Cardiotraining

Regen, Kälte und matschiger Boden. Im Moment macht es vielen von uns noch keinen Spaß an der frischen Luft spazieren zu gehen, eine Runde im Park zu laufen, Inline- Skating oder andere Outdoor- Aktivitäten zu bestreiten. Trotzdem solltet ihr nicht nur im Sommer, sondern das ganze Jahr über das Training des Herz- Kreislaufsystems mit in den Wochenplaner aufnehmen. Aber wenn nicht draußen, wo denn dann?! Richtig! Im Fitnessstudio! Und dafür nehmen wir heute verschiedene Ausdauer- Möglichkeiten im Studio unter die Lupe!

Was ist eigentlich Cardiotraining?

Als Cardiotraining oder auch Ausdauertraining bezeichnet man zusammenhängende Bewegungseinheiten ab ungefähr 20 Minuten aufwärts. Also zum Beispiel 30 Minuten Fahrrad fahren oder Ausdauertraining auf dem Laufband (z.B. 20 Minuten Intervalltraining) oder Crosstrainer. Ein positiver Effekt, welcher meiner Meinung nach auch auf Platz 1 gehört ist der positive Trainingseffekt auf Herz und Gefäße. Je effektiver die Versorgung im Körper mit Blut und Nährstoffen ist, umso leistungsfähiger kann unser Körper arbeiten. Durch regelmäßiges Cardiotraining lernt euer Körper also zum Beispiel das Herz mit weniger Aufwand in der Versorgung aufrecht zu erhalten. Dies wirkt sich positiv auf unsere Lebensdauer aus.

Cardiotraining zum Abnehmen?

Pfunde verlieren durch Cardiotraining? Neben dem Krafttraining leistet regelmäßiges Cardiotraining dabei auf jeden Fall einen wichtigen Beitrag. Die Fettverbrennung wird angekurbelt und der Kalorienumsatz erhöht sich. Um Körperfett zu reduzieren, stellt eine negative Kalorienbilanz die Grundvoraussetzung dar. Durch viel Bewegung in Form von Cardiotraining kurbelt ihr den Kalorienverbrauch an. Das bedeutet, dass euer Körper mehr Kalorien verbraucht als sonst.

Was beeinflusst die Fettverbrennung während des Cardiotrainings?

  • Geschwindigkeit
  • Körpergewicht
  • Dauer des Trainings
  • Intensität
  • Komplexität der Bewegung
  • Anzahl der beteiligten Muskelgruppen

Welche Möglichkeiten an Indoor- Cardiotraining gibt es?

In gut aufgestellten Fitnessstudios gibt es meist eine Vielzahl an Cardiogeräten. Wir stellen Euch die gängigsten vor:

Das Laufband

Auf dem Laufband ist weniger Koordination als beim Laufen im Freien gefragt. Die Gelenkbelastung ist allerdings auf dem Laufband geringer. Mehr Intensität in die Trainingseinheit auf dem Laufband, lässt dich durch eine Erhöhung der Steigung erzeugen. Durch das Bewegen der Arme steigert ihr die Fettverbrennung. Für Übergewichtige gilt: nicht laufen, sondern walken! Hierbei ist nämlich immer ein Fuß auf dem Boden. Dadurch ist die Gelenkbelastung geringer. 

shutterstock_206852332

Der Stepper

Ich glaube dieses Fitnessgerät ist bei uns im Studio IMMER besetzt! Man trainiert auf dem Stepper (im Optimalfall) freihändig und mit hoch eingestellten Tritten. Belastet wird hier hauptsächlich der große Gesäßmuskel. Dieses Gerät würde ich keinem Anfänger empfehlen. Eine gewisse Grundlagenausdauer sollte hierfür vorhanden sein.

Der Crosstrainer

Ebenfalls ein beliebtes Cardiogerät stellt der Crosstrainer dar. Anders als beim Laufband erzeugt die Bewegung auf dem Crosstrainer keinen Druck auf die Wirbelsäule, Knie- und Sprunggelenke. Auch für Übergewichtige ist der Crosstrainer durch die gelenkschonende Bewegung ideal geeignet. Der Vorteil zu anderen Cardiogeräten ist hier das gleichzeitige Einsetzen der oberen und unteren Extremitäten. Dadurch wird natürlich auch der Kalorienverbrauch erhöht.

Das Fahrrad

Das Fahrradergometer ist besonders für Neulinge im Fitnessstudio eine gute Einstiegsmöglichkeit. Die Bewegung ist sehr einfach auszuführen. Es werden nur die unteren Extremitäten benutzt. Ein Teil des Körpergewichts wird durch den Sattel abgefangen. Natürlich bewirken diese Faktoren eine nicht sehr hohe Fettverbrennung.

Seilspringen

Habt ihr mal keine Lust auf die Cardiogeräte empfehlen wir euch das Seilspringen. Ihr benutzt hier wieder die oberen und unteren Extremitäten gleichzeitig und arbeitet an eurer Koordination. Die Dauer, Geschwindigkeit und das Einbauen verschiedener Sprungtechniken ermöglichen mehrere Schwierigkeitsstufen. Dieses Training ist optimal für die Fettverbrennung, aber auch für die Förderung des Herz- Kreislaufsystems.

About Lou

Louisa Dellert. Neugierig, abenteuerlustig und sehr emotional. Wie das mit Nachhaltigkeit, Politik und Selbstliebe zusammenpasst? Manchmal weiß ich das auch nicht so genau. Aber lest selbst! Viel Spaß auf meinem Blog

15 Comments

  1. Avatar Lna Krll sagt:

    Super Super Beitrag! Danke für eure tollen Texte! Verfolge euch auch auf Instagram und ihr habt mir gezeigt welcher der richtige weg ist! Liebe Grüße

  2. Louisa Dellert Louisa Dellert sagt:

    Schön, dass es dir gefällt und wir dich motivieren können! Bei Fragen oder Anregungen kannst du uns jederzeit schreiben 🙂

  3. Avatar Melanie sagt:

    Ich finde es toll dass ihr das Cardiotraining nicht so schlecht redet, das machen irgendwie viel zu viele. Ich liebe es laufen zu gehen und den Kopf dabei frei zu bekommen. Vielen Dank also für diesen Beitrag. 🙂

  4. Avatar Julia sagt:

    Ich bin am liebsten auf dem Laufband und mache mein HIIT-Programm. Übrigens ist euer Blog toll – so viele interessante Artikel! Macht weiter do! Lg Julia

  5. Avatar Lisa S. sagt:

    Hey 🙂
    eure Beiträge hier und auch bei Instagram gefallen mir sehr gut. Ich möchte gern etwas abnehmen bzw. Fett abbauen und Muskeln aufbauen. Haltet ihr es für „effektiv“ wenn man jeden Tag Cardiotraining macht, d.h. ich habe ein Fahrradergometer und mache jeden Tag zwischen 20-60 Minuten.
    Liebe Grüße
    Lisa

  6. Avatar Erika sagt:

    Hey Lisa:)
    Also Cardiotraining ist super, aber man sollte es mit Krafttraining ausgleichen. Deshalb bringt dir es nix wenn du jeden Tag Cardio machst um Fett abzubauen, aber kein Krafttraining machst um Muskeln aufzubauen.
    Lg Erika

  7. Avatar Jana sagt:

    Ich hab mal ne frage^^ ich benutze die cardiogeräte und hab das Gefühl, dass meine Waden richtig aufgepumpt sind. Leider passt die Lieblingshose auch nicht mehr sooooo gut an dem Waden. Gibt sich das wieder? Oder einen Tipp was man nach/vor/während dem Training machen kann? Viele Grüße

  8. Avatar Leonie sagt:

    Hallo ihr zwei Lieben 🙂
    bin richtig begeistert von eurem Beitrag, ich leide nämlich an Asthma und joggen funktioniert da nicht so toll. Habe es aber trainiert dass ich mittlerweile 15 Minuten durchlaufen kann.
    Eurer Beitrag hat mir somit sehr weitergeholfen um auf eine andere Weise Cardio zu betreiben !
    Dankeschön 🙂

  9. Avatar Jenny sagt:

    Hallo ihr Lieben,

    mal wieder ein Cardioartikel mit einer anderen Perspektive, die ich noch nicht betrachtet habe.
    Danke dafür.

  10. fit_trio fit_trio sagt:

    Gerne und danke fürs Durchlesen 😉

  11. Avatar Lukas Hometrainerfreak sagt:

    Hey! 😉
    Hab auch cardiogeräte zum abnehmen gesucht und konnte mich einfach nicht entscheiden..
    Jetzt habe ich den Hometrainer für mich entdeckt.
    Danke für den Artikel! 😉

    LG Lukas

  12. Avatar Tamara sagt:

    Ich hab mich, auch wegen der kalten Temperaturen derzeit im Winter, auch entschieden Laufbänder auszutesten. Außerdem erfreuen sie sich ja einer enormen Beliebtheit als Trainingsgeräte im Fitness-Studio oder für das Fitnesstraining zu Hause. Einen Vorteil, den ich mir hab Sagen lassen ist, dass der Bewegungsablauf beim Laufen auf dem Laufband eher „natürlicher“ sein soll als beim laufen in der Natur (weil man eben eine glatte Oberfläche hat und dadurch auch das Verletzungsrisiko minimiert wird). Dadurch gewöhnt man sich dann nach einer gewissen Zeit auf dem Laufband und man kann dadurch (angeblich .. so ist mir von Trainingskollegen/innen) gesagt worden, dass ich einen sehr großen Teil meiner Muskulatur besser einsetzen kann. So soll ich einen verbesserten und sehr starken Trainingseffekt bekommen .. also besser als in „der Natur“. Ob das stimmt oder nicht weiß ich nicht aber es wäre toll, wenn mir eine fachkundige Person darüber Aufschluss geben könnte, bevor ich mich endgültig dazu entscheiden sollte, mir ein doch sehr teures Laufband zu kaufen.

  13. Avatar Teresa sagt:

    Hi,
    ich bin zwar ein Outdoor Freak und bin vorwiegend draußen unterwegs aber bei Regen und Kälte kann ich mein Trainingsprogramm leider nicht immer einhalten. Ich muss sagen, ich bin echt begeistert was es im Ftiness Studio welche unterschiedlichen Trainingsmöglichkeiten gibt. Ich werde in nächster Zeit mal das Fitness Studio aufsuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.