt:

    probier doch mal selber Brötchen zu machen 🙂 dann kannst du ja einfach statt Weizenmehl anderes Mehl benutzen 🙂

  14. Avatar Alicia sagt:

    Hallo Lou, fande das Rezept super und hab es gestern Abend gleich ausprobiert! Es schmeckt einfach richtig gut und ist mal eine Abwechslung 🙂 ganz liebe Grüße Alicia 🙂

  15. Avatar Nanni sagt:

    Sieht gut aus! Hat jemand Tipps für vegetarische „Burger“? Ich habe schon so einige aus dem Supermarkt ausprobiert, auf Grünkern/Sojabasis etc. fand die aber immer FURCHTBAR 😀 Hat jemand sogar ein eigenes Rezept?
    Liebe Grüße

  16. Avatar Maja Marie sagt:

    Sie wird ebenfalls nicht braun bzw nicht so schnell schlecht wenn man den Avocado Kern mit in den Dip legt 🙂

  17. Avatar Janin sagt:

    Hallo,
    der Burger hat super lecker geschmeckt, sogar meine Tochter und mein Mann waren begeistert.
    Ich habe das Fleisch in Sesamöl angebraten, schmeckt auch gut.

  18. Avatar shaimaa sagt:

    Hallo 😀
    ich finde das Rezept hört sich wirklich sehr lecker an 😀 Ich freue mich jetzt schon es auszuprobieren!
    Ich wollte fragen, ob man die Hähnchen durch z.B. Tofu ersetzen könnte bzw. was ihr von Fleischersatz haltet und ob ihr es genauso gesund findet 🙂

  19. fit_trio fit_trio sagt:

    Du kannst es mit Sicherheit durch Tofu ersetzen 🙂 Mir schmeckt allerdings Hähnchen besser und ich stehe auch dazu, dass ich Fleisch im gesunden Maße sehr gern esse 🙂 LG

  20. Avatar Andrea sagt:

    Ganz einfach und wahnsinnig lecker dieser Burger! ?? meine Gästen und mir hat’s sehr geschmeckt ??
    Vielen Dank für diese tollen Rezepte!????

    Bin schon neugierig auf die kommenden Rezepte und freue mich aufs nachkochen ??

    Glg Andrea! ????

  21. fit_trio fit_trio sagt:

    Das freut uns sehr zu hören, liebe Andrea 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.