Alle Beiträge Laufen

Sicher Laufen im Dunkeln

Dieser Blogeintrag ist Kooperation mit mir selbst entstanden und beinhaltet Werbung.

In der Dunkelheit müssen wir Läufer nicht nur der Kälte trotzen, sondern auch der Dunkelheit. Das Problem an der Dunkelheit? Wir können uns noch schlechter auf unser Umfeld konzentrieren. Nach dem Mordfall der Joggerin Carolin aus (der Nähe) Freiburg, habe ich euch bereits meinen ersten Blogeintrag zum Thema „Laufen im Dunkeln“ zusammengefasst und euch einige Tipps mit auf den Laufweg gegeben. Inzwischen habe ich weitere Tipps gefunden, die ich euch gern ans Herz legen möchte. Egal, ob im Dunkeln oder bei Tageslicht – leider können wir uns heutzutage nicht mehr sicher sein, ob wir beim Laufen in Sicherheit sind.

Aus diesem Grund finde ich es wichtig, dass man bei Gefahr schnell auf sich aufmerksam machen kann. Ich habe eine Zeit lang ehrlich gesagt mit Pfefferspray geliebäugelt. Allerdings war mir die Sprühdose zu groß. Nimmt von euch jemand Pfefferspray mit zum Laufen? Weitere Tipps, wenn ihr belästigt werden solltet sind folgende:

  • Schreit laut und ruft: „Lassen SIE mich in Ruhe.“ Menschen um euch herum werden schneller darauf aufmerksam, wenn ihr die Person siezt. Damit stellt ihr klar, dass ihr die euch belästigende Person nämlich nicht näher kennt.
  • Eine weitere Möglichkeit ist eine kleine Trillerpfeife, die ihr euch umhängt und laut lospfeift, wenn ihr euch unwohl fühlt oder ihr Hilfe benötigt.
  • Mein dritter Tip ist das Armband von Gaia. Es sieht aus wie eine Uhr. Ihr habt die Möglichkeit auf einen kleinen Knopf zu drücken und schon ertönt ein lauter Alarm. Diesen könnt ihr manuell wieder ausstellen, wann immer ihr möchtet. Ich persönlich finde das Armband sogar richtig stylish und es liegt total bequem am Handgelenk an. Mit dem lauten 120 Dezibel Alarm werden Angreifer abgeschreckt und Passanten oder andere Jogger auf euch aufmerksam gemacht. Einen kleinen Nachteil hat das Armand allerdings. Man kann keine Batterien auswechseln. Da ich aber hoffe, dass das Armband nicht eingesetzt werden muss, kann ich damit leben. Das Sicherheitsarmband könnt ihr hier bestellen.  *es handelt sich um einen von mir erstellten Affiliate- Link.

Ich möchte euch nochmal dafür sensibilisieren, dass ihr bitte nicht morgens um 5 Uhr alleine im Wald oder am See laufen geht. Sucht euch einen Laufpartner, schaut im Internet nach Laufgruppen oder wählt den Laufweg an einer Hauptstraße. Ihr müsst euch und anderen nichts beweisen. Es geht hier einzig und allein um eure Sicherheit.

Das könnte dich auch interessieren

13 Kommentare

  • Avatar
    Daniela
    23. Januar 2017 at 19:15

    Liebe Lou
    vielen Dank für den Tipp!
    Ich war tatsächlich das eine oder andere Mal mit Pfefferspray im Dunkeln unterwegs. Allerdings war das auch nicht das Wahre für mein Laufgefühl.

    Liebe Grüsse
    Daniela

  • Avatar
    Daniela
    23. Januar 2017 at 19:39

    Das Schlimme ist doch, dass es jederzeit passieren kann, unabhängig von der Uhrzeit. Ich gehe gerne morgens laufen, alleine. Es liegt mir! Und ich mag mich da nicht einschränken. Böse Menschen suchen sich keine Uhrzeit aus, sie suchen sich nicht mal ein bestimmtes Opfer aus. Sie sind einfach böse!
    Klar, zu zweit ist es deutlich sicherer, keine Frage.

  • Avatar
    Feli
    24. Januar 2017 at 8:36

    Das Armband werde ich mir definitiv zulegen! Danke für die Tipps 🙂 Liebe Grüße, Feli von http://www.felinipralini.de

  • Avatar
    Sandra
    24. Januar 2017 at 20:29

    Ich laufe tatsächlich mit Pfefferspray wenn es dunkel ist oder auch wenn der Park beim morning run wenig besucht ist 😉 die Flasche ist nicht größer als ein Deo fürs Handgepäck also ganz praktisch. Als ich die headline von deinem Beitrag gelesen habe dachte ich du hättest vielleicht auch tipps für Armbänder sie im Dunkeln leuchten, damit Autofahrer zb auf einen aufmerksam werden. Hast du damit Erfahrungen? LG aus Köln

  • Avatar
    Sandy
    28. Januar 2017 at 8:58

    Guten Morgen liebe Lou,
    ich finde es super, dass du deine Leser dafür sensibilisierst, auf die Sicherheit beim Laufen zu denken.
    Gerade im Winter ist es ja doch immer lange dunkel. Super Beitrag 🙂
    Liebe Grüße Sandy von http://www.notonlysalad.de

  • Lou
    Lou
    6. Februar 2017 at 2:09

    Da bekommst du eine große Auswahl im Fahrradgeschäft; Laufladen oder auf Amazon 🙂

  • Avatar
    Tom
    7. Februar 2017 at 0:12

    Was es nicht alles gibt…

    Ich persönlich habe 2 Probleme mit dem Armband, ohne es zu kennen…
    Meine Ohren sind sehr sensibel und ich glaube mir würden die 120 Dezibel mehr schaden als einem möglichen Angreifer..
    und für mich ist der grösste Haken an der Sache, dass jemand in der Nähe sein muss um helfen zu können…
    Daher ist eine solide Kenntnis in Selbstverteidigung und/oder ein Pfefferspray wahrscheinlich die sicherere Variante…

    Trotzdem, eine tolle Sache dieses Armband und sicherlich zu empfehlen, wenn man sich über dessen Limitierungen bewusst ist und sich nicht in „falscher“ Sicherheit wiegt.

  • Avatar
    Tifosamd
    28. Februar 2017 at 15:23

    Fitness bedeutet für mich als 2-fache Mama vor allem Qualitätszeit mit mir selbst!

  • Avatar
    Manuela
    28. Februar 2017 at 16:19

    Fitness bedeutet für mich Spaß!! Egal ob allein oder in der Gruppe. Es schafft Zeit um die Sorgen des Alltags zu vergessen :-))

  • Avatar
    kathrin
    28. Februar 2017 at 17:16

    Also Fitness bedeutet für mich tatsächlich Ausgeglichenheit. Lange wollte ich es nicht glauben, aber es ist einfach so, dass man sich nach dem Sport sooo viel besser fühlt! Jetzt wo ich es weiß, kann ich Sport aktiv verwenden, um mich abzureagieren, mich gut zu fühlen etc.

  • Avatar
    Steff
    1. März 2017 at 9:54

    Liebe Lou,
    ich gehe vorwiegend in der Nacht laufen. Also morgens so gegen halb 5. Da hat man seine Ruhe und die Luft ist so schön sauber. Ich glaube dieses Alarmband wäre eine Überlegung wert.
    Und was Fitness für mich bedeutet, das hast Du zumindest bei Insta gefragt. 😉
    Da ich eine Stoffwechselkrankheit habe, bin ich nicht gerade mit einem schönen Körper gesegnet. Umso mehr freut es mich, dass ich trotzdem im Fitnessstudio arbeiten darf und als Trainer trotzdem ernst genommen werde, obwohl man mir die Krankheit nicht ansieht. Die Mädels in den Kursen haben genau so viel Spaß wie ich und die Jungs halten sich streng an meine Trainingspläne. Das macht mich glücklich und das bedeutet Fitness für mich. Innere Fitness selbst bei äußeren Schwierigkeiten. ?????

  • Avatar
    Sarina
    1. März 2017 at 16:38

    Was Fitness für mich bedeutet…

    Fitness ist für mich zum einen zwar Lifestyle und Hobby, vor allem ist es aber ein Weg für mich, mich mit mir wohl zu fühlen, meinem Körper etwas gutes zu tun und die Experimentier-Freude neue Sportarten, Übungen oder Rezepte auszuprobieren oder abzuwandeln.
    Außerdem hilft mir Fitness einfach mal mein verkopftes Denken abzuschalten und einfach loszulassen und ganz bei mir zu sein 🙂

    Liebe Grüße aus Arizona (da mach ich nämlich auch gerade Urlaub und hoffe ich poste den Beitrag nicht zu spät um an Gewinnspiel teilzunehmen)

  • Avatar
    Lukas
    24. März 2017 at 15:41

    Also für mich bedeutet Fitness einfach Freiheit. Dazu kann ich vor allem beim Laufen jedesmal aufs neue meine Grenzen sprengen. Und dieses Gefühl, wenn du jedes Mal merkst das du fitter wirst finde ich unbezahlbar!

Hinterlasse eine Antwort