Das nachhaltige Kreditinstitut

Nachhaltigkeit – das ist etwas, worauf ich in vielen meiner Lebensbereiche nun schon seit Längerem stark achte. Plastikfreie Produkte im Badezimmer, saisonale Nahrungsmittel vom Bio-Bauern aus meinem Dorf, Faire Mode aus Europa. Auch meinen Stromanbieter habe ich schon gewechselt, da ich meinen Laptop nur noch mit erneuerbaren Energien aufladen möchte. Soweit so gut. 

Vor ein paar Wochen, wollte ich wie fast jeden Samstag, auf dem Markt einkaufen gehen. Ich wollte am Wochenende etwas Frisches kochen. Da an den Ständen meistens mit Bargeld bezahlt wird, musste ich noch schnell zur Bank gehen, um etwas Geld abzuheben. Als ich wartend vor dem Automaten stand, ist mir aufgefallen, dass es einen Bereich gibt, wo ich mir bislang eher wenig Gedanken, um Nachhaltigkeit gemacht habe. Mein Kreditinstitut.

Was macht die Bank eigentlich mit meinem Geld? Wo wird es angelegt? Welche Projekte werden unterstützt? Entsprechen diese meinen Prinzipien, um die ich mich sonst so sehr bemühe? Fragen über Fragen türmten sich auf, sodass ich es Zuhause natürlich nicht aushalten konnte, mich genauer mit dem Thema zu beschäftigen. Die Neugierde war groß!

Bei meiner Recherche konnte ich feststellen, dass es enorme Unterschiede darin gibt, wohin Banken das Geld ihrer Kunden weiterleiten. Es gibt Banken, die Kredite vergeben, um klimaschädliche und ethisch bedenkliche Projekte zu finanzieren, wie beispielsweise die Rüstungsindustrie oder Atomenergie. Als Alternative dazu entstehen immer mehr Ökobanken, die sich zur Aufgabe gemacht haben, mit „grünem Geld“ zu wirtschaften. Diese Banken setzen sich mit ihrem Geschäft beispielsweise für die Energiewende, die Finanzierung von Wind- und Solarparks oder die Schaffung von sozialem und ökologischem Wohnraum ein. Eine Bank, die häufig in diesem positiven Kontext genannt wird, ist die UmweltBank. Sie möchte die Menschen dazu anregen, sich bewusst dafür zu entscheiden, was ihr Geld bewirken soll. 

Die UmweltBank ist eine in Nürnberg sitzende Direktbank, die all ihren Kunden eine Umweltgarantie gibt. Das bedeutet, dass mit jedem zur Verfügung stehendem Euro ausschließlich nachhaltige Projekte gefördert werden. Der Umweltschutz ist fest in ihrer Satzung verankert. Besonders hervorzuheben ist bei ihnen der Einsatz für einen ökologisch wertvollen Bau von Immobilien. Ob Holzhaus oder Kindergarten, seit über 20 Jahren geht die UmweltBank ihrem Versprechen verantwortungsbewusst nach. Damit auch durch die Wände von den spannenden Wohnprojekten, wie dem hier abgebildetem Studierendenwohnheim aus Schiffscontainern, grüne Elektrizität fließen kann, finanziert die UmweltBank ebenfalls den Ausbau von erneuerbaren Energien. Bei 13.000 Photovoltaik- und 400 Windkraftprojekten mit einer installierten Leistung von über 2,2 Gigawatt haben sie bislang mitgewirkt. Ziel ist immer die Kraft der Natur nachhaltig zu nutzen. 

In diesem April ist unser Alltag unvorhergesehen entschleunigt worden. Einige von uns, haben nun eventuell mehr Zeit, um sich, genau wie ich, Gedanken über die grundlegenden Strukturen zu machen und Systeme zu hinterfragen. Für mich ist klar, dass ich in der Zukunft auch monetär grüner aufgestellt sein möchte. Die UmweltBank ist ideal für die Geldanlage, denn Depots und Sparkonten sind kostenfrei. Ich kann mir aussuchen, ob ich mein Geld flexibel parken, regelmäßig für später anlegen oder nachhaltig Rendite-Chancen nutzen möchte. Durch die Kompetenz von über 200 Mitarbeitern, ist es mir bei der UmweltBank möglich, mein Erspartes ausschließlich in nachhaltige Fonds und Wertpapiere zu investieren. Ich habe daher festgestellt, dass ich mich durch eine nachhaltige Geldanlage tatsächlich noch mehr für unseren Planeten engagieren kann und es nicht egal ist, ob ich aus Bequemlichkeit zur konventionellen Großbank um die Ecke gehe oder aktiv nach einem Angebot suche, das hundertprozentig zu mir und meinen Werten passt. 

Auf den Seiten der UmweltBank, kann sich jeder weiter darüber informieren, wie Geld nachhaltig wachsen kann.

About Lou

Louisa Dellert. Neugierig, abenteuerlustig und sehr emotional. Wie das mit Nachhaltigkeit, Politik und Selbstliebe zusammenpasst? Manchmal weiß ich das auch nicht so genau. Aber lest selbst! Viel Spaß auf meinem Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.