Folge uns auf:

Es gibt zwei deutsche Unternehmen, mit denen ich mich bereits in mehreren Gesprächen intensiv über das Thema Nachhaltigkeit unterhalten habe. Zwei Unternehmen, bei denen ich ein gutes Gefühl habe, dass dort wirklich etwas passieren soll. Achtung ab hier ist Werbung enthalten. Eines der Unternehmen heißt Tchibo. Da wir nicht jedem Konsumenten in Deutschland vorschreiben können, dass er ab sofort nur noch bei kleineren Labels einkaufen geht, finde ich es wichtig, dass wir auch bei den großen Unternehmen hinsehen und nachfragen. In der neuen Tchibo Nachhaltigkeits-Kampagne #Time4Green, bei der auch „Ocean Plastic“ eine Rolle spielt, wird auf ein wichtiges Thema aufmerksam gemacht: Müll.

In der neuen Kollektion werden Shirts, Sport-BH, Leggins, Shorts und Badeanzug aus regeneriertem und recyceltem Material hergestellt. Ich habe zwei der Highlights (Sport- BH und Badeanzug) getestet. Der Sport-BH und der Badeanzug bestehen aus ECONYL®-Garn – eine innovative und nachhaltige Faser, die zu 100 Prozent aus regenerierten Nylonfasern, aus Fischernetzen und verwertbaren Abfällen gewonnen wird. Für die Herstellung beider Produkte für Tchibo wurden mehr als 1.100 kg Fischernetze verarbeitet. Um einen kleinen Einblick über das ECONYL® Regeneration System zu bekommen, möchte ich euch dieses Video ans Herz legen.

Der Badeanzug aus der „Ocean Plastic“ Kollektion

Sport-Shirts, Tights und Shorts sind aus recycelten Polyesterfasern gefertigt. Hierfür wurden PET-Kunststoffflaschen gesammelt, gereinigt, zermahlen und zu einem Granulat verarbeitet. Dieses wird eingeschmolzen und wieder zu neuem Polyestergarn versponnen. Für jede Damen 3/4 Sporthose wurden 17 PET-Flaschen recycelt. So reduziert Tchibo nicht nur den Einsatz von neuen Rohstoffen, sondern auch den Wasser- und Energieverbrauch und die Treibhausgasemission während der Herstellung der Produkte. Zu den Produkten geht es übrigens hier.

Ich habe den Sport- BH bei unserem Fitness Festival getragen und den Badeanzug zum Stand Up Paddling und schwimmen im See. Beide Kleidungsstücke performen super. Natürlich wollte ich wissen, ob Tchibo hier nur einmalig das Garn von ECONYL® nutzt oder es auch in Zukunft für die Produktion neuer Kleidungsstücke genutzt wird. Über die Antwort habe ich mich sehr gefreut – auch in weiteren Produktionen wird Tchibo das Garn kaufen und verarbeiten. Übrigens findet ihr unabhängig von mir von zwei Testerinnen ein Feedback zu der Kollektion hier.

Die neue Tchibo „Ocean Plastic“ Kollektion

Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich nach diesem Beitrag auf das Thema Green Washing in Bezug auf Tchibo angesprochen werde. Es gibt tatsächlich Unternehmen, denen ich den plötzlichen Sinneswandel nicht abkaufe. Bei Tchibo ist es aber ganz und gar nicht ein plötzlicher Sinneswandel, wie ich im Gespräch mit der Nachhaltigkeits- Abteilung erfahren und mich davon überzeugen konnte. Tchibo verbessert seine Unternehmensprozesse seit Jahren in eine immer umweltfreundlichere Richtung:

  • Drittgrößter Anbieter von Textilien aus Bio-Baumwolle.
  • 100% aller Gartentische & -stühle aus Holz werden aus FSC®-zertifiziertem Material hergestellt.
  • 100 % Ökostrom bezieht Tchibo seit 2008 für alle 800 Filialen, Röstereien und Lager in Deutschland.
  • 100 % der Versandkartons bestehen aus FSC®-zertifizierter Pappe.

Und das sind nur wenige Beispiel einer langen Liste. Das Thema „Nachhaltigkeit in großen Unternehmen“ ist schwer und sehr komplex. Umso mehr freue ich mich, dass ich auch in Zukunft immer wieder von Tchibo auf den neuesten und grünen Stand, was die Unternehmensphilosophie angeht, gebracht werde.

Mir bleibt letztendlich nur zu sagen, dass ihr euch selbst ein Bild von der neuen „Ocean Plastic“ Kollektion machen solltet. Besucht doch einfach mal den nächsten Tchibo Store um die Ecke und macht euch ein eigenes Bild. Ich freue mich auf jeden Fall über euer Feedback. Und an alle, die vorhaben die Kollektion im Internet zu bestellen, hier gehts zur Kollektion. Vielleicht könnt ihr ja Freunde fragen, ob ihr eine Sammelbestellung machen wollt, anstatt viele einzelne Pakete zum Versand in Auftrag zu geben.

Und wer jetzt noch Lust hat die Sportkollektion in Bewegung zu sehen, der kann gerne die Tchibo Community besuchen. Denn dort findet ihr regelmäßig kostenlose Workouts und Tipps von mir. Dieses Mal habe ich euch ein paar Rückenübungen zusammengestellt. Zur Tchibo Community geht es hier.

Dir gefällt dieser Beitrag?

Dir könnte auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Kommentare zu diesem Beitrag

  • Sabrina

    geschrieben am 21. August 2018

    Nicht nur dass die Mode nachhaltig ist, was ich super super toll finde, ich finde die Kollektion von Tchibo auch riiiiiiiiiichtig super, hab mir gleich die Hose gekauft und bei einer tollen Wanderung ausgeführt. Gleich richtig wohl gefühlt. Gratuliere Tchibo 🙂

    Antworten
  • Pia.plzn

    geschrieben am 2. September 2018

    Der Beitrag kam für mich genau zur richtigen Zeit, da ich für den Schwimmunterricht einen Badeanzug bestellen wollte und da mir der aus der Kollektion auch noch optisch gut gefallen hat, hab ich direkt zugegriffen. Er sitzt gut, sieht toll aus und für die Nachhaltigkeit ist auch gesorgt. Happy 🙂

    Antworten
  • Jule

    geschrieben am 5. September 2018

    Hallo Louisa,

    Mich würde mal interessieren, wie du zur Firma lush cosmetics stehst und zum foodsharing in BS…

    LG 🙂

    Antworten
    • Lou

      geschrieben am 9. September 2018

      Hallo Jule 🙂

      Bei Lush schaue ich immer in die App CodeCheck; finde aber, dass besonders für Einsteiger in dem Bereich „plastikfreies Duschen“ eine gute Alternative ist. Natürlich fuchst man sich nach und nach mehr rein und achtet immer mehr auf Inhaltsstoffe usw. . Habe ich damals am Anfang nicht gemacht; das hat Zeit gebraucht. Food Sharing: super Sache! Leider bin ich zu selten in der Heimat, als dass ich zuverlässig meinen Teil dazu beitragen könnte. Liebe Grüße

      Antworten

Letzte Beiträge in Laufen

Letzte Beiträge in Rezepte

Letzte Beiträge in Selbstliebe

Letzte Beiträge in Nachhaltigkeit