Folge uns auf:

Nummer 19607. Irgendwo zwischen Nummer 1 und 20000 werde ich morgen auf einer Strecke von 42,195 Kilometern kämpfen, fluchen, lächeln, an meine Familie und Freunde denken und mein Lieblingslied anmachen. Vor fast einem Jahr meldete ich mich gemeinsam mit Flo (www.flooorrriii.de ) für den Los Angeles Marathon 2018 an, nachdem ich letztes Jahr meine ersten 42,195 Kilometer in Hamburg gelaufen bin. Für mich geht es morgen ohne die Strecke vorher abgecheckt zu haben an den Start. Ich bin jetzt schon ganz nervös. Eine Mischung aus Angst, Freude und Unsicherheit. Angst, weil ich es sein könnte, dass ich plötzlich auf der Strecke auf Toilette müsste und es mich aus meinem Flow rausbringen könnte. Freude, weil ich mich auf die Strecke und die vielen tollen Menschen am Streckenrand freue. Unsicherheit, weil ich meinen inneren Schweinehund nicht einschätzen kann. Die letzten Monate hatte er ganz schön oft gewonnen. In allen Lebensbereichen.

Ich laufe nicht auf Zeit. Ziel ist es, gesund im Ziel anzukommen. Mit einem Laufprofi an meiner Seite. Meine letzte Mahlzeit war vor ein paar Minuten eine große Portion Nudeln mit Tomatensauce, Spinat und Schafskäse. Mein Laufoutfit und die Startnummer liegen bereit. Blasenpflaster und Energy- Drops stehen auf meiner Checkliste und eine WhatsApp Nachricht von meinen besten Freundinnen habe ich auch schon bekommen. Meine letzten Zeilen vor meiner großen Herausforderung widme ich nun euch. Euch und 42 tollen Projekten. Ich möchte nämlich jeden Kilometer für ein soziales Projekt laufen. Welchen Kilometer ich für welches Projekt laufe, könnt ihr im kommenden Abschnitt nachlesen. Vielleicht schaffe ich es ja, euch auf das ein oder andere Projekt aufmerksam zu machen. Ich habe euch immer den Instagram- Kanal verlinkt. Jetzt steht aber erstmal der Marathon Los Angeles 2018 in den Startlöchern. Drückt mir bitte gerne die Daumen – gegen 15 Uhr eurer Zeit fällt der Startschuss.

Kilometer- Mission

Kilometer 1: Diesen Kilometer laufe ich für die @dkms_de , denn der Kampf gegen Blutkrebs ist wichtig.

Kilometer 2: Diesen Kilometer laufe ich für @4ocean , denn es liegt mir am Herzen, dass unsere Ozeane sauber bleiben und wir die Tierwelt schützen.

Kilometer 3: Diesen Kilometer laufe ich für den @organspendeausweis , denn ich habe selbst auch einen und finde: Leben und überleben können wir nur gemeinsam!

Kilometer 4: Diesen Kilometer laufe ich für @vivaconagua , denn Wasser sollte für uns alle zugänglich und vor allem ausreichend verfügbar sein.

Kilometer 5: Diesen Kilometer laufe ich für das Kinderhospiz Löwenherz in Braunschweig. Leider habe ich keinen Instagram- Account gefunden. Ich finde die Arbeit und der Sinn, der hinter einem Kinderhospiz steckt, unglaublich wichtig.

Kilometer 6: Diesen Kilometer laufe ich für @seashepherd , denn diese Organisation setzt sich gegen das Töten von Walen und Delfinen ein.

Kilometer 7: Diesen Kilometer laufe ich für @rhinolove_project. Jährlich werden sinnlos Nashörner getötet, weil man ihre Hörner haben möchte. Mit „man“ meine ich Menschen – leider!

Kilometer 8: Diesen Kilometer laufe ich für @lautstark_ffm , weil Rassismus einfach scheiße ist.

Kilometer 9: Diesen Kilometer laufe ich für die ehrenamtlichen Betreuer für behinderte Menschen bei der Lebenshilfe. Ich finde es ganz wichtig, dass es Menschen gibt, die unterstützende Hände anbieten.

Kilometer 10: Diesen Kilometer laufe ich für die „Deutsche Alzheimer Gesellschaft“. Ein Thema, welches noch viel zu wenig Beachtung geschenkt bekommt.

Kilometer 11: Diesen Kilometer laufe ich für @animalaid_india, denn nicht nur in Deutschland sollte Projekten Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Kilometer 12: Diesen Kilometer laufe ich für die Dravet- Syndrom e.V. , weil ich bisher nichts darüber wusste und euch darüber berichten möchte. Es ist die schwerste Form von frühkindlicher Epilepsie.

Kilometer 13: Diesen Kilometer laufe ich für „Zachariahs Acres“. Eine Organisation aus Amerika, die behinderte Menschen mit der Natur verbinden möchte. Ich fand es sehr interessant mich tiefer in das Thema einzulesen.

Kilometer 14: Diesen Kilometer laufe ich für @rainbowtrustcc . Eine Organisation, für Familien, deren Kinder lebensbedrohlich oder sterbenskrank sind. Sie stellen den Familien jegliche benötigte Hilfe bereit.

Kilometer 15: Diesen Kilometer laufe ich für die DLRG. Ich finde es super wichtig, dass Kinder (aber auch Erwachsene) die Möglichkeit haben schwimmen lernen.

Kilometer 16: Diesen Kilometer laufe ich für @der_ammeltshof – hier findet eine tiergestützte Therapie für traumatisierte Kinder und Jugendliche statt.

Kilometer 17: Diesen Kilometer laufe ich für @kimspiriert , die mit ihrer Aufklärungsarbeit und Motivation auf Instagram dazu  beitragen hat, dass ich und viele andere Frauen regelmäßig zur Vorsorgeuntersuchung zum Frauenarzt gehen.

Kilometer 18: Diesen Kilometer laufe ich für @strahlemaennchen , weil ich es toll finde, dass sie sich für krebs- und schwerkranke Kinder einsetzen.

Kilometer 19: Diesen Kilometer laufe ich für @lightup.frankfurt . Eine Organisation, die es körperlich und geistig behinderten Menschen ermöglicht, mit ihren Eltern eine tolle Ballnacht verleben zu dürfen.

Kilometer 20: Diesen Kilometer laufe ich für alle Lehrer und Lehrerinnen. Als eine meiner Leserinnen mich darauf aufmerksam machte, war klar, dass ich dieses Berufsfeld erwähnen möchte. Sehr wichtiger Job mit momentan schlechten Rahmenbedingungen.

Kilometer 21: Diesen Kilometer laufe ich für @soskinderdoerfer , weil jedes Kind zählt.

Kilometer 22: Diesen Kilometer laufe ich für die Deutsche Sporthilfe, die Nachwuchs- und Spitzensportler fördert.

Kilometer 23: Diesen Kilometer laufe ich für @marysmeals.de – sie versorgen die ärmsten Kinder der Welt mit Essen und Schulbildung.

Kilometer 24: Diesen Kilometer laufe ich für „Life Challenge Fehmarn e.V“ , die sich um drogenabhängige Männer kümmern um ihnen beim Start in ein neues Leben zu helfen.

Kilometer 25: Diesen Kilometer laufe ich für @projekt_tanz , weil es mich beim Durchlesen sehr berührt und gleichzeitig Mut gemacht hat.

Kilometer 26: Diesen Kilometer laufe ich für @animalequality_de , denn ich selbst merke jeden Tag mehr, wie wichtig unsere Tierwelt ist und wie unnötig Fleisch in meinem Alltag ist.

Kilometer 27: Diesen Kilometer laufe ich für „Sport ohne Grenzen“ in Würzburg. Ein kostenloser Fitnesskurs für Flüchtlingsfrauen.

Kilometer 28: Diesen Kilometer laufe ich für @lilasleben – sie fotografiert ehrenamtlich für „Dein Sternenkind“ . So haben die Eltern und Angehörigen eine bleibende Erinnerung an ihre Sternchen.

Kilometer 29: Diesen Kilometer laufe ich für @obstkaeppchen , denn ich selbst werde immer sentimental, wenn es um das Thema Altersarmut und Senioren/Seniorinnen geht. Tolle Arbeit.

Kilometer 30: Diesen Kilometer laufe ich für alle Tierheime. Vielleicht ist in eurer Stadt ja eins. Dann habe ich euch hiermit daran erinnert.

Kilometer 31: Diesen Kilometer laufe ich für @herzenssache_nfsuf_ev – hier wird für Frühchen und Sternchen ehrenamtlich Kleidung genäht.

Kilometer 32: Diesen Kilometer laufe ich für den Weissen Ring. Damit Opfer nicht alleine bleiben.

Kilometer 33: Diesen Kilometer laufe ich für @runnersheal  – eine Organisation, die dafür sorgt, dass Kinder nicht mit leeren Magen in der Schule sitzen müssen.

Kilometer 34: Diesen Kilometer laufe ich für Familienhafen Hamburg. Die Einrichtung hilft und begleitet Familien, deren Kinder nicht lange auf unsere Erde bleiben dürfen.

Kilometer 35: Diesen Kilometer laufe ich für @flugkraft – ein Fotoprojekt für an Krebs erkrankte Menschen.

Kilometer 36: Diesen Kilometer laufe ich für @robertmarclehmann – weil du eine coole Socke und ein richtiges Vorbild bist.

Kilometer 37: Diesen Kilometer laufe ich für das Thema Depressionen. Leider wird dieses Thema viel zu selten angesprochen und oft als „Ausrede“ abgetan.

Kilometer 38: Diesen Kilometer laufe ich für @animalhopeandwellnessde – wenn ihr irgendwann mal meine persönliche Unterstützung vor Ort benötigt, dann bin ich sehr gerne dabei!

Kilometer 39: Diesen Kilometer laufe ich für @jambo_bukoba , weil Gesundheit, Bildung und Gleichberechtigung in den Grundschulen von Tansania genauso wichtig ist wie bei uns in Deutschland.

Kilometer 40: Diesen Kilometer laufe ich für @bahnhofsmission – bitte schaut vorbei, dann wisst ihr wieso.

Kilometer 41: Diesen Kilometer laufe ich für @dolphin_project . Diese Organisation setzt sich gegen das Abschlachten von Delfinen ein. Wie gerne wäre ich selbst mal vor Ort und würde wie eine kleine Rebellin den Delfinen helfen wollen.

Kilometer 42: Diesen Kilometer laufe ich für meine Familie, meine Freunde, Jan, Smilla, meinem zukünftigen Bernersennenhund und euch.

Dir gefällt dieser Beitrag?

Dir könnte auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Kommentare zu diesem Beitrag

  • Kaddi

    geschrieben am 18. März 2018

    Tolle Liste Lou 🙂 Ich drücke dir ganz fest die Daumen und werde an dich denken während du deinen Marathon läufst. Du packst das 🙂 LG aus Hamburg

    Antworten
  • Bianca

    geschrieben am 18. März 2018

    Liebe Lou, ich wünsche Dir bei deinem Marathon ganz viel Spaß und viel Erfolg, du rockst jeden einzelnen Kilometer für ein tolles Projekt ab & darauf kannst hinterher verdammt stolz sein! Danke das du deine Reichweite nutzt um auf so viele Projekte aufmerksam zu machen!
    Viele Grüße aus Deutschland
    Bianca 💕

    Antworten
  • Anne

    geschrieben am 18. März 2018

    Liebe Lou,

    Ich wünsche dir für deinen Marathon ganz viel Freude, Kraft, Ausdauer, Mut und vor allem Spaß. Du bist eine tolle Frau, die hinter ihren Vorstellungen und Prinzipien steht, sich für andere, die sich vielleicht nicht so gut selbst helfen können, einsetzt und jeden Tag versucht, die Welt ein bisschen besser zu machen.

    Mach weiter so und inspiriere die Menschen mit deinen Ideen, Anregungen und Taten.

    Ich sage nur noch: Go Lou, go Lou, Go Lou- du schaffst das! 🌍🌎🌏

    Liebe Grüße aus dem kalten Deutschland.

    Ich denke an dich und drücke dir und Flori die Daumen! 🏁

    Anne 🤗

    Antworten
  • Mona

    geschrieben am 18. März 2018

    Liebe Lou,
    alles Gute für deinen Lauf nachher! Komm gut gelaunt und sicher ins Ziel!
    Du hast dir wirkliche tolle Projekte ausgesucht!
    Bin schon sehr auf deinen Bericht gespannt!
    Liebe Grüße

    Antworten
  • Sarah

    geschrieben am 18. März 2018

    Tolle Motivation! Ich drücke dir die Daumen.
    Viele liebe Grüße aus Hamburg 🙂

    Antworten
  • Nicki

    geschrieben am 18. März 2018

    Ganz ganz tolle Projekte, die du dir da rausgesucht hast. Und besonders Danke ich dir für Kilometer 20. ❤️ Leider wissen gefühlt momentan nicht viele Menschen unsere Arbeit zu schätzen.

    Antworten
  • Clemens

    geschrieben am 20. März 2018

    Liebe Laufkumpanin 🏃🏻‍♀️, ich hoffe Du hast deinen Marathon genossen! Danke, dass Du uns auf Kilometer 39 gesetzt hast. 👍🏼

    Antworten
  • Linda

    geschrieben am 20. März 2018

    Hey Lou 🙂

    Mega klasse Arbeit, die du da machst!!!
    Der Post hat mich grad echt zu Tränen gerührt!
    Und ich freu mich schon über das Fazit zum Marathon… hab mir für nächstes Jahr auch das Ziel gesetzt einen zu laufen – wie soll ich das nur schaffen? und was hab ich mir dabei gedacht??? wenn du dazu noch ein paar Tipps hast immer her damit 😉 Auf jeden fall finde ich es total cool im Rahmen von sportlichen Wettkämpfen Soziale Projekte zu unterstützen, du hast meinen größten Respekt für das was du alles tust!
    ganz viele positive vibes 🙂

    Antworten
  • Sas

    geschrieben am 22. März 2018

    Oh man, Lou.
    Ich musste erstmal weinen… Du bist eine so gute und inspirierende Person auf Instagram.
    So ehrlich und offen, ohne Menschen anzuklagen. Danke für deinen Einsatz. ❤️
    Ich wünsche dir und deinen Liebsten nur das Beste. Fühl dich gedrückt! 🌈

    Antworten

Letzte Beiträge in Rezepte

Letzte Beiträge in Selbstliebe

Letzte Beiträge in Nachhaltigkeit